16.01.2013, 16:51

Krombacher punktet mit Abstinenz

Den Deutschen ist der Bierdurst vergangen / Bild: dpa/Seidel

Umsatz. Deutschlands zweitgrößte Brauerei konnte mit alkoholfreiem Bier neue Rekorde einfahren. In Zukunft will man mit Limonade wachsen.

Düsseldorf. Neue Produkte und die Lust vieler Verbraucher auf alkoholfreies Bier haben der Krombacher Brauerei erneut Rekorde bei Gesamtausstoß und Umsatz gebracht. Beim Pils musste die nach Oettinger größte deutsche Biermarke dagegen einen Rückgang von 0,8 Prozent auf 4,38 Millionen Hektoliter hinnehmen.

Der Getränkeausstoß der Krombacher-Gruppe, zu der neben der Biermarke unter anderem auch die Marke Schweppes gehört, stieg insgesamt um 1,4 Prozent auf über 6,5 Millionen Hektoliter, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Prickelnde Brause

Der Gesamtumsatz stieg um 1,2 Prozent auf knapp 658 Mio. Euro. Auskünfte zum Gewinn macht Krombacher traditionsgemäß nicht. Das Familienunternehmen geht von einem weiter sinkenden Bierdurst aus und will 2013 mit neuen Produkten weiter wachsen. Krombacher schielt dabei neben weiteren Biersorten auch auf den Limonaden-Markt.

 

(apa/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:44

Google investiert in Journalismus – VÖZ: "Strategie bei den Römern nachgeschlagen"

16:13

Griechische Regierung kündigt Steueramnestie an

15:33

EU-Parlament stimmt der Plastiksackerl-Reduktion zu – NGOs üben Kritik

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14:50

    Alkotest im Auto: Autohersteller gegen generelle Regelung

    Die deutschen Autobauer stehen den Plänen der EU-Kommission zum Einbau von Alkoholmessgeräten skeptisch gegenüber.

    14:18

    Deutschland wird zum Land der Alten

    Die 13. Bevölkerungsvorausberechnung des Statischen Bundesamtes macht deutlich: Deutschland steht vor einem dramatischen Wandel der Erwerbs- und Altersstruktur seiner Einwohner.

    13:03

    Großbritannien-Wahl: Für David Cameron wird es immer enger

    Die britische Wirtschaft wächst kaum noch, BIP erhöhte sich im ersten Quartal nur um 0,3 Prozent zum Vorquartal. Unbill für David Cameron und seine Konservativen vor der Wahl.

    12:14

    Nach Loewe kaufen Chinesen nun auch Fernsehbauer Metz

    Die letzten deutschen Fernsehhersteller sind nun fest in chinesischer Hand. Nach Loewe wird auch Metz aus der Pleite herausgekauft.

    10:15

    EU lässt Österreich bei Heta gewähren

    Die EU will Österreichs Ge­richten bei Hypo und Heta nicht vorgreifen. Zumindest der Zahlungsstopp von heuer scheint aus EU-Sicht zu passen.

    Umfrage

    • Wie beeinflusst die Germanwings-Tragödie ihr persönliches Flugverhalten?
    • Gar nicht. Fliegen ist immer noch die sicherste Art zu reisen.
    • Ich bevorzuge nun andere Fluggesellschaften.
    • In nächster Zeit werde ich auf andere Verkehrsmittel umsteigen.
    • Fliege aus Prinzip nicht.

    Die Redaktion empfiehlt