31.01.2016, 13:17

Seehofers Reise zu Putin macht der Regierung wenig Freude

Horst Seehofers Moskau-Reise macht Angela Merkel wenig Freude / Bild: (c) REUTERS (FABRIZIO BENSCH)

Am Donnerstag reist der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer nach Moskau und trifft Präsident Wladimir Putin. Seinen Koalitionspartnern in Berlin graut schon jetzt davor.

Die geplante Besuch des bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chefs Horst Seehofer bei Russlands Präsident Wladimir Putin stößt auf Kritik in der schwarz-roten Koalition. "Die Außenpolitik wird in Berlin gemacht, nicht in München", sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Niels Annen, der "Welt am Sonntag".

"Ich hoffe, dass Herr Seehofer nach seiner Reise nicht den nächsten Brief an Frau Merkel schreibt - diesmal in Sachen Russland-Politik." Seehofer will am Donnerstag nach Moskau reisen. Kritik kommt auch von der Unions-Schwester CDU. "Seehofer hat sich in der Flüchtlingsdebatte eindeutig gegen die deutsche Bundeskanzlerin positioniert - ich hoffe, dass er die Reise unterlässt", sagte Roderich Kiesewetter (CDU), Obmann für Außenpolitik in der Unionsfraktion, dem Blatt. Russland kooperiere mit rechtsradikalen Parteien, auch in Deutschland. Wenn Seehofer fahre, müsse er die Russen mahnen, die verdeckte Finanzierung von rechtsradikalen Netzwerken einzustellen, forderte Kiesewetter.

Seehofers Reise fällt in eine Zeit angespannter Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Der Fall um eine angebliche Vergewaltigung einer 13-jährigen Russlanddeutschen durch Migranten hatte in den vergangenen Tagen zu diplomatischen Verwerfungen zwischen der deutschen Bundesregierung und Moskau geführt. Die Berliner Polizei stellte aber klar, dass es keine Hinweise auf eine Sexualstraftat gebe.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

15:42

Sprit-Blockaden legt französische Tankstellen "trocken"

14:19

EZB mit ihrem Latein bald am Ende

11:10

UniCredit-Chef Ghizzoni geht - Konzernumbau erwartet

Kommentare

0 Kommentare

11:10

Nutzfahrzeug-Boom in Europa hält an

Die Lkw-Neuzulassungen in Europa stiegen seit Jahresbeginn um 12,8 Prozent an.

10:50

Daumen hoch für die deutsche Konjunktur

Ifo-Index: Die Stimmung in den Chefetagen der deutschen Wirtschaft hat sich im Mai überraschend deutlich verbessert.

09:37

Brexit-Abstimmung könnte so spannend wie BP-Wahl werden

Hatten letzte Meldungen einen deutlicheren Vorsprung gegen den Austritt Großbritanniens aus der EU ergeben, ist heute wieder alles anders. OeNB-Chef Nowotny sieht keine Probleme für Finanzmarkt.

09:30

Deutsche Konsumenten greifen immer tiefer in die Tasche

Die ohnehin gute Konsumlaune der Deutschen bessert sich einer Umfrage zufolge im Frühsommer erneut. Mehr Geld für Teures wie Autos und Möbel.

06:23

Geldgeber greifen Griechenland mit 10 Milliarden Euro unter die Arme

Die Eurogruppe und der Internationale Währungsfonds haben sich nach monatelangem Tauziehen auf ein gemeinsames Vorgehen zur finanziellen Unterstützung Griechenlands verständigt. Aus dem Euro-Rettungsschirm ESM sollen 10,3 Milliarden Euro fließen.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten