24.02.2013, 08:37

Vor den Oscars: Haneke holt noch einen Preis

Bild: dpa/Ole Spata

Auszeichnung. Michael Haneke hat bei den "Independent Spirit Awards" mit "Amour" einen weiteren Preis für Produktionen mit Budget unter 20 Millionen Dollar gewonnen - Freitagabend hatte er schon fünf Preise abgeräumt.

Santa Monica/Los Angeles/Wien. Einen Tag vor der Oscar-Gala in Los Angeles hat Michael Haneke mit dem Altersdrama "Amour" ("Liebe") eine weitere Trophäe gewonnen. Bei der Vergabe der "Independent Spirit Awards" für unabhängige, preiswertere Filme holte "Amour"am Samstag die Trophäe als "bester ausländischer Film".

Der österreichische Regisseur war mit dem französischsprachigen Drama für Frankreich im Rennen. Bei den Oscars tritt er für Österreich an. Die von Deutschland, Frankreich und Österreich finanzierte Produktion ringt in den Sparten Bester Film, Regie, Originaldrehbuch, Auslandsoscar und Hauptdarstellerin (Emmanuelle Riva) mit der Konkurrenz.

Die Tragikomödie "Silver Linings Playbook" (auch "Happiness Therapy") holte vier Indie-Trophäen, als bester Film, für Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence und für Regie und Skript von David O. Russell. Die 22-jährige Lawrence ist auch für den Oscar nominiert. John Hawkes wurde für seine Hauptrolle in "The Sessions - Wenn Worte berühren" geehrt.

Alternativ-Auszeichnung

Die "Spirit Awards" sind Hollywoods Alternativauszeichnung für Filmproduktionen, die nicht mehr als 20 Millionen Dollar gekostet haben. Sie werden traditionell einen Tag vor der Oscar-Gala in einem Festzelt am Strand von Santa Monica verliehen.

Am Freitagabend hatte "Amour" bei den französischen Filmpreisen mit fünf Auszeichnungen groß abgeräumt. Die Geschichte um die Liebe eines alten Paares, das mit dem Tod konfrontiert ist, erhielt den "Cesar 2013" für den besten Film. Haneke wurden zudem für die "beste Regie" und das "beste Original-Drehbuch" ausgezeichnet.

Emmanuelle Riva (86) wurde "als beste Darstellerin" geehrt, der 82-jährige Jean-Louis Trintignant erhielt den Preis des besten Darstellers. Das Werk des österreichischen Regisseurs hatte bereits zuvor zahlreiche Preise eingeheimst, darunter im Sommer in Cannes die begehrte Goldene Palme.

 

(APA/dpa/AFP/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

20.08.2014, 15:28

Gribkowskys Weinkeller soll 38.000 Euro bringen

20.08.2014, 10:38

Eine Milliarde für chinesisches Mega-Luxusresort in der Karibik

19.08.2014, 18:37

Mallorca: Der "Ballermann" soll saniert werden

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    20.08.2014, 16:55

    FIFA bestätigte Transferverbot - FC Barcelona zieht vor CAS: "Die Strafe verletzt den Geist von La Masia"

    Nach der 143-Millionen-Offensive in diesem Sommer darf der FC Barcelona für ein Jahr keine neuen Spieler verpflichten. Die FIFA bestätigte am Mittwoch das spektakuläre Transferverbot für den spanischen Spitzenclub.

    19.08.2014, 11:10

    Kfz-Zulieferer: Sparprogramme bei Volkswagen & Co schlimmer als Russland-Boykott

    Die österreichische Kfz-Zulieferindustrie fürchtet die Sparprogramme der deutschen Autohersteller viel stärker als mögliche Auto-Importbeschränkungen nach Russland.

    18.08.2014, 12:56

    Chinesische Kartellbehörde lässt Daimler nicht vom Haken

    Nach Audi und BMW haben chinesische Kartellwächter auf der Suche nach Preismanipulationen auch die Daimler-Tochter Mercedes für schuldig befunden.

    18.08.2014, 08:03

    Test Kia Soul: Eine Seele von Auto

    Kia hat den neuen Soul zu einem vollwertigen Kompakt-SUV von solider Qualität veredelt. Fragt sich nur, ob da nicht auch der Witz auf der Strecke bleibt.

    18.08.2014, 07:34

    Riding the Icon – Vespa 946 im Test + Video

    Die Vespa 946 - ein Prachtstück aus Italien, das ein wenig zwischen den Welten, der Vergangenheit und Gegenwart, hängen bleibt.