22.03.2016, 20:58

Apple verabschiedet sich von der SIM-Karte

Apple-Vize Phil Schiller stellt das neue iPad vor / Bild: (c) APA/AFP/JOSH EDELSON (JOSH EDELSON)

Das neue iPad von Apple ist das erste mit fix eingebauter, umprogrammierbarer SIM-Karte. Der Austausch der Plastik-Karte ist damit passé.

Das neue iPad-Modell ist das erste Apple-Gerät mit fest eingebauter umprogrammierbarer SIM-Karte. Damit kann der Netzbetreiber per Funk ohne den Austausch einer Plastik-Karte gewechselt werden.

Apple wollte dem Vernehmen nach schon seit einiger Zeit solche sogenannten eSIM-Karten in seine Geräte einbauen, biss aber bei den Mobilfunk-Konzernen auf Granit. Die umprogrammierbaren Karten wurden zuerst in vernetzten Autos eingesetzt, bei denen Roaming-Gebühren bei Fahrten in verschiedenen Ländern vermieden werden sollen.

Inzwischen treiben die Netzbetreiber selbst den Einsatz der eSIM voran, vor allem in Geräten wie Smartwatches, die zu klein für einen bequemen Karten-Wechsel sind. Vor kurzem einigte sich die Branche auf einen globalen Standard dafür.

Das am Montag vorgestellte neue iPad Pro mit 9,7-Zoll-Display hat neben der fest eingebauten SIM vorerst noch zusätzlich einen Slot für klassische Netzbetreiber-Karten. In Deutschland ist die Deutsche Telekom der Partner für die Apple SIM.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

15:57

Spotify wirft Apple den Fehdehandschuh hin

30.06.2016, 17:10

Amazon: Wieder Rabattaktion für kostenpflichtigen Abo-Dienst Prime

30.06.2016, 14:13

Microsoft verspricht für 2. August großes Update für Windows 10

Kommentare

0 Kommentare

30.06.2016, 13:31

Kartellaufsicht mit neuem Gesetz gegen Facebook und Co.

Die deutsche Bundesregierung will mit Änderungen im Kartellrecht Machtkonzentrationen und -missbräuche in der Internetwirtschaft eindämmen und verhindern. Auch Start-Up-Übernahmen werden für Kartellämter interessant.

28.06.2016, 06:51

Omega: Vom Büro in den Haushalt

Der heimische Großhändler Omega hat sich auf niedrige Gewinnmargen eingestellt. Nun erweitert das Unternehmen das Sortiment mit Haushalts- und Unterhaltungselektronik.

27.06.2016, 21:41

Grazer Start-up digitalisiert den Lautsprecher

Mit neuen Lautsprechern hat ein Unternehmen aus Graz reges internationales Interesse ausgelöst.

27.06.2016, 10:23

Digitaler Wandel braucht mehr Mut

Noch ticken die wenigsten Unternehmen so wie erfolgreiche Start-ups, meinen Experten. Das hemmt die digitale Transformation in Österreich.

23.06.2016, 09:02

Apple: Adieu, Klinkensteckeranschluss

Im September wird das neue iPhone von Apple vorgestellt. Es soll sich dabei nicht um das iPhone 7 handeln. Sondern lediglich um eine Auffrischung des Vorgängers. Nicht die einzige Änderung.

Digital Business Trends

Bilder des Tages

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Die Redaktion empfiehlt