21.03.2016, 08:50  von Reuters

Schienenkartell: Vossloh muss Deutscher Bahn Millionen-Entschädigung zahlen

Deutsche Bahn-Vorstand Ronald Pofalla will von den Kartellsündern Geld sehen. / Bild: (c) AFP/WOLFGANG KUMM

Deutsche Bahn-Vorstand Ronald Pofalla lässt beim Schienenkartell nicht locker: "Wir bleiben konsequent in der Verfolgung unserer Ansprüche"

Berlin/Werdohl. In der deutschen Schienenkartell-Affäre zahlt der Verkehrstechnikkonzern Vossloh der "Süddeutschen Zeitung" zufolge der Deutschen Bahn eine Entschädigung in zweistelliger Millionenhöhe. "Wir bleiben konsequent in der Verfolgung unserer Ansprüche wegen rechtswidriger Kartellabsprachen", zitiert das Blatt (Montagausgabe) in einem Vorabbericht Bahn-Vorstand Ronald Pofalla.

Seinen Worten zufolge ist noch ein an dem Kartell beteiligtes Unternehmen übrig, das ebenfalls einen Ausgleich zahlen soll.

Zuletzt hatte das Bundeskartellamt wegen unzulässiger Preisabsprachen ein Bußgeld von knapp 3,5 Millionen Euro gegen eine Vossloh-Tochter verhängt. An dem im Jahr 2011 aufgeflogenen Schienenkartell beteiligt waren auch die ThyssenKrupp GfT Gleistechnik GmbH und die österreichische Voestalpine BWG GmbH. ThyssenKrupp musste in diesem Zusammenhang Bußgelder in Höhe von 191 Millionen Euro zahlen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

06:48

Henkel bietet für US-Shampoo-Hersteller Vogue

23.05.2016, 22:33

Milliardendeal: Moulinex-Eigentümer SEB kauft Besteckhersteller WMF

23.05.2016, 14:22

Klage: Anwalt macht Putin für MH17-Abschuss verantwortlich

Kommentare

0 Kommentare

23.05.2016, 13:22

EZB : Banken weiter mit „gewaltigen Kosten für Fehlverhalten in der Vergangenheit“

Laut Daten der EZB müssen Banken in Europa demnach in den kommenden Jahren zusätzliche Kosten in Höhe von rund 45 Milliarden Dollar stemmen.

23.05.2016, 11:14

Chinesen bleiben in Deutschland auf Einkaufstour

Deutsche Unternehmen stehen als Ziel von Übernahmen in China hoch im Kurs. Vor allem Technologie steht auf dem Einkaufszettel.

23.05.2016, 09:53

Deutsche Wirtschaft nach gutem Start weiter in Wachstumslaune

Der Einkaufsmanagerindex steigt laut Markit-Institut wesentlich deutlicher als von Ökonomen prognostiziert. Rücksetzer in der Euro-Zone.

23.05.2016, 09:12

Marktwirtschaftsstatus: EU und China wetzen die Messer – Handelskonflikt droht

Vor 15 Jahren wurde China der Status als Marktwirtschaft in Aussicht gestellt. Aus Angst um Arbeitsplätze will die EU ihr Versprechen aber nicht erfüllen. China ist empört - und will den Europäern jetzt die Geschäfte erschweren.

23.05.2016, 06:49

Der nächste Zinsschritt der Fed wird immer konkreter

Die Mitglieder des Direktoriums der US-Notenbank Fed bereiten die Märkte offenbar auf den kommenden Zinsschritt vor. Bedingungen für höhere Zinsen nahezu gegeben.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten