10.02.2016, 15:14  von apa

Tschechien führt Registrierkassen-Pflicht ein

Der tschechische Finanzminister Andrej Babis / Bild: APA/HANS KLAUS TECHT

Das tschechische Abgeordnetenhaus hat am Mittwoch die Einführung einer Registrierkassenpflicht beschlossen.

Prag. 105 Parlamentarier stimmten für das Gesetz, drei dagegen und 42 enthielten sich der Stimme.

Das Gesetz sieht vor, dass die Registrierkassen der Händler via Internet mit den Steuerbehörden verbunden werden. Wenn der Händler eine Zahlung entgegennimmt, muss er sie in die Registrierkasse eintragen und ein paar Sekunden warten, bis er von der Steuerverwaltung einen Code erhält, der dann auch auf die Quittung für den Kunden gedruckt wird. Die Finanzämter sollen die Umsätze der Händler jederzeit kontrollieren können.

Das Gesetz muss auch noch vom Senat beschlossen und von Staatspräsident Milos Zeman unterzeichnet werden - beides gilt als sicher.

Gesetz ist umstritten

Die Registrierkassenpflicht soll zunächst für Hotels und Restaurants gelten, in Abständen von einigen Monaten sollen auch der Großhandel, der Einzelhandel und Handwerksbetriebe folgen.

Das Gesetz ist äußerst umstritten. Finanzminister Andrej Babis setzte sich sehr dafür ein, um Steherhinterziehungen zu bekämpfen. Die rechtskonservative Opposition kritisierte die Vorlage hingegen als eine "Schikane für Unternehmer" und versuchte, den Beschluss durch Dauerreden zu blockieren.

Die Koalition setzte deswegen eine Verkürzung der Redezeit durch und beschloss schließlich auch eine Beendigung der Debatte. Die Opposition bezeichnete dies als eine "Vergewaltigung der Verfassung und der Demokratie" und kündigte eine Klage beim Verfassungsgerichtshof an. An der Abstimmung im Abgeordnetenhaus haben die rechtskonservativen Parteien aus Protest nicht teilgenommen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

11:27

Die Waffen des Ostens

10:53

Daimler: Eine Milliarde für neue Produktion in Ungarn

08:02

Waffenhandel: Bürgerkriege befeuern das Geschäft

Kommentare

1 Kommentare

alpenplitz meint

es wäre mal höchst an der zeit die Herkunft des milliardeneuro vermögens dieses Herrn zu hinterfragen !

verfasst am 10.02.2016, 18:27

14:44

US-Wachstum deutlich schwächer als erwartet

Die US-Wirtschaft wächst weniger stark als gedacht.

14:39

Kranke Banken nicht dauerhaft mit Steuergeldern am Leben halten

EU-Abgeordnete von CSU und Grünen fordern nach den Banken-Stresstests eine strikte Anwendung der Abwicklungsregeln bei den kriselnden Instituten Italiens.

14:34

Kärntens Wirtschaftslage „ist dramatisch“

Nach dem Landesrechnungshof am Donnerstag hat am Freitag auch das Kärntner Institut für höhere Studien (KIHS) tiefgreifende Strukturreformen im Bundesland eingemahnt.

14:30

Partnerschaft: Axa lacht sich Alibaba an

Der französische Versicherungskonzern Axa will seine Versicherungen künftig auch über den chinesischen Onlinehändler Alibaba vertreiben.

14:24

Acht Kandidaten rittern um ORF-Chefposten

Ohne größere Überraschungen ist die Ausschreibungsfrist für den Posten des ORF-Generaldirektors zu Ende gegangen.

Die Redaktion empfiehlt

Umfrage