09.09.2012, 09:08  von APA/dpa

Putin poltert gegen die EU

Wladimir Putin bei der APEC-Konferenz / Bild: EPA/Maxim Shipenkov

Energie. Der russische Präsident wirft der EU im Kartellverfahren gegen Gazprom Eigeninteressen und politische Motive vor.

Wladiwostok. Russlands Präsident Wladimir Putin hat das EU-Kartellverfahren gegen den russischen Staatskonzern Gazprom als "nicht konstruktiv" kritisiert. Er warf der EU vor, mit der juristischen Verfolgung des Moskauer Energiegiganten die momentanen Probleme in der Eurozone verdecken zu wollen. "Europa will politischen Einfluss zurückgewinnen, und wir müssen dafür zahlen", sagte Putin am Sonntag vor Journalisten in der ostrussischen Stadt Wladiwostok nach einem Treffen des Asien-Pazifik-Forums APEC.

Mit der Aufnahme osteuropäischer Staaten habe die EU sich verpflichtet, die neuen Mitglieder zu finanzieren. "Nun hat offenbar irgendwer in der EU-Kommission entschieden, dass ein Teil der Unterstützung wieder hereingeholt werden muss", meinte der russische Präsident.

Einen "Handelskrieg" zwischen Russland und der Europäischen Union schloss Putin allerdings aus. Die EU-Kommission wirft Gazprom vor, die Konkurrenz auszuschalten und die Gaspreise hochzutreiben. Der Monopolist gilt als wichtige außenpolitische Waffe des Kreml.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.04.2014, 09:45

"Gauloises" und "Gitanes" übersiedeln nach Polen

23.04.2014, 09:37

"Kiew wird die enge Bindung nicht zerstören können"

23.04.2014, 09:34

Bad Bank in Slowenien macht Schuldner öffentlich

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    1 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500


    ob wir wohl eines Tages sogar froh sein werden,
    wenn Putin der NWO den Gashahn zudreht ????

    verfasst am 10.09.2012, 14:31

    22.04.2014, 13:43

    Las Vegas, Monaco, Sewastopol: Putin will Casinos auf der Krim errichten

    Der Rubel soll rollen. Russlands Präsident Wladimir Putin will mit einer Casino-Zone auf der Krim die Konjunktur ankurbeln und für Wohlstand sorgen.

    21.04.2014, 08:25

    Geschäfte in die Ukraine sind nicht mehr versicherbar

    Unternehmen, die jetzt Warenlieferungen in die Ukraine gegen Zahlungsausfälle oder politische Verwerfungen versichern wollen, kommen zu spät, sagen Versicherer.

    20.04.2014, 14:21

    Der Friede in der Ukraine „hat nicht mehr viele Chancen" + Video

    Nach tödlichen Schüssen bei einem Separatisten-Kontrollpunkt in der Ostukraine starten gegenseitige Schuldzuweisung. OSZE-Beobachter beginnen Arbeit in Ostukraine.

    18.04.2014, 18:03

    Live-Ticker zur Ukraine: Russische Separatisten räumen Gebäud enach Genf-Beschluss nicht

    In Genf beraten Russland, die Ukraine, die USA und die EU über Möglichkeiten für eine politische Lösung der Ukraine-Krise. Es folgt ein Ticker zu den Ereignissen ...

    18.04.2014, 17:49

    Russland schlägt neues Kapitel im „Kampf um die Arktis" auf

    Die von Greenpeace heftig bekämpfte Offshore-Anlage Prirazlomnaya liefert, akklamiert von Präsident Wladimir Putin, das erste Öl nach Europa.

      Austrian Airlines
      von
      nach
      Hinflug
      Rückflug
      Personen

    Umfrage

    • Wo liegt Ihr Notgroschen?
    • Auf dem Girokonto
    • Auf dem Sparbuch
    • Andere Anlageformen
    • Unter dem Kopfkissen

    Die Redaktion empfiehlt