04.01.2013, 07:06

Nächster Tiefschlag für Berliner Großflughafen

Großzügig und doch nicht groß genug / Bild: (c) Dpa/dpaweb

Engpässe. Gutachter erwarten einer Zeitung zufolge, dass der neue deutsche Hauptstadtflughafen schon kurz nach seiner geplanten Eröffnung im Oktober teilweise zu klein sein wird.

Berlin. Wie "Bild" (Freitagsausgabe) im Voraus unter Berufung auf eine Studie des Airport Research Center aus Aachen berichtete, wäre ein reibungsloser Betrieb in Berlin-Schönefeld während des Winterflugplans 2013/2014 nur noch unter idealtypischen Bedingungen möglich.

Neben Engpässen bei Check-In-Schaltern und Sicherheitskontrollen werde besonders die zu kleine Gepäckausgabe bemängelt. Ein Sprecher des Flughafens sagte der Zeitung zufolge zu dem Bericht, Planung und Realisierung zusätzlicher Gepäckausgabebänder könnten nach Eröffnung im Bedarfsfall zeitnah vorgenommen werden.

Die Eröffnung des ausgebauten Flughafens südöstlich von Berlin war ursprünglich für 2011 geplant. Nach drei Verschiebungen des Termins ist seine Inbetriebnahme jetzt für Oktober 2013 vorgesehen. Zuletzt zog aber selbst der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer in Zweifel, dass der Flughafen am 27. Oktober seinen Betrieb aufnehmen kann. Berichten zufolge soll der Airport insgesamt statt ursprünglich 2,8 jetzt mindestens 4,3 Milliarden Euro kosten.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

02.01.2013, 15:26

Flughafen-Desasters in Berlin geht weiter

11.11.2012, 10:16

Berlins Großflughafen bleibt Dauerbaustelle

17:33

RWE und E.ON wollen ihre Anteile an Enovos verkaufen

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14:59

    EU-Parlament will dem Plastiksackerl den Garaus machen

    Das EU-Parlament will in den nächsten Jahren die Plastik- und Kunststoffabfälle in der EU drastisch verringern. Abstimmung noch nicht endgültig.

    10:44

    30 Fragen an NEOS-Chef Matthias Strolz

    NEOS-Chef Matthias Strolz trinkt zum Frühstück gerne Tee, würde gerne einmal Nelson Mandela treffen und die Parteienförderung mit sofortiger Wirkung kürzen. Wir haben den Parteigründer zum spontanen Frage-Antwort-Spiel getroffen.

    15.04.2014, 21:40

    Die Banken-Angst vor dem Stresstest: 71,5 Milliarden Rückstellungen

    Die größten europäischen Banken wollen mit Milliarden schweren Abschreibungen böse Überraschungen beim anstehenden Stresstest der Europäischen Zentralbank (EZB) vermeiden.

    15.04.2014, 15:27

    "Historischer Moment": Die Bankenunion ist da

    Die europäische Bankenunion kann starten: Sparer sind bei Bankenpleiten künftig besser geschützt, Steuerzahler sollen bei Zusammenbrüchen von Geldhäusern geschont werden.

    15.04.2014, 14:53

    VW-Töchter Bentley und Bugatti mit neuem Chef

    VW-Topmanager Wolfgang Dürheimer kommt zurück zu alten Bekannten und übernimmt per 1. Juni die Leitung der VW-Edel-Marken Bentley und Bugatti.

    Umfrage

    • Ist Griechenland nach der erfolgreichen Anleihe-Platzierung über den Berg?
    • Ja
    • Nein
    • Weiss nicht

    Die Redaktion empfiehlt