21.12.2012, 15:20  von Evelin Past

Dauerbeschallung: 99 Dezibel bei Hollister in Salzburg

Disko-Lärm bei Hollister in Salzburg / Bild: Hollister

Ohrenbetäubender Lärm, spärliche Beleuchtung, enge Gänge: Das ist das Konzept der amerikanischen Trendmarke. Bei Lärmmessungen wurden etliche Überschreitungen des Grenzwertes festgestellt.

Die brummenden Bässe der Musikboxen sind auch in den Tagen vor Weihnachten schon vor Betreten der Hollister-Filiale in Salzburg zu hören. "Bei Testkäufen wurden hier Schallpegelwerte bis zu 99 Dezibel gemessen", sagt Peter Androsch, Kampagnensprecher von "Beschallungsfrei - Gegen Zwangsbeschallung". Das entspreche der akustischen Leistung einer Kreissäge." Derartige Belastungen seien dafür verantwortlich, dass jeder fünfte Österreicher über 14 Jahren irreparabel hörgeschädigt sei.

Für diese Kampagne wurden rund 350 Lärmmessungen in Einkaufszentren und Geschäften in ganz Österreich durchgeführt. „Ich habe das Messergebnis selbst nicht geglaubt und mich dann selbst im Shop überzeugt", sagt Gerald Forcher, der stellvertretende GPA-Regionalgeschäftsführer gegenüber der APA.

Abercrombie & Fitch-Tochter

Hollister, der Ableger der Textilkette Abercrombie & Fitch ist seit einem Jahr in Österreich präsent. Im Dezember 2011 eröffneten hierzulande gleich drei Shops. Den Start macht ein Geschäft im Murpark Graz. Danach ging es am 7. Dezember mit dem Hollister-Shop im Europark Salzburg weiter, ehe der Laden im Wiener Donau Zentrum für Weihnachtseinkäufer geöffnet wurde. Gegen Kritik ist Hollister resistent. Dort gehören die Lautstärke, das düstere Licht und die räumliche Enge zum Marketingkonzept. Verkauft wird Surferflair und ein südkalifornisches Lebensgefühl.

Während andere Textilketten beim Thema Dauerbeschallung einsichtiger waren, musste Hollister heuer schon zum zweiten Mal in Folge den Negativ-Preis „"Zwangsbeschaller des Jahres" entgegennehmen. Auch das Arbeitsinspektorat hat Hollister ins Visier genommen, ein Verfahren ist anhängig.

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

14:44

"Mingles" – Freundschaft mit gewissen Vorzügen

30.07.2014, 18:10

1,5 Milliarden € für Daimler-Werk

30.07.2014, 16:10

Bloodhound SSC: Hochgeschwindigkeitsbolide mit 135.000 PS

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    10:52

    Fußball: Marc Janko wagt "Abenteuer" Australien und wechselt zu Sydney FC

    Marc Janko hat die Zeit der Ungewissheit hinter sich. Der 31-jährige Stürmer, der für das ÖFB-Nationalteam in 40 Einsätzen bisher 17 Tore geschossen hat, wagt den Sprung nach Australien, wo er vorerst für ein Jahr mit Option auf Verlängerung für den Sydney FC stürmen wird.

    30.07.2014, 14:40

    Ferrari bleibt Ertragsperle für Fiat

    Der italienische Sportwagenhersteller Ferrari hat das erste Halbjahr 2014 mit einem kräftigen Gewinn- und Umsatzwachstum abgeschlossen.

    29.07.2014, 14:15

    Jeder 5. Österreicher hat Wohnung schon an Touristen untervermietet

    Airbnb und andere Ferienwohnungsportale scheinen in Österreich zu boomen. Fast zwei Drittel würden dies aber nicht tun, viele jedoch nur aus Platzmangel.

    29.07.2014, 09:56

    Schon fünf Minuten Joggen pro Tag sind gesund

    Kurzes Laufen ist ebenso günstig wie langes Joggen. So das Ergebnis einer aktuellen Studie.

    28.07.2014, 07:55

    Citroen Picasso C4: Der eigenwillige Franzose

    Viel Platz, viel Komfort, viele Extras zu einem fairen Preis: Mit dem Picasso C4 in der dritten Generation hat Citroen einen gelungenen Kompaktvan im Programm.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Finanzskandal in der Bundestheater-Holding: Wie soll es mit den Theatern weitergehen?
    • Ja, wichtig für Kultur und Tourismus
    • Radikalreform mit Einsparungen
    • Zusperren, zur Touristensaison ohnehin geschlossen
    • Weiß nicht