20.12.2012, 13:49  von Leo Himmelbauer

Mondi investiert 128 Millionen Euro in der Slowakei

Bild: WB/FOLTIN Jindrich

Die grösste slowakische Papier- und Zellstofffabrik wird auf "green energy" getrimmt. Mondi lässt sich das mehr als 100 Millionen Euro kosten.

Wien. 500.000 Zellstoff, 535.000 Tonnen Papier kommen jährlich aus dem slowakischen Werk Ružomberok des südafrikanisch-britischen Papierkonzerns Mondi. Der Standort wird jetzt um 128 Millionen Euro ausgebaut, teilte Peter Oswald mit, der von Wien aus das operative Geschäft der weltweit präsenten Mondi leitet. In Ružomberok soll die Zellstoffkapazität erhöht werden, vor allem aber der CO2-Ausstoss durch den Einsatz von "green energy" reduziert werden. Hierzu zählt die Errichtung eines Laugenrückgewinnungskessel, der im vierten Quartal 2014 in Betrieb gehen soll.

Am Standort Ružomberok wurden in den vergangenen zehn Jahren bereits mehr als 350 Millionen Euro investiert. Mondi beschäftigt mehr 23.000 Mitarbeiter, produziert in 29 Ländern und setzte im Vorjahr 5,7 Milliarden € um. Heuer hat der Konzern unter andem um 125 Millionen € die Wellpappenwerke der Constantia Packaging-Tochter Duropack in Deutschland und Tschechien gekauft.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

06:13

Enthüllung: Oligarch Dimitri Firtasch und die Milliarden aus Moskau

06:04

Wie Serbien ausgeraubt wurde: Das System der Oligarchen

26.11.2014, 13:38

Unternehmensanleihen: In Russland droht Pleitewelle

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    26.11.2014, 11:21

    Russische Sberbank bekommt Folgen der Ukraine-Krise zu spüren

    Rücklagen für Kreditausfälle mehrerer Großunternehmen sowie für Verluste in der Ukraine setzen der russischen Sberbank zu.

    26.11.2014, 11:00

    Bedrohliche Lage: Ukraine steht vor der Pleite

    Rezession, schwindende Währungsreserven und offene Gasrechnungen: Die von Kriegswirren im Osten geschüttelte Ukraine steht finanziell am Abgrund.

    26.11.2014, 06:27

    Rubel: Moskau gewinnt Schlacht gegen die Spekulanten

    Der Absturz des Rubel scheint gestoppt: Innerhalb gut einer Woche legte er vier Prozent zu. Der Grund ist ein höherer Rubel-Bedarf zur Begleichung von Steuern - und eine geänderte Taktik der Zentralbank.

    25.11.2014, 13:57

    Ukraine – Prorussische Separatisten fordern Entsendung von Blauhelmen

    Die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine haben am Dienstag die Entsendung einer Blauhelmtruppe unter Beteiligung russischer Soldaten gefordert, um dort eine "humanitäre Katastrophe" zu verhindern.

    24.11.2014, 17:44

    Ukraine plant Referendum über NATO-Beitritt

    Die ukrainischen Bürger sollen trotz russischer Kritik über einen möglichen NATO-Beitritt ihres krisengeschüttelten Landes entscheiden.

      Austrian Airlines
      von
      nach
      Hinflug
      Rückflug
      Personen

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen