16.01.2013, 16:51

Krombacher punktet mit Abstinenz

Den Deutschen ist der Bierdurst vergangen / Bild: dpa/Seidel

Umsatz. Deutschlands zweitgrößte Brauerei konnte mit alkoholfreiem Bier neue Rekorde einfahren. In Zukunft will man mit Limonade wachsen.

Düsseldorf. Neue Produkte und die Lust vieler Verbraucher auf alkoholfreies Bier haben der Krombacher Brauerei erneut Rekorde bei Gesamtausstoß und Umsatz gebracht. Beim Pils musste die nach Oettinger größte deutsche Biermarke dagegen einen Rückgang von 0,8 Prozent auf 4,38 Millionen Hektoliter hinnehmen.

Der Getränkeausstoß der Krombacher-Gruppe, zu der neben der Biermarke unter anderem auch die Marke Schweppes gehört, stieg insgesamt um 1,4 Prozent auf über 6,5 Millionen Hektoliter, wie das Unternehmen am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte.

Prickelnde Brause

Der Gesamtumsatz stieg um 1,2 Prozent auf knapp 658 Mio. Euro. Auskünfte zum Gewinn macht Krombacher traditionsgemäß nicht. Das Familienunternehmen geht von einem weiter sinkenden Bierdurst aus und will 2013 mit neuen Produkten weiter wachsen. Krombacher schielt dabei neben weiteren Biersorten auch auf den Limonaden-Markt.

 

(apa/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

10.02.2016, 18:44

Nach Insolvenz: German Pellets darf sich nicht selbst sanieren

10.02.2016, 17:51

EU-Grenzkontrollen kosten bis zu 18 Milliarden € pro Jahr

10.02.2016, 16:57

Französische Nationalversammlung stimmt für Verfassungsreform

Kommentare

0 Kommentare

10.02.2016, 14:59

German Pellets stellt Insolvenzantrag

Europas grösster Holzpellets-Hersteller German Pellets ist pleite.

10.02.2016, 14:05

Die Schuldenkrise Griechenlands schlummert nur

Kaum ein Tag vergeht, an dem die griechische Regierung nicht ihre Geldgeber drängt, rasch über die Fortführung des dritten Hilfsprogramms zu entscheiden.

10.02.2016, 12:59

Mercedes lässt Audi und BMW hinter sich

Mercedes ist - vorerst nur den Jänner-Verkaufszahlen zufolge - der weltgrösste Premiumauto-Hersteller.

10.02.2016, 12:51

Großrazzia wegen manipulierter Glücksspielgeräte

Illegale Software soll Aufstellern von Glücksspielgeräten bei Steuerbetrug in Deutschland geholfen haben. Laut einem Medienbericht ist auch die deutsche Novomatic-Tochter Löwen Entertainment betroffen.

10.02.2016, 11:58

"Richtig mit Volldampf läuft unser Konjunkturmotor nicht"

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) bleibt angesichts zahlreicher Konjunkturrisiken vorsichtig und erwartet dieses Jahr nur ein moderates Wirtschaftswachstum.

Umfrage

  • Wie bewerten Sie das österreichische Bildungssystem?
  • sehr gut
  • gut
  • befriedigend
  • genügend
  • nicht genügend