21.01.2013, 13:30  von Thomas Jäkle

Gerücht: Apple bringt 2013 drei iPhone-Modelle

Apple-Formel für 2013: iPhone mal 3 / Bild: EPA (SUSANNA BATES)

Mobilfunk. Der US-Konzern soll unbestätigten Berichten im Verlauf des Jahres 2013 gleich drei neue iPhone-Modelle auf den Markt bringen.

Wien. US-IT-Konzern Apple erhöht offenbar die Schlagzahl: Zwei Zeitungen in Taiwan ("Commercial Times") und China ("China Times") berichten mit Verweis auf Angaben von Zulieferern, dass Apple heuer noch drei verschiedene Handymodelle auf den Markt bringen will.

Bis Juni sollen jeweils ein iPhone mit einem 4,0 bzw. 4,8 Zoll großen Display auf den Markt gebracht werden. Letzteres wir bereits als "iPhone Maths" bezeichnet. Apple ist bisher der einzige Hersteller, der noch kein Smartphone mit dem größeren 4,8-Zoll-Display auf den Markt gebracht hat.

Im Herbst 2013, rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft, soll dann mit dem dritten Modell ein weiteres iPhone-Modell auf den Markt kommen, zu dessen Vorzüge unter anderem eine 12-Mega-Pixel-Kamera gezählt wird, wie der Newsdienst Business Insider verschiedene Quellen unter anderem auch in den USA zitiert.

... und Apple-TV

Außerdem soll heuer noch weine weitere Version von Apple-TV auf den Markt kommen. Der Newsdienst BrightWire zitiert Quellen wonach die Lieferung von Komponenten (wie Displays, Kameras) ab März 2013 starten wird. Für das 2. Quartal 2013 rechnen demnach die Zulieferer mit dem Hauptwachstum für das Kalenderjahr 2013.

Erst vorige Woche hatte unter anderem das Wall Street Journal berichtet, dass Apple Bestellungen gestrichen hätte. Der Börsenkurs von Apple und seiner Zulieferer ist daraufhin abgesackt.

Beobachter sind sich in einem einig: Das Jahr 2013 könnte zum Schicksalsjahr für Apple werden - in jeder Hinsicht.

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19.12.2014, 07:28

Paulo Coelho bietet Sony 100.000 Dollar für Rechte an Nordkorea-Satire "The Interview"

18.12.2014, 16:41

Handy-Tarifvergleich kann bis zu 250 Euro bringen

18.12.2014, 15:47

"Drunk Selfies": Facebook weiß bald, wann die Promillegrenze erreicht ist

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    17.12.2014, 16:23

    Sieg für Hacker: Sony Pictures sagt "The Interview" Premiere ab

    Nach Drohungen von Hackern sagte Sony Pictures die für Donnerstag angesetzte Premiere des Films "The Interview" in New York ab.

    17.12.2014, 13:29

    So feiern Roboter Weihnachten + Video

    Wissenschafter der ETH Zürich lassen zu Weihnachten die Roboter tanzen. Das "Autonomous Christmas Lab" der Robotiker ist bereits Tradition.

    16.12.2014, 14:19

    Hofer "HoT" - Diskonter wird ab Jänner 2015 Mobilfunker

    Ab 2. Jänner 2015 wird Hofer auch als Mobilfunkanbieter in Österreich vertreten sein. Günstige und flexible Pakete sollen die Konkurrenz unter Druck setzen.

    16.12.2014, 11:55

    Google-Suchtrends 2014: Fußball-WM und Conchita Wurst liegen ganz vorn

    Für seinen Jahresrückblick wirft Google regelmäßig einen Blick auf die Suchbegriffe des Jahres. Heuer interessierten sich die Österreicher besonders für die Fußball-WM und Conchita Wurst.

    16.12.2014, 10:36

    Als Start-up im Silicon Valley: „Schneller, mehr Arbeit, teurer und weniger Komfort“

    Das Wiener Start-up Journi hat im vergangenen Jahr einiges erreicht. Die Reisetagebuch-App bekam ein Art Stipendium für einen Auslandsaufenthalt im US-amerikanischen Silicon Valley und zuletzt auch den Content Award der Wiener Wirtschaftsagentur. Im WirtschaftsBlatt-Interview spricht CEO Andreas Röttl über das harte Pflaster in den USA und über Unterschiede beim Netzwerk und der Finanzierung.

    Umfrage

    • Klagen und Gegenklagen in Sachen Hypo Alpe Adria - macht das Sinn?
    • Ja, man sollte nichts unversucht lassen.
    • Nein, das bringt nur noch Gerichtskosten.
    • Jetzt ist es zu spät dafür.
    • Das ganze Hypo-Desaster ist hoffnungslos.