04.01.2013, 07:06

Nächster Tiefschlag für Berliner Großflughafen

Großzügig und doch nicht groß genug / Bild: (c) Dpa/dpaweb

Engpässe. Gutachter erwarten einer Zeitung zufolge, dass der neue deutsche Hauptstadtflughafen schon kurz nach seiner geplanten Eröffnung im Oktober teilweise zu klein sein wird.

Berlin. Wie "Bild" (Freitagsausgabe) im Voraus unter Berufung auf eine Studie des Airport Research Center aus Aachen berichtete, wäre ein reibungsloser Betrieb in Berlin-Schönefeld während des Winterflugplans 2013/2014 nur noch unter idealtypischen Bedingungen möglich.

Neben Engpässen bei Check-In-Schaltern und Sicherheitskontrollen werde besonders die zu kleine Gepäckausgabe bemängelt. Ein Sprecher des Flughafens sagte der Zeitung zufolge zu dem Bericht, Planung und Realisierung zusätzlicher Gepäckausgabebänder könnten nach Eröffnung im Bedarfsfall zeitnah vorgenommen werden.

Die Eröffnung des ausgebauten Flughafens südöstlich von Berlin war ursprünglich für 2011 geplant. Nach drei Verschiebungen des Termins ist seine Inbetriebnahme jetzt für Oktober 2013 vorgesehen. Zuletzt zog aber selbst der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer in Zweifel, dass der Flughafen am 27. Oktober seinen Betrieb aufnehmen kann. Berichten zufolge soll der Airport insgesamt statt ursprünglich 2,8 jetzt mindestens 4,3 Milliarden Euro kosten.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

02.01.2013, 15:26

Flughafen-Desasters in Berlin geht weiter

11.11.2012, 10:16

Berlins Großflughafen bleibt Dauerbaustelle

07:06

Schweiz bleibt das Maße aller Dinge bei der Wettbewerbsfähigkeit - Österreich rutscht auf Rang 21

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    06:28

    Europas Banken brauchen 51 Milliarden Euro

    Stress vor dem Stresstest: Laut Umfrage werden neun Banken durchfallen, insgesamt brauchen die Geldinstitute 51 Milliarden Euro frisches Geld.

    02.09.2014, 19:28

    Spanien ringt Steuerhinterziehern 28 Milliarden Euro ab

    Der parallel zum Sparprogramm gestartete Kampf gegen den Steuerbetrug in Spanien hat dem Staat Milliarden eingebracht.

    02.09.2014, 16:51

    Lufthansa-Chef Carsten Spohr bleibt im Tarifstreit mit Piloten hart

    Im Tauziehen um neue Pensionsregeln für die Piloten im Lufthansa-Konzern bleibt Lufthansa-Chef Carsten Spohr hart.

    02.09.2014, 16:35

    "Schienenfreunde" um ThyssenKrupp und voestalpine finanzieren Bahn-Neubau in Deutschland

    Das aufgeflogene Schienen-Kartell der "Schienenfreunde" um ThyssenKrupp und voestalpine zahlen mit ihren Strafen für den Neubau von Strecken der Deutschen Bahn.

    02.09.2014, 15:08

    Unabhängigkeit Schottlands wird immer realistischer

    Zwei Wochen vor der Volksabstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands haben die Befürworter einer Abspaltung einer Umfrage zufolge deutlich zugelegt.

    Umfrage

    • Sind Sie mit der Wahl des neuen Finanzministers zufrieden?
    • Ja, absolut
    • Bleibt abzuwarten, wie er seinen Job macht
    • Nein
    • Weiß nicht