06.01.2013, 10:05

Frauenpower an der deutschen Börse

Brigitte Ederer, Vorstand bei Siemens / Bild: WB/Mayr

Gender. Derzeit gibt es 15 weibliche Vorstände in den 30 Dax-Konzernen; 2010 waren es gerade mal drei Frauen gewesen. Allerdings hat mehr als die Hälfte gar keine Frau im Vorstand.

Frankfurt am Main/Berlin. In den Vorständen der 30 Dax-Konzerne sitzen immer mehr Frauen. Derzeit gibt es 15 weibliche Vorstandsmitglieder. Das entspricht einem Anteil von knapp acht Prozent, wie die "Frankfurter Rundschau" (Samstag) berechnet hat. Noch 2010 hätten die Aushängeschilder der deutschen Wirtschaft gerade einmal drei Frauen in der Top-Führungsebene beschäftigt. "Das ist eine erfreuliche Entwicklung, die sicherlich damit zusammenhängt, dass die Dax-Konzerne im öffentlichen Fokus und damit unter besonderer Beobachtung stehen", sagte Elke Holst vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) dem Blatt.

Allerdings haben 17 der 30 Dax-Konzerne keine einzige Frau im Vorstand. Dagegen gehören bei der Deutschen Telekom und bei Siemens jeweils zwei Frauen zur Führungsriege, darunter die Österreicherin und ehemalige SPÖ-EU-Staatssekretärin Brigitte Ederer. Eine der 15 Vorstandsfrauen wird ihren Posten heuer allerdings wieder abgeben. Siemens-Einkaufsvorstand Barbara Kux verzichtet auf eine Verlängerung ihres Vertrages und wird den Elektrokonzern Ende 2013 verlassen. Die 58 Jahre alte Managerin verantwortet seit 2008 den Einkauf bei Siemens und war die erste Frau in der Führungsspitze des mehr als 160 Jahre alten Unternehmens und die zweite Frau im Vorstand eines Dax-Konzerns.

 

(APA/dpa)

25.08.2016, 19:35

Finnland testet Grundeinkommen

25.08.2016, 12:51

Brexit-Votum schickt deutsche Wirtschaft ins Sommerloch

25.08.2016, 10:56

BMW und Toyoto zeigen, wie man am meisten verdient

Kommentare

0 Kommentare

25.08.2016, 07:53

Marktforscher GfK könnte verkauft werden

Der Mehrheitseigner des Nürnberger Marktforschers GfK prüft einem Magazinbericht zufolge verschiedene Varianten für die Zukunft des Konzerns.

25.08.2016, 07:05

Schon 247 Tote - "Es ist grenzenloser Schmerz"

Die Zahl der Toten nach dem Erdbeben in Italien steigt weiter. Die hohe Opferzahl löste international Betroffenheit aus.

24.08.2016, 20:15

Anleihegläubiger lassen Schrottverwerter Scholz viel Geld nach

Alle Bedingungen für die Zahlung von 16 Mio. Euro seien erfüllt, das Geld soll Ende August fließen, teilte die Scholz Holding am Mittwochabend mit.

24.08.2016, 19:37

Erdbeben in Mittelitalien - Renzi: Mindestens 120 Tote

Die Zahl der Opfer des schweren Erdbebens in Mittelitalien ist auf mindestens 120 gestiegen

24.08.2016, 16:33

Mindestens 73 Tote bei Erdbeben in Mittelitalien

Die Zahl der Todesopfer durch das schwere Erdbeben in Italien ist auf mindestens 73 gestiegen.