20.12.2012, 13:49  von Leo Himmelbauer

Mondi investiert 128 Millionen Euro in der Slowakei

Bild: WB/FOLTIN Jindrich

Die grösste slowakische Papier- und Zellstofffabrik wird auf "green energy" getrimmt. Mondi lässt sich das mehr als 100 Millionen Euro kosten.

Wien. 500.000 Zellstoff, 535.000 Tonnen Papier kommen jährlich aus dem slowakischen Werk Ružomberok des südafrikanisch-britischen Papierkonzerns Mondi. Der Standort wird jetzt um 128 Millionen Euro ausgebaut, teilte Peter Oswald mit, der von Wien aus das operative Geschäft der weltweit präsenten Mondi leitet. In Ružomberok soll die Zellstoffkapazität erhöht werden, vor allem aber der CO2-Ausstoss durch den Einsatz von "green energy" reduziert werden. Hierzu zählt die Errichtung eines Laugenrückgewinnungskessel, der im vierten Quartal 2014 in Betrieb gehen soll.

Am Standort Ružomberok wurden in den vergangenen zehn Jahren bereits mehr als 350 Millionen Euro investiert. Mondi beschäftigt mehr 23.000 Mitarbeiter, produziert in 29 Ländern und setzte im Vorjahr 5,7 Milliarden € um. Heuer hat der Konzern unter andem um 125 Millionen € die Wellpappenwerke der Constantia Packaging-Tochter Duropack in Deutschland und Tschechien gekauft.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

05.02.2016, 06:32

Ungarn sucht Verbündete gegen "Notbremse" für Briten

04.02.2016, 12:41

WWF blitzt in Sachen Schweighofer bei Prüfbehörde ab

04.02.2016, 12:08

Geben und nehmen in Moskau

Kommentare

0 Kommentare

09:04

Nutzhanf boomt dank seiner Vielseitigkeit

Zwischen 2013 und 2015 haben sich die Anbauflächen für Nutzhanf in Österreich mehr als verdoppelt.

08:58

Tramezzini wie eine Torte und vegane Snacks

Brigitte Eisler eröffnete im September 2015 das Snackeck in der Hauptstraße 70 von Neudörfl. Die Feuertaufe für die neue Snack-Versorgerin erfolgte kurz darauf

08:41

Registrierkassen als Geschäftsmodell

Für Kleinbetriebe und Einzelhändler bietet Črtomir Jank die Software für Registrierkasse und Warenwirtschaftssystem in einem an.

08:32

Der Exportschlager vom Neusiedler See

Zwischen November und 15. März haben die Schilfschneider Hochsaison am Neusiedler See.

08:13

Gähnende Leere in Gassenlokalen wertet Grätzel ab

Rot-Grün hat sich im neuen Regierungsprogramm dem Kampf gegen leer stehende Gassenlokale verschrieben. Doch wie stark kann die Politik überhaupt lenkend eingreifen? Die Gründe für den Leerstand sind oft andere, als vermutet.

Umfrage

  • Wie bewerten Sie das österreichische Bildungssystem?
  • sehr gut
  • gut
  • befriedigend
  • genügend
  • nicht genügend

Die Redaktion empfiehlt

Bundesländer