17.08.2012, 17:19  von Reuters/ekh

Hilfe für Spanien "unausweichlich"

Madrids Bürgermeisterin Ana Botella spricht Klartext / Bild: (c) EPA (Stefan Rousseau)

Schuldenkrise. Es sei sehr wahrscheinlich, dass Spanien die Unterstützung beantragen müsse, sagte die Bürgermeisterin von Madrid, Ana Botella, am Freitag der Nachrichtenagentur Europa Press.

Madrid. "Das steht völlig außer Frage", zitierte die Agentur die Frau des früheren Ministerpräsidenten Jose Maria Aznar, die in der konservativen Regierungspartei zu den wichtigsten Politikern gehört. "Das scheint unausweichlich", sagte Botella mit Blick auf einen möglichen Hilfsantrag, über den an den Finanzmärkten seit Monaten spekuliert wird.
Damit hat erstmals in Spanien ein hochrangiger Politiker EU-Hilfen als unausweichlich bezeichnet.

Die rezessionsgebeutelte Konjunktur, ein angeschlagener Bankensektor sowie eine rekordhohe Arbeitslosigkeit machen Spanien schwer zu schaffen. Allerdings wird befürchtet, dass Hilfen für die viertgrößte Volkswirtschaft der EU den Euro-Rettungsschirm überfordern könnten.

Spanien hat einen Milliardenkredit für seine Banken beantragt. Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte angekündigt, erst nach Kenntnis über die Auflagen über einen allgemeinen Hilfsantrag entscheiden zu wollen.

06:07

Der Wow-Effekt erreicht die Industrie

30.08.2016, 18:09

Welche Länder und Firmen von EU-Steuerermittlungen betroffen sind

30.08.2016, 17:57

TTIP: Frankreich will formales Ende der Gespräche beantragen

Kommentare

0 Kommentare

30.08.2016, 17:55

Frankreichs Wirtschaftsminister Macron zurückgetreten

Frankreichs Wirtschaftsminister ist zurückgetreten: Michel Sapin wird Nachfolger Macrons.

30.08.2016, 13:02

Bank Austria: Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum

Der Einkaufsmanagerindex (EMI) der Bank Austria für die heimische Industrie ist im August von 53,4 auf 52,1 Punkte gesunken, deutet aber weiterhin auf Wachstum hin.

30.08.2016, 12:28

Frankreichs Wirtschaftsminister tritt offenbar zurück

Emmanuel Macron ist der Jungstar der französischen Politik. Der Wirtschaftsminister könnte für das Präsidentenamt kandidieren.

30.08.2016, 08:50

Chinas Medienzensur veurteilt "westlichen Lebensstil"

China plant eine zusätzliche Verschärfung der Medienzensur.

30.08.2016, 07:10

Der Europäer zahlt jährlich 2.010 Euro Versicherungsprämien

Jeder Europäer hat im vergangenen Jahr im Schnitt 2010 Euro Versicherungsprämien gezahlt. Das sind 0,9 Prozent mehr als 2014, wie der Branchenverband Insurance Europe am Dienstag mitteilte.