06.01.2013, 12:01

Daimler-Chef ist der unbeliebteste deutsche Manager

Dieter Zetsche hat nichts zu lachen / Bild: EPA (IAN LANGSDON)

Ranking. Dieter Zetsche ist in einer Beliebtheits-Umfrage von Rang drei auf Platz 15 gefallen. Spitzenreiter ist VW-Chef Winterkorn.

Stuttgart/Wolfsburg. Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche hat bei anderen deutschen Führungskräften enorm an Ansehen eingebüßt. Der Manager rutschte in der regelmäßigen "Manager nach Noten"-Umfrage des Wiesbadener Unternehmensberaters Manfred Niedner vom dritten auf den 15. und damit letzten Platz. Ganz vorne liegt zum wiederholten Male VW-Boss Martin Winterkorn mit der Note 1,9. Auf dem zweiten Platz findet sich knapp dahinter BMW-Chef Norbert Reithofer (2,1).

Es sei offenkundig, dass Mercedes im Vergleich mit den beiden Rivalen BMW und Audi derzeit keine gute Figur mache, schreibt Niedner in der der Nachrichtenagentur dpa vorliegenden Umfrage. "Die Verantwortung dafür, dass der Stern aktuell nicht glänzt, trägt nach dem Urteil deutscher Führungskräfte Dieter Zetsche." Zetsche war bei der vergangenen Umfrage noch auf dem dritten Platz gelegen.

Dort findet sich inzwischen Bahn-Chef Rüdiger Grube, der sich von Platz sechs aus erheblich verbessern konnte. Grube habe einen schweren Start gehabt. "Mit Geradlinigkeit, Glaubwürdigkeit und hohem persönlichen Einsatz ist es Grube jedoch gelungen, den schwierigen Bahn-Job in den Griff zu bekommen", schreibt Niedner.

Löscher ist vorletzter

Auf dem vorletzten Rang findet sich Siemens-Chef Peter Löscher, der vor einem halben Jahr die rote Laterne trug. "Löscher gilt jedoch weiterhin vielen Führungskräften als die Personifizierung der Probleme bei Siemens", schreibt Niedner. Der Unternehmensberater befragt alle sechs Monate 1.000 deutsche Führungskräfte nach ihren Einschätzungen zu 15 ausgewählten Vorstandschefs. Dabei werden Schulnoten von 1 bis 6 vergeben und Durchschnittswerte errechnet.

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

26.05.2016, 18:40

Zweitgrößte griechische Bank schreibt Gewinne

26.05.2016, 17:46

Frankreich nimmt nach Google nun McDonald's ins Visier

26.05.2016, 16:09

„Globale Überkapazitäten im Stahlbereich große Sorge für die Europäer“

Kommentare

0 Kommentare

26.05.2016, 14:08

Schlecker-Insolvenzverwalter will Kartellsünder zahlen lassen

Für ehemalige Beschäftigte und Vermieter der pleitegegangenen Drogeriemarktkette Schlecker gibt es einem Bericht des "Manager Magazins" zufolge neue Hoffnung auf Entschädigung.

26.05.2016, 13:35

EU will TTIP bis Ende 2016 abschließen

Die EU will nach Angaben von Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in diesem Jahr die Handelsabkommen mit den USA und mit Japan fertig verhandeln.

26.05.2016, 13:26

Niemand will das Bargeld abschaffen

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat Befürchtungen vor einer angeblichen Bargeldabschaffung in Deutschland als grundlos zurückgewiesen.

25.05.2016, 21:26

EU-Staaten beraten geheim über Brexit-Reaktion

Insidern zufolge haben Vertreter der EU-Staaten am Montag geheim darüber beraten, wie sie unmittelbar nach dem britischen Referendum mit einem möglichen Brexit umgehen sollen.

25.05.2016, 19:53

Auch nach Griechenland-Einigung hat IWF noch Vorbehalte

Nach der Einigung mit den Euro-Ländern über Schuldenerleichterungen für Griechenland bleibt der IWF bei den Hilfsprogrammen an Bord – voll zufrieden gestellt ist er noch nicht.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten