07.10.2007, 21:15  von Patrizia Reidl

Niederösterreichischer Consulter baut Zementfabrik bei Petersburg

Bild: beigestellt

Das Beratungsunternehmen Grissemann & Partner aus St. Pölten zieht ein Riesenprojekt in Russland an Land.

St. Pölten. Das Beratungsunternehmen Grissemann & Partner aus St. Pölten zieht ein Riesenprojekt in Russland an Land. In der Nähe von St. Petersburg wird ein Zementwerk mit einer Produktionskapazität von 5000 Tonnen Zement pro Tag errichtet, Grissemann & Partner übernimmt das gesamte Projektmanagement. Den Auftrag hat ein chinesischer Totalunternehmer aus Shanghai erteilt.

"Das Projekt ist ein Meilenstein in der Weiterentwicklung unseres Unternehmens", sagt Marie-Claude Grissemann, Geschäftsführerin. Seit einem Jahr bereitet Grissemann & Partner das Projekt vor. Das 10-Mitarbeiter-Unternehmen in der niederösterreichischen Haupstadt betreut als Berater und Projektmanager Bauprojekte für Kunden aus Industrie, der Baubranche, Anlagenbauer, Ingenieurbüros, Developer und Privatinvestoren. Derzeitiger und langfristigerSchwerpunkt seien laut Presseaussendung Projekte aus der Schwerindustrie, dem Tourismus und Gesundheitswesen. Hier soll eine Marke aufgebaut werden.

Heiss umkämpft

Der österreichische Markt sei heiss umkämpft, zu viele Anbieter oder "Brotneider" ritterten um die wenigen Aufträge. International aktiv zu werden vergrössere den Spielraum, so Grissemann. Der Consulter könne so seine Idee und Visionen besser verwirklichen. Grissemann plane Niederlassungen in Russland, Rumänien, China und dem Nahen Osten. Für heuer peilen die Niederösterreicher ein EGT von zwei Millio-nen Euro an.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500

    Austrian Airlines
    von
    nach
    Hinflug
    Rückflug
    Personen