16.08.2012, 16:32  von (dpa)

New Yorker lieben Kunst - und zahlen gern dafür

Für 50.000 bis 70.000 US-Dollar geht das Kate Moss-Porträt von Banksy aus dem Jahr 2005 in eine artnet-Auktion. / Bild: (c) Artnet AG Berlin (Artnet AG Berlin)

Kunsthandel. New York gehört zu den Metropolen der Kunst und des Kunsthandels. Auktionen erzielen Rekorterlöse, aber auch junge Künstler profitieren.

New York. Für die New Yorker Straßenkünstler ist James Rizzi noch lange nicht tot. Der international gefeierte Star, vor ein paar Jahrzehnten noch ein unbekannter Maler auf den Straßen Manhattans, starb zwar im Dezember völlig überraschend. Doch die jungen und manchmal auch nicht mehr ganz so jungen Maler vor dem Metropolitan Museum of Art eifern ihrem Idol weiter nach: Bunt, kantig, witzig sind ihre Bilder - genau wie New York. Etwas weiter wird moderne Kunst für Millionen Dollar verkauft. Die Metropole ist weiter die Hauptstadt der Kunst - und des Kunsthandels.

Kunst als Geldanlage

"Kunst ist cool!", sagt Alexander Gilkes. Der Mitbegründer der Onlinegalerie "Paddle8" sieht das Interesse für Bilder und Plastiken, Installationen und Fotos als ungebrochen. "Die großen Stars sind eine sichere Sache. Wer die nur als Geldanlage will, kann kaum etwas falschmachen", sagt der Engländer. "Aber Kunst ist ja eben nicht nur Investition, es ist dazu noch ein wunderbarer Bestandteil unseres Lebens." So könnten die fast 120 Millionen Dollar, für die im Mai Edvard Munchs Bild "Der Schrei" verkauft wurden, rational erklärt werden: "Das Geld ist als Kunstwert noch da und macht dabei auch noch Freude."

Junge Künstler am Vormarsch

Aber was hat die Szene davon, erst recht die kleinen Künstler? "Es ist ein Sogeffekt", erklärt Gilkes. "Die Superstars ziehen die Aufmerksamkeit auf die Kunst, und das sorgt für ein breites Interesse." Die Galerien würden helfen und seien ständig auf der Suche nach neuen Künstlern und frischer Ware - schließlich sei das ihr Geschäft. Und sie stoßen auf offene Ohren, sagt er: "Die Leute sagen sich: Hey, einen Van Gogh kann ich mir nicht leisten, aber ein Original über der Couch sollte es schon sein. Davon profitieren dann auch die kleinen Künstler, die Bilder für ein paar Hundert Dollar oder sogar noch weniger verkaufen."

Rekordpreise bei Versteigerungen

Dabei ist das große Geld da, ist Tobias Meyer überzeugt. Der Chefauktionator von Sotheby's hatte den "Schrei" für den Rekordwert verkauft - trotz Gerede über Krise und Sparhaushalte. "Der Kunstmarkt ist von der übrigen wirtschaftlichen Entwicklung abgekoppelt. Die Sammler haben das Geld und warten oft nur auf eine passende Gelegenheit." Zudem gebe es ganz neue Käuferschichten, etwa aus Indien und China, Brasilien und Mexiko.

Bleibt zu fragen, ob mit virtuellen Welten aufgewachsene Menschen noch ein Interesse an Originalen haben. Wird die Generation Facebook noch Bilder oder Plastiken kaufen? Für Aditya Julka, mit Gilkes Gründer von "Paddle8", ist die Frage keine Frage: "Wir sehen gerade bei jüngeren Leuten einen Hang zur Kunst. Wer den ganzen Tag auf den Bildschirm starrt, will offenbar dann wenigstens abends unter etwas sitzen, was er ein Original nennen kann."

 

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

26.04.2015, 09:01

Romy-Gala: "TV-Moment des Jahres" und ein "Heim ins Reich"-Eklat

24.04.2015, 19:22

Österreichs Parteien auf der Sympathiewaage

24.04.2015, 19:08

Österreich vor und nach Conchita Wurst

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    26.04.2015, 20:43

    Fußball – 25. Meistertitel für Bayern München

    Der 25. deutsche Fußball-Meistertitel des FC Bayern ist seit Sonntag unter Dach und Fach. Durch das 0:1 des zweitplatzierten VfL Wolfsburg bei Borussia Mönchengladbach sind die Münchner vier Runden vor Saisonende bei 15 Punkten Vorsprung nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.

    25.04.2015, 18:45

    Ski-Traumpaar Marlies Schild und Benjamin Raich hat geheiratet

    Nach elf gemeinsamen Jahren und unzähligen Fragen von Journalisten, wann es endlich so weit ist, sind Marlies Schild (33) und Benjamin Raich (37) in den Stand der Ehe getreten.

    24.04.2015, 14:06

    Champions-League-Halbfinale: Bayern gegen Guardiolas Ex-Club Barcelona + Video

    Die Fußball-Champions-League-Halbfinalpartien lauten FC Barcelona gegen Bayern München und Juventus Turin gegen Titelverteidiger Real Madrid. Das ergab die am Freitag am UEFA-Sitz in Nyon vorgenommene Auslosung.

    24.04.2015, 11:07

    Mount Everest-Rekordjäger: 83-jähriger Nepalese will zum höchsten Gipfel der Welt

    Mehrere Rekordjäger sind zurzeit auf dem Weg zum höchsten Gipfel der Welt. Der 83-jährige Nepalese Min Bahadur Sherchan will der älteste Mann auf dem Mount Everest werden, so die Behörden in Kathmandu am Freitag.

    23.04.2015, 13:17

    Erschütternde Studie: "Österreichs Kinder mit Purzelbaum überfordert"

    Bewegungsmangel ist ein massives gesellschaftliches Problem." Das sagt Sport-Experte Hans Holdhaus (70), seit 33 Jahren Direktor des IMSB im Bundessportzentrum Südstadt. Vergangenen Dienstag hat Holdhaus im Rahmen eines Club-Abends von Panathon International unerfreuliche Überraschungen präsentiert. Tenor: Österreichs Kinder sind für Sport vielfach offenbar ungeeignet.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Wie beeinflusst die Germanwings-Tragödie ihr persönliches Flugverhalten?
    • Gar nicht. Fliegen ist immer noch die sicherste Art zu reisen.
    • Ich bevorzuge nun andere Fluggesellschaften.
    • In nächster Zeit werde ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen.
    • Fliege aus Prinzip nicht.