02.10.2012, 15:10  von APA/ekh

Bankgeheimnis in Bulgarien wackelt

Bild: (c) dpa/Daniel Kalker

Tauziehen. Nationalbank und Bankenverband warnen, das Parlament will die Lockerung des Bankgeheimnisses zur Geldwäsche-Bekämpfung durchsetzen.

Sofia. Die Bulgarische Nationalbank BNB und der Bankenverband (ABB) üben scharfe Kritik an geplanten Gesetzesänderungen, die den nationalen Ermittlungsbehörden bei Verdacht auf Geldwäsche zu weit reichende Befugnisse einräumen und das Bankgeheimnis bedrohen würden. Das berichtete die bulgarische Wirtschaftszeitung "Kapital" am Montag. Das Parlament will demnach gewährleisten, dass die Arbeit der Ermittlungsbehörde DANS durch das Bankgeheimnis nicht behindert wird.

Die Bedenken und Proteste der Banken werden auch von Versicherungen, Investoren und Wirtschaftsprüfern unterstützt, da sie es wären, die der geplanten Gesetzesnovelle zufolge verdächtige Transaktionen "beobachten" müssten.
In einem Schreiben an das Parlament äußerte Nationalbank-Gouverneur Iwan Isskorw schwere Bedenken gegen die Gesetzänderungen. Der Notenbank-Chef schlägt vor, den Fahndern nur in den Banken selbst Zugriff auf vertrauliche Informationen einzuräumen, die Weiterleitung oder das Kopieren von Daten jedoch zu untersagen.
Der Bankenverband wehrt sich grundsätzlich dagegen, das Bankgeheimnis zu brechen. Kritisiert werden von den Banken "unklare Formulierungen" im Gesetzesentwurf, etwa die Verpflichtung zur Beobachtung "verdächtig großer Transaktionen".

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

24.06.2016, 20:43

Nackt arbeiten: Weißrussen nehmen ihren Präsidenten wörtlich

24.06.2016, 05:50

Kroaten bauen eine Brücke über die Adria – Österreicher hoffen auf Aufträge

23.06.2016, 11:28

Die Brexit-Angst in Osteuropa

Kommentare

0 Kommentare

21:08

Forderung nach neuem Referendum über Brexit wird lauter

Mehr als zwei Millionen Briten fordern eine Neuabstimmung über Brexit.

18:35

Christian Kern startet mit roten Vorschusslorbeeren

Kanzler Christian Kern erfreute die SPÖ-Delegierten schon, bevor er sein erstes Wort gesprochen hatte.

16:55

SPÖ-Parteitag: Kern zum Vorsitzenden gewählt - "Auf geht's"

Bundeskanzler Christian Kern ist zum neuen SP-Vorsitzenden gewählt worden - mit 96,84% der Delegiertenstimmen.

15:54

SPÖ-Parteitag: Kern im Vorstand mit 98%

SPÖ-Parteitag: Bundeskanzler Christian Kern mit überzeugendem Vorstandsergebnis.

15:38

Europa fordert eine EU-Neuanfang & schnellen Brexit

Die EU-Mitgliedstaaten dringen auf ein schnelles Ausscheiden Großbritanniens, um nach dem Brexit-Votum den Weg für einen Neuanfang in der Staatengemeinschaft freizumachen.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz