24.02.2013, 08:37

Vor den Oscars: Haneke holt noch einen Preis

Bild: dpa/Ole Spata

Auszeichnung. Michael Haneke hat bei den "Independent Spirit Awards" mit "Amour" einen weiteren Preis für Produktionen mit Budget unter 20 Millionen Dollar gewonnen - Freitagabend hatte er schon fünf Preise abgeräumt.

Santa Monica/Los Angeles/Wien. Einen Tag vor der Oscar-Gala in Los Angeles hat Michael Haneke mit dem Altersdrama "Amour" ("Liebe") eine weitere Trophäe gewonnen. Bei der Vergabe der "Independent Spirit Awards" für unabhängige, preiswertere Filme holte "Amour"am Samstag die Trophäe als "bester ausländischer Film".

Der österreichische Regisseur war mit dem französischsprachigen Drama für Frankreich im Rennen. Bei den Oscars tritt er für Österreich an. Die von Deutschland, Frankreich und Österreich finanzierte Produktion ringt in den Sparten Bester Film, Regie, Originaldrehbuch, Auslandsoscar und Hauptdarstellerin (Emmanuelle Riva) mit der Konkurrenz.

Die Tragikomödie "Silver Linings Playbook" (auch "Happiness Therapy") holte vier Indie-Trophäen, als bester Film, für Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence und für Regie und Skript von David O. Russell. Die 22-jährige Lawrence ist auch für den Oscar nominiert. John Hawkes wurde für seine Hauptrolle in "The Sessions - Wenn Worte berühren" geehrt.

Alternativ-Auszeichnung

Die "Spirit Awards" sind Hollywoods Alternativauszeichnung für Filmproduktionen, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar gekostet haben. Sie werden traditionell einen Tag vor der Oscar-Gala in einem Festzelt am Strand von Santa Monica verliehen.

Am Freitagabend hatte "Amour" bei den französischen Filmpreisen mit fünf Auszeichnungen groß abgeräumt. Die Geschichte um die Liebe eines alten Paares, das mit dem Tod konfrontiert ist, erhielt den "Cesar 2013" für den besten Film. Haneke wurden zudem für die "beste Regie" und das "beste Original-Drehbuch" ausgezeichnet.

Emmanuelle Riva (86) wurde "als beste Darstellerin" geehrt, der 82-jährige Jean-Louis Trintignant erhielt den Preis des besten Darstellers. Das Werk des österreichischen Regisseurs hatte bereits zuvor zahlreiche Preise eingeheimst, darunter im Sommer in Cannes die begehrte Goldene Palme.

 

(APA/dpa/AFP/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19:20

#myNYPD: New Yorker Polizei schießt sich selbst ins Knie

15:55

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel wirbt in China für Elektroautos

13:39

Opel baut Produktion für Stadtflitzer Adam aus + Foto

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    12:12

    WirtschaftsBlatt Bier-Test: So viel Spaß macht's ohne Promille

    Alkoholfreies Bier ist derzeit in aller Munde. Doch wie viel Biergeschmack steckt in den promillelosen Alternativen? Wir haben eingeschenkt und gekostet.

    11:21

    ADAC-Pannenhelfer benachteiligen angeblich Clubmitglieder

    Wer sein Fahrzeug über den Hersteller mit ADAC-Vertrag mit einer Mobilitätsgarantie versichert hat, soll besser fahren.

    10:37

    Hoden, Larven, Wanzen und andere Spezialitäten

    Die traditionelle Küche in Vietnam setzt auf maximale Verwertung.

    22.04.2014, 14:41

    Ö3-Moderatorin spottet über österreichische Bands + Video

    Ö3-Moderatorin Elke Lichtenegger trat mit ihrer Aussage über die heimische Musikszene ganz schön ins Fettnäpfchen.

    22.04.2014, 11:14

    Berlusconi will neue Freunde finden

    Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi, der wegen seiner Verurteilung wegen Steuerhinterziehung zehn Monate Sozialdienst in einem Altersheim bei Mailand leisten muss, beginnt am kommenden Montag seine gemeinnützige Arbeit.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Wo liegt Ihr Notgroschen?
    • Auf dem Girokonto
    • Auf dem Sparbuch
    • Andere Anlageformen
    • Unter dem Kopfkissen