29.02.2012, 00:32  von Wolfgang Tucek

Serben-Deal ermöglicht EU-Verträge mit Kosovo

Bild: beigestellt

EU-Erweiterung. Die Einigung zwischen Belgrad und Prishtina über den statusunabhängigen Namen "Kosovo" ermöglicht EU-Verträge

Brüssel/Prishtina. Die Einigung zwischen Belgrad und Prishtina über den statusunabhängigen Namen "Kosovo" für die regionale Kooperation ermöglicht laut Diplomaten auch künftige Vertragsbeziehungen der EU mit der ehemaligen südserbischen Provinz. Das sei bisher nicht möglich gewesen, weil die Union wegen der Nichtanerkennung des Kosovo durch Zypern, Griechenland, Spanien, die Slowakei und Rumänien in dieser Frage keine einheitliche Linie habe einnehmen können.

Dieser Artikel ist Premium-Content.

Zum Weiterlesen einloggen

Neuregistrierung

Nachrichten « wirtschaftsblatt.at « WirtschaftsBlatt.at

29.02.2012, 00:32  von Wolfgang Tucek

Serben-Deal ermöglicht EU-Verträge mit Kosovo

Bild: beigestellt

EU-Erweiterung. Die Einigung zwischen Belgrad und Prishtina über den statusunabhängigen Namen "Kosovo" ermöglicht EU-Verträge