17.08.2012, 17:19  von Reuters/ekh

Hilfe für Spanien "unausweichlich"

Madrids Bürgermeisterin Ana Botella spricht Klartext / Bild: (c) EPA (Stefan Rousseau)

Schuldenkrise. Es sei sehr wahrscheinlich, dass Spanien die Unterstützung beantragen müsse, sagte die Bürgermeisterin von Madrid, Ana Botella, am Freitag der Nachrichtenagentur Europa Press.

Madrid. "Das steht völlig außer Frage", zitierte die Agentur die Frau des früheren Ministerpräsidenten Jose Maria Aznar, die in der konservativen Regierungspartei zu den wichtigsten Politikern gehört. "Das scheint unausweichlich", sagte Botella mit Blick auf einen möglichen Hilfsantrag, über den an den Finanzmärkten seit Monaten spekuliert wird.
Damit hat erstmals in Spanien ein hochrangiger Politiker EU-Hilfen als unausweichlich bezeichnet.

Die rezessionsgebeutelte Konjunktur, ein angeschlagener Bankensektor sowie eine rekordhohe Arbeitslosigkeit machen Spanien schwer zu schaffen. Allerdings wird befürchtet, dass Hilfen für die viertgrößte Volkswirtschaft der EU den Euro-Rettungsschirm überfordern könnten.

Spanien hat einen Milliardenkredit für seine Banken beantragt. Ministerpräsident Mariano Rajoy hatte angekündigt, erst nach Kenntnis über die Auflagen über einen allgemeinen Hilfsantrag entscheiden zu wollen.

30.09.2016, 20:48

Tuifly, Air Berlin und Niki sollen neuen Anbieter bilden

30.09.2016, 16:48

Milliarden-Klagen: Deutsche Bank als „Goldesel“

30.09.2016, 16:31

Abgasskandal: Klagen gegen Porsche SE nähern sich Milliarden-Marke

Kommentare

0 Kommentare

30.09.2016, 11:28

Airbus stellt sich neu auf - Fusion mit Flugzeugsparte

Der europäische Flugzeugkonzern Airbus bündelt seine Zentrale und Passagierjet-Sparte. Zum genauen Umfang des damit verbundenen Stellenabbaus wollte sich Airbus nicht äußern.

30.09.2016, 11:06

Aldi-Geschäftsführer: "Wir werden die Preise, wenn nötig, noch weiter senken"

Aldi und Lidl erobern mit ihrem Niedrigpreis-Prinzip das Ausland und halten eine ganze Branche auf Trab. Denn: Diskont "Made in Germany" entwickelt sich immer mehr zum Erfolgsschlager.

30.09.2016, 07:06

Deutsche Grüne wollen Benzin- und Dieselautos ab 2030 verbieten

Vollbremsung für Diesel und Benziner: Die Parteispitze der deutschen Grünen fordert Energie- und Verkehrswende für mehr Klimaschutz.

29.09.2016, 20:23

Subventions-Moloch: Vertrag für Atomkraftwerk Hinkley Point unterzeichnet

Nach jahrelangen Verhandlungen haben Großbritannien und der französische Stromkonzern EDF einen Vertrag zum Bau des Atomkraftwerks Hinkley Point C unterschrieben. Greenpeace Energy scheitert vor EU-Gericht mit Klage gegen Subventionen.