03.02.2013, 16:44

Tausende EU-Beamte verdienen mehr als Merkel

Bild: (c) APA/Helmut Fohringer

Kritik. Der deutscher Steuerzahlerbund kritisiert "unzählige und teils üppige Privilegien" in Brüssel.

Brüssel/Berlin. Wenige Tage vor dem Brüsseler Gipfel zum EU-Haushalt wird erneut Kritik an den Gehältern der Europa-Beamten laut. Nach Berechnungen der "Welt am Sonntag" verdienen Tausende Beamte sogar mehr als Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Deutschlands Außenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte dem "Handelsblatt": "Die Gehaltsstrukturen in Brüssel sind tatsächlich eine kritische Beleuchtung wert."
Der Bund der Steuerzahler kritisierte "die unzähligen und teils üppigen Privilegien". Verbandschef Rainer Holznagel nannte den Beamtendienst der EU den bestbezahlten in Europa. "Selbst gegenüber der deutschen Beamtenschaft leben EU-Beamte in einem Schlaraffenland", sagte er der "WamS".

Geringe Abgaben

Nach Angaben der Zeitung bezogen Mitte 2012 genau 4365 EU-Beamte mindestens die Besoldungsstufe 13 und damit in etwa das Gehaltsniveau der Kanzlerin. Ein altgedienter Beamter (verheiratet, ein Kind) habe so 16.358,80 Euro brutto im Monat verdient. Die Beamten profitierten zudem von niedrigen Steuersätzen und Sozialabgaben, die sie direkt an die EU zahlten.

Die etwa 50.000 Beamten der Europäischen Union bekommen in diesem Jahr mehr Geld, weil sich die Regierungen der 27 Mitgliedstaaten bisher nicht über Kürzungen der Bezüge einigen konnten. Eine Solidaritätssteuer in Höhe von 5,5 Prozent, die bisher von den Gehältern einbehalten wurde, lief deshalb zum Jahreswechsel aus.

Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten wollen von Donnerstag an im zweiten Anlauf den Finanzrahmen für die Jahre 2014 bis 2020 festklopfen. Es geht um rund eine Billion Euro. Ein erster Anlauf war im November gescheitert.

APA/dpa

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

28.05.2016, 16:57

Wagenknecht zum Tortenangriff: "saudämliche Aktion"

28.05.2016, 14:49

Wladimir Putin pilgert auf Berg Athos

28.05.2016, 14:39

Historische Gefängnisse in besten Lagen zu verkaufen

Kommentare

0 Kommentare

28.05.2016, 14:09

Braune Antifa-Torte gegen rote Wagenknecht

Wie schon vor wenigen Wochen die AfD-Politikerin Beatrix von Storch wurde jetzt auch "das hübsche Gesicht der deutschen Linken", Sahra Wagenknecht, getortet – aus Prozest gegen den "nationalen Konsens zwischen AfD und Linkspartei".

28.05.2016, 10:54

Griechenland: Alexis Tsipras hat keine Mehrheit mehr

In den Umfragen hat sich der Wähleranteil der regierenden linken Syriza seit der Wahl im September bereits halbiert. Gäbe es Neuwahlen, so läge die konservative Nea Dimokratia vorn.

28.05.2016, 10:50

Wachsende Kluft zwischen IWF und Euro-Staaten

Hintergrund. Ganz neu sind die Spannungen zwischen den Euro-Staaten und dem IWF in Sachen Staaten-Sanierung nicht. Aber anlässlich der Griechenland-Debatte, in der sich wieder einmal der IWF durchsetzte, wurden sie überdeutlich.

28.05.2016, 08:23

Putin: "Über Krim diskutieren wir nicht"

"Was die Krim angeht, so erachten wir dieses Kapitel als für immer geschlossen", erklärte Russlands Präsident Wadimir Putin im Rahmen seines Griechenland-Besuchs in Athen.

27.05.2016, 20:05

EU-KMU-Finanzierung wirkt: Aufstockung von möglich

Die EU-Kommission zieht nach einem Jahr eine positive Zwischenbilanz ihres milliardenschweren Investitionsfonds zur Ankurbelung der Wirtschaft.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten