12.09.2012, 10:21  von APA

Kaffeekonsum in Österreich steigt

Kaffeegenuss wird immer beliebter / Bild: dpa/Tobias Hase

Die Kaffeekultur wird in Österreich schon lange hochgehalten. Mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 7,2 Kilogramm bzw. 162 Litern jährlich liegen die Konsumenten im europäischen Mittelfeld. Auch der Trend zu Kaffeekapseln hält an.

Wien. Weltweit habe sich der Konsum 2011 gegenüber 2000 um 28 Prozent auf 135 Millionen 60-Kilo-Säcke zugelegt, teilte der Österreichische Kaffee- und Tee-Verband heute, Dienstag, in einer Aussendung mit. Der dynamische Trend hin zu Kapselmaschinen hält an, die Verwendung von Filterkaffeegeräten ist rückläufig.

Wichtiger Rohstoff

Nach Österreich wurden im abgelaufenen Jahr rund 68.350 Tonnen Rohkaffee importiert - der Großteil davon (etwa 46.000 Tonnen) wurden hier auch tatsächlich konsumiert. Der Rest wurde von Röstereien veredelt und wanderte wieder in den Export. Der Anteil von fair gehandeltem Kaffee hat sich seit 2005 auf rund 25 Prozent verdreifacht - mehr als 1.300 Cafes, Restaurants und Bäckereien setzen auf diese Produktschiene. Alleine im Vorjahr wuchs dieses Segment um mehr als ein Viertel.

Kaffee als Lifestyle-Produkt

"Kaffee ist mehr denn je ein Lifestyle-Produkt und aus dem Tagesablauf eines Österreichers nicht wegzudenken. Auch der Erfolg der Kapselsysteme beruht auf der besonderen Qualität des Kaffees", so der Präsident des Kaffeeverbands, Harald Mayer. Den Österreichern seien Qualitätsmerkmale wie Geschmack, Aroma und rasche Darreichung wichtig - das lassen sich die Kaffeegenießer auch etwas kosten. Mittlerweile verwenden den Angaben zufolge 35 Prozent Einzelportionssysteme, 30 Prozent setzen auf Vollautomaten. Der Gebrauch der Filterkaffeemaschinen ist rückläufig, auch wenn in fast zwei Drittel aller Haushalte noch ein derartiges Gerät stehe.

Filterkaffee verliert an Bedeutung

"Einzelportionssysteme sind vorwiegend bei Singles, jungen Familien und zunehmend steigend in der Altersgruppe 50 bis 64 zu finden", so Mayer. Vor zehn Jahren wurde noch überwiegend Filterkaffee getrunken. Aktuellen Umfragen zufolge rangiert in Österreich der kleine bzw. große Braune vor Melange und Capuccino.

Brasilien wichtigste Kaffeeanbauland

Das wichtigste Kaffeeanbauland ist Brasilien - mit jährlich 2,9 Millionen Tonnen Rohkaffee - das entspricht fast einem Drittel des internationalen Kaffeeanbaus. Dahinter folgt Vietnam mit rund 1,1 Millionen Tonnen. Die weltweite Anbaufläche sei in den vergangenen Jahren von 9,76 Millionen auf 10,18 Millionen Hektar gewachsen - der Ernteertrag indes hat sich im selben Zeitraum auf etwa 8,36 Millionen Tonnen nahezu verdoppelt. Der überwiegende Teil (58,7 Prozent) entfällt auf die hochwertigen Arabica-Sorten, der Rest auf Robusta-Bohnen, die sich vor allem für Mischungen gut eignen.

07:33

Instantnudeln sind die neue Währung in US-Gefängnissen

24.08.2016, 12:45

Abzocken auf eBay: Wenn die Ein-Euro-Falle zuschnappt

24.08.2016, 09:41

Pronatour setzt Schluchten in Szene

Kommentare

0 Kommentare

24.08.2016, 06:58

Tesla rüstet Spitzenmodelle mit größeren Batterien auf

Tesla will mit einer hochgerüsteten Version seiner Autos ein Zeichen für Elektromobilität setzen.

23.08.2016, 18:11

Olympia: Gold aus Schrott - Tokio denkt an nachhaltige Medaillen

Bei den nächsten Olympischen Spielen 2020 in Tokio könnte es Medaillen aus Elektroschrott geben.

23.08.2016, 14:57

Apple kann mit selbstfahrenden Autos 100 Milliarden $ pro Jahr verdienen

IT-Konzerne wie Apple drängen zukünftig in die Wachstumsmärkte Car-Sharing und autonomes Fahren. Analysten zufolge ist alleine der US-Automarkt derzeit 500 Milliarden US-Dollar schwer. Bis 2030 soll der weltweite Automarkt auf ein jährliches Umsatzvolumen von 2,5 Billionen Dollar anschwellen. Schneidet sich Apple ein Stück von diesem Kuchen ab, würde auch die i-phone-Abhängigkeit sinken, dass letztes Geschäftsjahr mit 66% den Löwenanteil am Umsatzmix lieferte.

22.08.2016, 10:27

Mercedes-Maybach 6: Warum wir in Zukunft elektrisch staunen

Es ist nur ein Prototyp, für den es keinen Preis und kein Baudatum gibt. Dennoch steckt hinter dem Vision Mercedes-Maybach 6 eine konkrete Botschaft: Die Deutschen kommen jetzt elektrisch.

22.08.2016, 10:14

Autohändler fürchten höhere Steuern auf Diesel

Die Vertreter des Autohandels weisen die von der Politik angeregte Aufhebung der Dieselvergünstigung vehement zurück. Das Geschäft läuft indes deutlich besser als bisher.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz