10.09.2012, 10:27  von Micaela Taroni

"Entwickeln Schuhe mit Ingenieuren"

Geox-Chef Mario Moretti Polegato / Bild: WB/ Mayr

Handel. Geox-Präsident Mario Moretti Polegato expandiert, auch in Österreich, baut auf neue Technologien und setzt verstärkt auch auf Oberbekleidung.

Montebelluna/Treviso. Schuhe, die atmen. Dafür ist das italienische Modeunternehmen Geox bekannt. Nun will Gründer Mario Moretti Polegato die Präsenz der Firma in Österreich ausbauen und nicht nur auf Hightech-Schuhe, sondern auch auf modische Bekleidung setzen. Geox plant demnächst die Eröffnung eines neuen Shops im G3 Shopping Ressort Einkaufszentrum Gerasdorf. Außerdem hat der Konzern mit dem Restyling seiner Boutique auf dem Flughafen Wien Schwechat begonnen. Hier will der Schuhhersteller mit Sitz in Montebelluna in der Provinz Treviso neben den weltweit patentierten transpirierenden Schuhen jetzt auch verstärkt "atmende Kleidung" anbieten. Dabei handelt es sich um thermoregulierende Kleidungsstücke, die nach einer Testphase im Facheinzelhandel angeboten werden.

Geox hat 2011 von der damaligen Bawag-Tochter Stiefelkönig 19 Geox-Filialen in Wien, Linz, Graz und Innsbruck übernommen. "Wir haben die Shops einer tief greifenden Umstrukturierung unterzogen. Wir haben einige Geschäfte geschlossen, die sich nicht in der besten Lage befanden, und haben sie in einer passenderen Location wieder geöffnet. Außerdem haben wir stark auf die Ausbildung des Personals gesetzt", berichtet der Präsident.

Wir wollen immer stärker auf innovative Technologie setzen

Mario Moretti Polegato, Geox-Präsident

In Österreich ist Geox mit 28 Monomarken- und in 400 Multibrand-Shops präsent. "Österreich ist einer der ersten Auslandsmärkte, auf denen wir Fuß gefasst haben. Unsere Marke ist im Land bekannt und geschätzt. Die Resultate in Österreich übertreffen unsere Erwartungen", sagt Moretti Polegato.

Nun will das Unternehmen hierzulande verstärkt mit seiner neuen speziellen Technologie "Amphibiox" für die kalte Jahreszeit punkten. Der patentierte Schuh ist wasserdicht und atmungsaktiv und hält die Füße auch im kältesten Winter warm. "Wir wollen immer stärker auf innovative Technologie setzen, um uns auch auf internationaler Ebene behaupten. Wir arbeiten mit Ingenieuren und Universitäten zusammen, um unsere patentierte Schuhe zu entwickeln", sagt der Geox-Boss.

Expansion im Osten

Aus Österreich will er auch die Expansion in Richtung Osteuropa vorantreiben. In Russland ist Geox bereits mit 40 Shops präsent und das Netz soll weiter ausgebaut werden. Zuletzt wurde dort die Niederlassung Geox Russland gegründet. Bis Ende 2012 rechnet Geox mit 200 Shops in Osteuropa. Das in 103 Ländern präsente Unternehmen meldete im ersten Halbjahr 2012 einen Umsatz von 429 Millionen €und einen Nettogewinn von 21,3 Millionen €.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

28.08.2015, 18:28

Südtirol: Staasanwalt macht Jagd auf Ex-Landeshauptmann Durnwalder

28.08.2015, 16:08

Spaniens Verbraucher schalten noch einen Gang höher

28.08.2015, 14:05

Ukraine: Vitali Klitschko neuer Chef der Präsidentenpartei

Geox-Chef Mario Moretti Polegato

Geox-Chef Mario Moretti Polegato

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    28.08.2015, 13:05

    Griechenland: Wirtschaft wächst stark

    Der Konsum der Griechen hat der Wirtschaft des krisengeplagten Landes ein kräftiges Wachstum beschert. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) stieg von April bis Juni um 0,9 Prozent zum Vorquartal - drei Mal so schnell wie das der gesamten Eurozone.

    28.08.2015, 11:10

    Wirtschaftsstimmung im Euroraum verbessert

    Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone hat sich im August etwas aufgehellt. Der Economic Sentiment Index (ESI) stieg gegenüber dem Vormonatswert um 0,2 Prozentpunkte auf 104,2 Zähler. In der gesamten EU verbesserte sich die Stimmung um 0.4 Punkte auf einen Wert von 107,0. Damit liegt der Wert weiterhin über seinem langfristigen Durchschnitt von 100 Zählern.

    28.08.2015, 11:05

    Griechenland: Übergangsregierung ernannt

    Die griechische Interims-Regierungschefin Vasiliki Thanou hat am Freitag ihren Übergangs-Ministerrat zusammengerufen. Die wichtigsten Posten des geschäftsführenden Kabinetts besetzen Experten, die das Vertrauen der Mehrheit der Parteien haben.

    28.08.2015, 08:59

    Mehr Geld für Deutsche: Tariflöhne steigen viel stärker als Inflation

    Die 19 Millionen Beschäftigten in Deutschland mit Tarifvertrag haben im zweiten Quartal deutlich mehr Geld bekommen. Die monatlichen Tarifverdienste samt Sonderzahlungen erhöhten sich um durchschnittlich 3,1 Prozent zum Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt heute, Freitag, mit. Zu Jahresbeginn hatte es ein Plus von 2,7 Prozent gegeben, Ende 2014 von 3,0 Prozent.

    28.08.2015, 08:01

    Schweiz schrammt an Rezession vorbei

    Die Schweizer Wirtschaft hat sich im zweiten Quartal besser entwickelt als erwartet. Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stieg im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 0,2 Prozent, teilte das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) am Freitag mit.

    Umfrage

    • Wie oft gehen Sie geschäftlich essen?
    • ein- bis zweimal im Monat
    • Einmal die Woche
    • Mehrmals die Woche
    • täglich