07.01.2013, 16:07

Deutsche Wirtschaft schaffte kleines Wachstum

Bild: (c) EPA/Everett Kennedy Brown)

Konjunktur. Ein BIP-Plus von 0,75 Prozent steht zu Buche, 2013 mit „positiven Signalen".

Berlin. Die deutsche Wirtschaft ist 2012 um rund 0,75 Prozent gewachsen. Das vierte Quartal sei etwas schwächer als erwartet verlaufen - dennoch sprach der deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Montag von einem "robusten Wachstum" von einem "dreiviertel Prozent". Die offiziellen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus dem abgelaufenen Jahr liegen bisher nicht vor.

Für 2013 sieht Rösler positive Signale. Die Fortschritte in der Euro-Staatsschuldenkrise zeigten Wirkung. So sei die Investitionszurückhaltung deutscher Firmen "nur eine vorübergehende Schwäche".

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

07:28

Fall Gurlitt – Entscheidung zum umstrittenen Erbe des Kunstsammlers erwartet

07:13

39 Prozent der Deutschen für Anerkennung der Krim-Annexion

07:03

Polen wächst wieder schneller

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    06:38

    "Alle müssen die EU-Regeln befolgen"

    Für Google und Gazprom gibt es keine Ausnahmen von den EU-Regeln; die umstrittenen Luxemburger Steuersparmodelle sind womöglich durchwegs EU-konform.

    23.11.2014, 14:32

    ThyssenKrupp: Verkauf von U-Boot-Sparte eine Frage des Preises

    ThyssenKrupp wäre zum Verkauf seiner U-Boot-Sparte bereit, wenn der Preis stimmt.

    23.11.2014, 14:24

    Mehrere Interessenten für insolventen deutschen TV-Hersteller Metz

    An dem insolventen deutschen TV-Hersteller Metz haben bereits wenige Tage nach Erklärung der Zahlungsunfähigkeit mehrere Investoren Interesse angemeldet.

    23.11.2014, 12:48

    Burger ohne King? Streit um die Fast-Food-Kette geht weiter

    Die Fast-Food-Kette Burger King erwartet keine baldige Lösung im Streit mit dem gekündigten Franchisenehmer Yi-Ko-Holding.

    23.11.2014, 12:30

    Bahnstreiks in Deutschland vor Weihnachten möglich

    Die Bahngewerkschaft EVG droht mit Streiks vor Weihnachten. Ein Ausstand könne auch parallel zu Lokführerstreiks der Konkurrenzgewerkschaft GDL stattfinden.

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen