21.12.2012, 15:20  von Evelin Past

Dauerbeschallung: 99 Dezibel bei Hollister in Salzburg

Disko-Lärm bei Hollister in Salzburg / Bild: Hollister

Ohrenbetäubender Lärm, spärliche Beleuchtung, enge Gänge: Das ist das Konzept der amerikanischen Trendmarke. Bei Lärmmessungen wurden etliche Überschreitungen des Grenzwertes festgestellt.

Die brummenden Bässe der Musikboxen sind auch in den Tagen vor Weihnachten schon vor Betreten der Hollister-Filiale in Salzburg zu hören. "Bei Testkäufen wurden hier Schallpegelwerte bis zu 99 Dezibel gemessen", sagt Peter Androsch, Kampagnensprecher von "Beschallungsfrei - Gegen Zwangsbeschallung". Das entspreche der akustischen Leistung einer Kreissäge." Derartige Belastungen seien dafür verantwortlich, dass jeder fünfte Österreicher über 14 Jahren irreparabel hörgeschädigt sei.

Für diese Kampagne wurden rund 350 Lärmmessungen in Einkaufszentren und Geschäften in ganz Österreich durchgeführt. „Ich habe das Messergebnis selbst nicht geglaubt und mich dann selbst im Shop überzeugt", sagt Gerald Forcher, der stellvertretende GPA-Regionalgeschäftsführer gegenüber der APA.

Abercrombie & Fitch-Tochter

Hollister, der Ableger der Textilkette Abercrombie & Fitch ist seit einem Jahr in Österreich präsent. Im Dezember 2011 eröffneten hierzulande gleich drei Shops. Den Start macht ein Geschäft im Murpark Graz. Danach ging es am 7. Dezember mit dem Hollister-Shop im Europark Salzburg weiter, ehe der Laden im Wiener Donau Zentrum für Weihnachtseinkäufer geöffnet wurde. Gegen Kritik ist Hollister resistent. Dort gehören die Lautstärke, das düstere Licht und die räumliche Enge zum Marketingkonzept. Verkauft wird Surferflair und ein südkalifornisches Lebensgefühl.

Während andere Textilketten beim Thema Dauerbeschallung einsichtiger waren, musste Hollister heuer schon zum zweiten Mal in Folge den Negativ-Preis „"Zwangsbeschaller des Jahres" entgegennehmen. Auch das Arbeitsinspektorat hat Hollister ins Visier genommen, ein Verfahren ist anhängig.

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

24.10.2014, 18:15

Dolce & Gabbana haben doch nicht Steuern hinterzogen

24.10.2014, 16:20

Ikea ist spendabler als Österreich

24.10.2014, 13:05

Zeitumstellung – Die ÖBB-Uhren stehen 60 Minuten still, genau wie die Züge

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    24.10.2014, 13:42

    EM-Qualifikation Serbien gegen Albanien – UEFA: 3:0 für Serbien, keine Punkte, 100.000 Euro Geldstrafe für beide

    Die UEFA hat das Skandalspiel in der EM-Qualifikation zwischen Serbien und Albanien nachträglich mit 3:0 für Serbien gewertet. Gleichzeitig teilte die Europäische Fußball-Union am Freitag aber mit, dass Serbien diese drei Punkte wieder abgezogen werden.

    23.10.2014, 15:53

    Audi ruft 850.000 A4 wegen Airbag-Programmfehler zurück

    Audi muss wegen eines Defekts am Airbag weltweit 850.000 Fahrzeuge des Typs A4 in die Werkstätten zurückrufen.

    22.10.2014, 22:50

    Champions-League: Borussia Dortmund deklassiert Galatasaray Istanbul

    Mit einem 0:4 gewinnt Borussia Dortmund das Auswärtsspiel bei Galatasaray Istanbul.

    22.10.2014, 19:00

    BMW gibt Spritverbrauch von Minis zu niedrig an

    Bei Untersuchungen habe sich gezeigt, dass die vier getesteten Mini-Cooper-Modelle jeweils nicht so weit mit einer Gallone Benzin im kombinierten Autobahn- und Stadtverkehr fahren konnten wie von BMW angegeben.

    22.10.2014, 12:24

    Champions League-Rekord: 40 Tore an einem Abend - Bayern vermöbelt Rom – und der Papst bekommt eine Million Euro + Video

    Vor allem dank der Torfabriken Bayern München, Chelsea und Schachtar Donezk sind in der Fußball-Champions-League am Dienstag die Rekorde gepurzelt. Donezk-Stürmer Luiz Adriano wurde zum ersten Spieler, dem in der ersten Hälfte vier Tore gelangen. Sein Viererpack binnen 16 Minuten war zudem der schnellste in der Geschichte. Insgesamt fielen in acht Partien 40 Treffer - auch das ein neuer Bestwert.

    Umfrage