17.08.2012, 17:29  von Reuters/APAdpa/ekh

US-Daten fallen überraschend gut aus

Bild: WB

Konjunktur. Sowohl die Stimmung der US-Verbraucher wie auch die Juli-Indikatoren übertreffen die Prognosen der Analysten zu Teil deutlich.

New York. Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich wieder aufgehellt. Der Index für das Verbrauchervertrauen im August stieg nach vorläufigen Berechnungen auf 73,6 von 72,3 Punkten, teilten Thomson Reuters und die Universität Michigan am Freitag zu ihrer Umfrage mit. Das ist das höchste Niveau seit Mai. Analysten hatten mit 72,4 Zählern gerechnet.

Der von Anlegern stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung der USA aus. Die Verbraucher zeigten sich zuletzt vor allem wegen der unsicheren Aussichten am Jobmarkt zurückhaltend.

Der bedeutende Sammelindex für Frühindikatoren kletterte um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat, wie das private Forschungsinstitut Conference Board am Freitag in New York mitteilte. Experten hatten lediglich mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent gerechnet. Noch im Juli war der Index um revidierte 0,4 Prozent (ursprünglich: 0,3) gefallen.
Beim Conference Board hieß es dennoch, der Index deute auf ein eher geringes wirtschaftliches Wachstum bis zum Jahresende hin.

Der Index setzt sich aus zehn Frühindikatoren zusammen. Dazu gehören unter anderem Neuaufträge in der Industrie, Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie Verbrauchervertrauen und Baugenehmigungen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16.08.2012, 16:27

US-Industrie-Index leicht im Plus

16.08.2012, 15:25

US-Bauwirtschaft kommt nicht in Schwung

22:00

Kanada: Schießerei erschüttert Parlamentsviertel in Ottawa

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    20:31

    Kenia: Traum von Wachstum und Wohlstand

    Kenias Präsident hegt ambitionierte Ziele: Bis 2030 soll eine wettbewerbsfähige Nation mit hohem Lebensstandard entstehen. Mit dem Projekt Vision 2030 soll das gelingen. Doch es gibt einen Schönheitsfehler.

    12:51

    US-Versicherer will Kunden nicht mehr gegen Ebola versichern

    Das US-Unternehmen ACE will seinen Kunden bei neuen Policen keinen Versicherungsschutz mehr gegen Ebola anbieten.

    10:22

    Skandal um defekte Airbags weitet sich aus

    Laut US-Behörden sind nun bereits mehr als sechs Millionen Fahrzeuge allein in den USA mit möglicherweise fehlerhaften Airbags unterwegs.

    08:44

    UN warnt vor Völkermord-Versuch der IS an Jesiden

    Das Vorgehen der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) gegen die irakische Volksgruppe der Jesiden könnte nach Einschätzung der Vereinten Nationen als versuchter Völkermord gewertet werden.

    21.10.2014, 16:45

    China entdeckt den Kommunismus neu

    Dass China heute das schwächste Wachstum seit Anfang 2009 gemeldet hat, ist nur ein Teil der Wahrheit. Der andere ist, dass der Konsum der arbeitenden Massen mehr und mehr zum Wachstum beiträgt – dank stärkerer Lohnzuwächse.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen