17.08.2012, 17:29  von Reuters/APAdpa/ekh

US-Daten fallen überraschend gut aus

Bild: WB

Konjunktur. Sowohl die Stimmung der US-Verbraucher wie auch die Juli-Indikatoren übertreffen die Prognosen der Analysten zu Teil deutlich.

New York. Die Stimmung der US-Konsumenten hat sich wieder aufgehellt. Der Index für das Verbrauchervertrauen im August stieg nach vorläufigen Berechnungen auf 73,6 von 72,3 Punkten, teilten Thomson Reuters und die Universität Michigan am Freitag zu ihrer Umfrage mit. Das ist das höchste Niveau seit Mai. Analysten hatten mit 72,4 Zählern gerechnet.

Der von Anlegern stark beachtete Index gilt als wichtiges Konjunkturbarometer, das die Stimmung und das Kaufverhalten der US-Verbraucher im Voraus anzeigt. Die Konsumausgaben machen rund 70 Prozent der Wirtschaftsleistung der USA aus. Die Verbraucher zeigten sich zuletzt vor allem wegen der unsicheren Aussichten am Jobmarkt zurückhaltend.

Der bedeutende Sammelindex für Frühindikatoren kletterte um 0,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat, wie das private Forschungsinstitut Conference Board am Freitag in New York mitteilte. Experten hatten lediglich mit einem Zuwachs von 0,2 Prozent gerechnet. Noch im Juli war der Index um revidierte 0,4 Prozent (ursprünglich: 0,3) gefallen.
Beim Conference Board hieß es dennoch, der Index deute auf ein eher geringes wirtschaftliches Wachstum bis zum Jahresende hin.

Der Index setzt sich aus zehn Frühindikatoren zusammen. Dazu gehören unter anderem Neuaufträge in der Industrie, Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie Verbrauchervertrauen und Baugenehmigungen.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16.08.2012, 16:27

US-Industrie-Index leicht im Plus

16.08.2012, 15:25

US-Bauwirtschaft kommt nicht in Schwung

10:14

Endlich: USA und Kuba wagen den Anfang vom Ende eines Kalten Krieges + Video

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    07:56

    US-Todesurteile auf niedrigstem Stand seit 40 Jahren

    In den USA sind in diesem Jahr so wenige Menschen hingerichtet worden wie seit 20 Jahren nicht mehr.

    07:28

    Indien schießt Kapsel für bemannte Raumfahrt ins All

    Indien hat ein ambitioniertes Weltraumprogramm und erst im September erfolgreich eine Marssonde zum Roten Planeten gebracht. Jetzt wurde "Modul" auf Reise geschickt.

    06:12

    Chinas neuer "Kaiser" Xi schwingt das Zepter

    Kein schlechtes Jahr, mag sich Xi Jinping sagen. Der neue Staats- und Parteichef in China kann auf ein beeindruckendes Arbeitsprogramm 2014 zurückblicken, machtpolitisch wie reformerisch.

    17.12.2014, 14:20

    Spannung vor Fed-Entscheid: „Beträchtliche“ oder „gewisse“ Zeit?

    Mit Spannung warten die Märkte auf jedes Wort, das Fed-Chefin Janet Yellen heute Abend nach der Sitzung des Offenmarkt-Ausschusses fallen lassen wird. Der Rubel-Absturz und die darauffolgenden Turbulenzen an den Märkten nährten gestern die Hoffnung, die Zinswende könnte doch noch einmal hinausgeschoben werden.

    17.12.2014, 11:07

    Pakistan führt nach Massaker von Peshawar Todesstrafe wieder ein + Video

    Nach dem blutigen Überfall islamistischer Taliban auf eine Schule in Pakistan hat im Land eine dreitägige Trauer um die rund 150 Toten begonnen. Auf terroristische Straftaten steht neuerdings wieder die Todesstrafe.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Der Ölpreis fällt und fällt – spüren Sie auch etwas davon an der Tankstelle?
    • Ja, ich bin zufrieden.
    • Es ginge schon noch ein bisschen billiger.
    • Nein, ich fühle mich immer noch geschröpft.
    • Keine Ahnung – ich tanke nicht.