07.01.2013, 16:07

Deutsche Wirtschaft schaffte kleines Wachstum

Bild: (c) EPA/Everett Kennedy Brown)

Konjunktur. Ein BIP-Plus von 0,75 Prozent steht zu Buche, 2013 mit „positiven Signalen".

Berlin. Die deutsche Wirtschaft ist 2012 um rund 0,75 Prozent gewachsen. Das vierte Quartal sei etwas schwächer als erwartet verlaufen - dennoch sprach der deutsche Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) am Montag von einem "robusten Wachstum" von einem "dreiviertel Prozent". Die offiziellen Zahlen zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus dem abgelaufenen Jahr liegen bisher nicht vor.

Für 2013 sieht Rösler positive Signale. Die Fortschritte in der Euro-Staatsschuldenkrise zeigten Wirkung. So sei die Investitionszurückhaltung deutscher Firmen "nur eine vorübergehende Schwäche".

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:00

Deutscher Justizminister kritisiert Nutzungsbedingen von Facebook

15:14

Zehntausende bei "Marsch für Veränderung" in Madrid

14:57

Die Welt trauert um Richard von Weizsäcker

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14:13

    Deutscher Privatbankier warnt: EZB-Geldflut verschärft Gefahr von Preisblasen

    Staatsanleihen seien definitiv überbewertet, Aktien nicht mehr billig, und die EZB-Milliarden würden die Preise weiter in die Höhe treiben, warnt Privatbankier Emmerich Müller vom Frankfurter Bankhaus Metzler. "Ich verstehe unter ökomischen Gesichtspunkten nicht, warum wir uns darauf einlassen."

    13:02

    Matteo Renzi brachte seinen Kandidaten durch: Sergio Mattarella ist neuer Präsident Italiens

    Der vierte Wahlgang brachte den erwarteten Sieger: Der 73-jährige Richter Sergio Mattarella ist der neue Staatspräsident Italiens.

    12:19

    Sorgenia-Chef Andrea Mangoni findet sich besseren Job

    Die Entscheidung, aus dem italienischen Versorger Sorgenia auszusteigen, erweist sich für den Verbund auch im Nachhinein als richtig: Jetzt wechselt Geschäftsführer Andrea Mangoni zur Schiffswerft Fincantieri.

    11:56

    Griechenland lockt private Investoren mit Reformversprechen

    Transparentere rechtliche Rahmenbedingungen sollen Griechenland für private Investoren attraktiver machen. Und diese müssten sich auch keine Sorgen um ihr Geld machen, verspricht Finanzminister Yanis Varoufakis.

    09:55

    Deutschland stellt klar: Keine Bereitschaft zu Schuldenschnitt

    Die Vorstellungen der neuen griechischen Regierung über einen weiteren Schuldenschnitt stoßen in Deutschland auf breite Ablehnung. Ein solcher Schnitt sei weder nötig noch machbar.

    Umfrage