29.08.2014, 13:01  von apa/schu

Japaner zum Klopapier-Horten aufgerufen: "Bereiten Sie sich vor, um später nichts bereuen zu müssen"

Zum Katastrophen-Präventionstag ruft das japanische Industrieministerium zum Klopapier-Horten auf / Bild: dpa/Martin Gerten

Die japanische Regierung hat die Bevölkerung zum Horten von Toilettenpapier aufgerufen, um für mögliche Naturkatastrophen gewappnet zu sein. "Bereiten Sie sich vor, um später nichts bereuen zu müssen."

Das teilte das Industrieministerium in Tokio in einer zum Katastrophen-Präventionstag am 1. September herausgegebenen Erklärung mit.

"Bei großen Katastrophen wie etwa Erdbeben wird eine ungenügende Zahl benutzbarer Toiletten stets zum Problem." Ein Mangel an Klopapier erschwere die Lage dann noch. Das Ministerium forderte die Japaner auf, genug Toilettenpapier für mindestens einen Monat vorrätig zu halten.

"Bitte nutzen Sie den Katastrophen-Präventionstag, um mit dem Lagern von Toilettenpapier daheim zu beginnen!", hieß es. Das Industrieministerium wies gleichzeitig darauf hin, dass 40 Prozent des heimischen Toilettenpapiers in der Präfektur Shizuoka produziert werden, die laut Experten durch Erdbeben oder Tsunamis bedroht ist.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

22.07.2016, 14:28

Dieser Raser war der Polizeipräsident

22.07.2016, 14:22

VW hat für Billig-Auto Tata im Visier

21.07.2016, 14:25

So kreativ protestiert der "Banksy von L.A." gegen Donald Trump

Kommentare

0 Kommentare

21.07.2016, 13:38

Doping-Desaster: Russlands Leichtathleten nicht in Rio

Die russischen Leichtathleten dürfen nicht bei den in zwei Wochen beginnenden Olympischen Spielen in Rio de Janeiro starten. Russland kritisiert pauschale Sperre.

21.07.2016, 12:19

Mario Götze kehrt dem FC Bayern München den Rücken

Die Rückkehr von Torjäger Mario Götze zu Borussia Dortmund ist perfekt.

21.07.2016, 06:16

Tesla entwickelt zukünftig auch elektrische Busse und Laster

Der US-Elektroauto-Pionier Tesla will seine Geschäftsfelder künftig deutlich ausweiten und auch elektrische Busse und Lastwagen bauen.

20.07.2016, 13:45

Paul Pogba könnte der teuerste Fußballer werden

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United soll laut Medienberichten für Juventus-Turin-Star Paul Pogba 100 Millionen Pfund (119,2 Mio. Euro) bieten.

20.07.2016, 13:24

Brüssel will CO2-Ausstoß von Lkw und Bussen begrenzen

Auf die Hersteller von Nutzfahrzeugen kommen in der Europäischen Union offenbar erstmals Grenzwerte für den CO2-Ausstoß zu.

Die Redaktion empfiehlt

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz