04.01.2013, 07:06

Nächster Tiefschlag für Berliner Großflughafen

Großzügig und doch nicht groß genug / Bild: (c) Dpa/dpaweb

Engpässe. Gutachter erwarten einer Zeitung zufolge, dass der neue deutsche Hauptstadtflughafen schon kurz nach seiner geplanten Eröffnung im Oktober teilweise zu klein sein wird.

Berlin. Wie "Bild" (Freitagsausgabe) im Voraus unter Berufung auf eine Studie des Airport Research Center aus Aachen berichtete, wäre ein reibungsloser Betrieb in Berlin-Schönefeld während des Winterflugplans 2013/2014 nur noch unter idealtypischen Bedingungen möglich.

Neben Engpässen bei Check-In-Schaltern und Sicherheitskontrollen werde besonders die zu kleine Gepäckausgabe bemängelt. Ein Sprecher des Flughafens sagte der Zeitung zufolge zu dem Bericht, Planung und Realisierung zusätzlicher Gepäckausgabebänder könnten nach Eröffnung im Bedarfsfall zeitnah vorgenommen werden.

Die Eröffnung des ausgebauten Flughafens südöstlich von Berlin war ursprünglich für 2011 geplant. Nach drei Verschiebungen des Termins ist seine Inbetriebnahme jetzt für Oktober 2013 vorgesehen. Zuletzt zog aber selbst der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer in Zweifel, dass der Flughafen am 27. Oktober seinen Betrieb aufnehmen kann. Berichten zufolge soll der Airport insgesamt statt ursprünglich 2,8 jetzt mindestens 4,3 Milliarden Euro kosten.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

02.01.2013, 15:26

Flughafen-Desasters in Berlin geht weiter

11.11.2012, 10:16

Berlins Großflughafen bleibt Dauerbaustelle

13:51

Deutsche Bundesbank sieht EZB auf gefährlichem Weg

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    20.09.2014, 14:28

    Frankreich auf Werbetour beim deutschen Nachbarn

    Frankreichs Ministerpräsident Manuel Valls reist am Montag nach Berlin. In beiden Ländern setzt langsam die Gewöhnung an ein wirtschaftlich zurückfallendes Frankreich ein.

    20.09.2014, 08:30

    Deutsche Rüstungsindustrie droht unverhohlen mit Abwanderung

    Im Streit über Waffenexporte verschärft die deutsche Rüstungsindustrie den Ton.

    20.09.2014, 08:05

    Wütende Gemüsebauern setzten Finanzamt in Brand

    In Frankreich sind die Bauern nicht zimperlich, wenn ihnen der Behördenkram nicht passt oder sich das Einkommen verschlechtert. Im Nordwesten des Landes kam es am Freitag zu heftigen Protesten.

    19.09.2014, 19:37

    Schweizer Banken: Wer viel verdient braucht keine Zeiterfassung

    Die Schweizer Banken wollen für Angestellte mit einem Basislohn von über 132.000 Franken die Zeiterfassung streichen.

    19.09.2014, 18:49

    Karstadt-Betriebsrat kritisiert Benko-Management: Kein tragfähiges Zukunftskonzept

    Die neue Karstadt-Führung will nach Gewerkschaftsangaben weitere Einsparungen bei der angeschlagenen Handelskette durchsetzen.

    Umfrage

    • Sollen Geschäfte auch am Sonntag aufsperren?
    • Ja
    • Nur in Tourismuszonen
    • Nein
    • Weiss nicht