04.01.2013, 07:06

Nächster Tiefschlag für Berliner Großflughafen

Großzügig und doch nicht groß genug / Bild: (c) Dpa/dpaweb

Engpässe. Gutachter erwarten einer Zeitung zufolge, dass der neue deutsche Hauptstadtflughafen schon kurz nach seiner geplanten Eröffnung im Oktober teilweise zu klein sein wird.

Berlin. Wie "Bild" (Freitagsausgabe) im Voraus unter Berufung auf eine Studie des Airport Research Center aus Aachen berichtete, wäre ein reibungsloser Betrieb in Berlin-Schönefeld während des Winterflugplans 2013/2014 nur noch unter idealtypischen Bedingungen möglich.

Neben Engpässen bei Check-In-Schaltern und Sicherheitskontrollen werde besonders die zu kleine Gepäckausgabe bemängelt. Ein Sprecher des Flughafens sagte der Zeitung zufolge zu dem Bericht, Planung und Realisierung zusätzlicher Gepäckausgabebänder könnten nach Eröffnung im Bedarfsfall zeitnah vorgenommen werden.

Die Eröffnung des ausgebauten Flughafens südöstlich von Berlin war ursprünglich für 2011 geplant. Nach drei Verschiebungen des Termins ist seine Inbetriebnahme jetzt für Oktober 2013 vorgesehen. Zuletzt zog aber selbst der deutsche Verkehrsminister Peter Ramsauer in Zweifel, dass der Flughafen am 27. Oktober seinen Betrieb aufnehmen kann. Berichten zufolge soll der Airport insgesamt statt ursprünglich 2,8 jetzt mindestens 4,3 Milliarden Euro kosten.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

02.01.2013, 15:26

Flughafen-Desasters in Berlin geht weiter

11.11.2012, 10:16

Berlins Großflughafen bleibt Dauerbaustelle

12:08

Reno Benko hat grünes Licht für Karstadt

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    20.08.2014, 18:34

    Hypo-Untreueprozess: Banken-Cheflobbyist Michael Kemmer kann auf Einstellung des Verfahrens hoffen

    Für den deutschen Banken-Cheflobbyisten Michael Kemmer und weitere ehemalige Vorstände der BayernLB rückt ein glimpfliches Ende im Untreueprozess betreffend des Hypo-Kaufs Insidern zufolge in Reichweite.

    20.08.2014, 16:46

    Island räumt Gebiet um aktiven Vulkan aus Angst vor Ausbruch + Video

    Island: Aus Angst vor einem Vulkan-Ausbruch haben die isländischen Behörden das Gebiet nahe einem Gletscher evakuiert. Nach unterschiedlichen Angaben mussten 70 bis 300 Touristen ihre Unterkünfte verlassen. Der Vatnajökull-Gletscher befindet sich auf der Spitze des Vulkans Bardarbunga, an dem seit Samstag Tausende Erdbeben gemessen worden waren.

    20.08.2014, 11:24

    Ein Drittel der Schweizer Privatbanken in den roten Zahlen

    In der Schweiz wird mit einer Konsolidierung im Privatbanken-Sektor gerechnet. Der Grund: schlechte Ertragslage.

    19.08.2014, 18:19

    Schweiz bangt um freien Zugang zu Finanzmärkten

    Die Schweiz will auch den Steuerskandalen mit anderen Ländern in Europa und den USA eine Drehscheibe des globalen Finanzmarktes bleiben.

    19.08.2014, 17:08

    Rene Benko rührt schon um: Karstadt-Übergangschef geht

    Die Sanierung der Warenhauskette Karstadt könnte für Rene Benko zu einem finanziellen Kraftakt werden.