21.12.2012, 15:15  von Stefan Mey

Diese IT-Trends erwarten uns 2013

iPad: Auch 2013 Boom bei Mobile und Apps. / Bild: Bloomberg

Vorschau. Office 2013, ein Web-Radio von Apple und Googles Internet-Brille – 2013 wird ein heißes Jahr für die IT-Branche.

Wien. Lange Entspannen nach der Weihnachtspause ist nicht erlaubt; denn der erste große Software-Launch 2013 widmet sich dem Thema Arbeiten: Microsofts Office 365 ist für Firmenkunden mit vielen Endgeräten und eigenen Servern schon heute erhältlich; als Cloud-Service kommt es im ersten Quartal. Zeitgleich kommt für End-User Office 2013 auf den Markt. Es soll die Produktivität im Betrieb deutlich erhöhen.


Wer danach entspannen möchte, setzt auf Apple: Angeblich plant CEO Tim Cook für 2013 ein werbefinanziertes Webradio als Pendant zu Diensten wie Spotify.

Ansonsten dürfte auch das kommende Jahr viele Überraschungen bieten. So wie der Markt für mobile Geräte boomt, so wächst auch der Markt für die entsprechende Software - in Sachen Quantität der Apps hat Android inzwischen zu Apple aufgeholt; Microsft und RIM buhlen für ihre Systeme um die Gunst der Programmierer.

Software: Roboter und Drohnen kommen

Nur noch 365 mal schlafen, dann ist es soweit: Die nächste Version von Microsofts Xbox soll zu Weihnachten 2013 kommen, nachdem Konkurrent Nintendo schon heuer seine Wii U vorstellte. Dazwischen werden wohl andere Geräte die Spielekonsolen unter Druck setzen - denn Spielen kann man auch auf dem Handy, Tablet-PC oder internetfähigen Fernseher; und auch hier sind neue Gadgets zu erwarten. Googles Handy-Brille „Google Glass" könnte auch schon Ende 2013 kommen.

Andere Gerätekategorien haben heuer einen Preisverfall erlebt und könnten im kommenden Jahr den Weg in den Massenmarkt antreten; darunter Drohnen für den Privatgebrauch, 3D-Drucker und Roboter für den Haushalt.

Messen: Von Las Vegas nach Berlin

In Sachen Events beginnt das neue Jahr mit der Consumer Electronics Show (CES), die von 8. bis 11. Jänner in Las Vegas stattfindet. Hier werden die Neuigkeiten der Unterhaltungselektronik gezeigt. Das größte Event der Mobilfunk-Branche findet als „Mobile World Congress" von 25. bis 28. Februar in Barcelona statt - und Zeit zum Verschnaufen bleibt dann kaum: Schon von 5. bis 9. März gibt es die CeBIT in Hannover, die sich mit IT-Lösungen für Betriebe beschäftigt.

Wer Unterhaltungselektronik sucht, der muss von 6. bis 11. September auf die Ifa in Berlin setzen. Und Apple-Fans müssen auf deren hausinterne Events schauen - die iPhone-Macher bleiben großen Messen meist fern.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

09:21

Codename "Threshold" – Microsoft präsentiert angeblich Ende September Windows 9

07:25

JPMorgan-Kunden Ziel von ungewöhnlicher Cyberattacke

19.08.2014, 17:37

Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    19.08.2014, 10:26

    Facebook erwägt Satire-Hinweis vor Links auf Spaß-Meldungen

    Das soziale Internet-Netzwerk Facebook testet in den USA einen Hinweis für Satire-Meldungen.

    19.08.2014, 04:04

    Sony Xperia T3: Elegante Mittelklasse im Großformat

    Klassisch, elegant, ohne Klimbim: Das Xperia T3 von Sony kann mit einem guten Preis/Leistungsverhältnis punkten, hat aber auch Makel.

    17.08.2014, 17:04

    Offline-Suchanfrage zum "Deichhörnchen" – und so antwortet Google

    Ein Vater und sein Sohn aus Hannover hatten im Norseebad Ottendorf kein Internet, aber eine brennende Frage zur Gute-Nacht-Geschichte über das „Deichhörnchen“. Die Lösung des Problems: Einen Brief an Google faxen. Das "Google Offline Team" antwortete auch prompt – ist aber noch in der Beta-Version.

    15.08.2014, 12:03

    Samsung stärkt Smart Home und kauft SmartThings

    Unbestätigten Meldungen zufolge hat Samsung 200 Millionen Dollar in die Verstärkung der Smart-Home-Kompetenz gesteckt. Google im Visier.

    15.08.2014, 09:45

    Ebay will Bitcoins salonfähig machen

    Die für Zahlungsabwicklen zuständige Ebay-Tochter Braintree verhandelt über die Einführung von Bitcoins zur Erweiterung der Zahlungsmöglichkeiten im Internet.