16.01.2013, 16:51

Krombacher punktet mit Abstinenz

Den Deutschen ist der Bierdurst vergangen / Bild: dpa/Seidel

Umsatz. Deutschlands zweitgrößte Brauerei konnte mit alkoholfreiem Bier neue Rekorde einfahren. In Zukunft will man mit Limonade wachsen.

Düsseldorf. Neue Produkte und die Lust vieler Verbraucher auf alkoholfreies Bier haben der Krombacher Brauerei erneut Rekorde bei Gesamtausstoß und Umsatz gebracht. Beim Pils musste die nach Oettinger größte deutsche Biermarke dagegen einen Rückgang von 0,8 Prozent auf 4,38 Millionen Hektoliter hinnehmen.

Der Getränkeausstoß der Krombacher-Gruppe, zu der neben der Biermarke unter anderem auch die Marke Schweppes gehört, stieg insgesamt um 1,4 Prozent auf über 6,5 Millionen Hektoliter, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Prickelnde Brause

Der Gesamtumsatz stieg um 1,2 Prozent auf knapp 658 Mio. Euro. Auskünfte zum Gewinn macht Krombacher traditionsgemäß nicht. Das Familienunternehmen geht von einem weiter sinkenden Bierdurst aus und will 2013 mit neuen Produkten weiter wachsen. Krombacher schielt dabei neben weiteren Biersorten auch auf den Limonaden-Markt.

 

(apa/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17.09.2014, 21:06

Finanzmärkte: Schottlands Referendum sorgt für Hochspannung

17.09.2014, 18:58

Ukraine-Krise treibt deutsche Maschinenbauer in die Pleite

17.09.2014, 17:25

Countdown für Comeback in Frankreich: Sarkozy pfeift zum Angriff auf Hollande

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    17.09.2014, 14:33

    Automarkt in Europa: Österreich fällt aus der Rolle, Skoda gibt Vollgas

    Europas Automarkt ist auch im August gewachsen. Der VW-Konzern kam auf fast 30 Prozent Marktanteil. Die Marke Skoda setzt an, Fiat und Citroen zu überholen.

    17.09.2014, 13:49

    EZB hält Banken-Stresstest bis 26. Oktober dicht

    Die mit Spannung erwarteten Ergebnisse des europaweiten Fitnesschecks der Bankenbranche sollen am österreichischen Staatsfeiertag veröffentlicht werden.

    17.09.2014, 12:36

    "Frankreich ist krank"

    Frankreich. Kurz nach dem Vertrauensvotum für den Reformkurs der sozialistischen Regierung in Paris hat deren neuer Wirtschaftsminister Emmanuel Macron seinem Land eine bittere Diagnose ausgestellt...

    17.09.2014, 06:51

    Schottland-Referendum: 52 Prozent für Nein

    Kurz vor dem Referendum in Schottland über die Unabhängigkeit sehen Umfragen weiter einen knappen Vorsprung für die Gegner einer Abspaltung.

    17.09.2014, 06:32

    Boehringer Ingelheim will knapp 1000 Stellen abbauen

    Mit einem Sparkurs will sich der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim Spielraum für Investitionen schaffen.

    Umfrage

    • Halten Sie die nächste Eskalationsstufe der EU-Sanktionen gegenüber Russland für sinnvoll?
    • Ja
    • Nein
    • Weitere Sanktionen
    • Weiss nicht