09.12.2012, 12:09

Apple und Google bieten für Kodak-Patente

Patente von Kodak künftig genutzt von Apple und Google / Bild: dpa (Peter Kneffel)

Patente. Die beiden Konzernen wollem gemeinsam Patente des Foto-Pionies Kodak kaufen: 500 Millionen Dollar wurden geboten.

New York/Cupertino.  Die Rivalen Apple und Google haben sich laut einem Medienbericht zusammengetan, um für die Patente des Fotopioniers Kodak zu bieten. Das gemeinsame Gebot liege bei mehr als 500 Mio. Dollar (385,68 Mio. Euro), berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Wochenende. Der Fotokonzern muss mindestens eine halbe Milliarde Dollar erzielen, um die vereinbarte Finanzspritze für einen Neuanfang zu bekommen.

Im Sommer gehörten Apple und Google bei der Kodak-Patentauktion noch zu rivalisierenden Bieter-Gruppen. Die damaligen Gebote verfehlten jedoch die von Kodak damals angepeilte Milliardensumme für die rund 1.100 Patente und die Versteigerung wurde auf Eis gelegt. Kodak will Anfang 2013 nach gut einem Jahr das Insolvenzverfahren verlassen.

Apple und Google stehen auf verschiedenen Seiten im laufenden Patentkrieg der Mobilfunk-Branche. Im vergangenen Jahr lieferten sie sich ein heftiges Bietergefecht um Patente des insolventen Netzausrüsters Nortel. Ein Konsortium unter anderem aus Apple und Microsoft gewann damals mit einem Gebot von rund 4,5 Mrd. Dollar, Google unterlag.

Kodak hatte seit dem vergangenen Jahrhundert die klassische Fotografie entscheidend geprägt, kam aber nicht mit dem Wechsel zu digitalen Bildern klar und musste nach hohen Verlusten Insolvenz anmelden.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

21:12

Hapag-Lloyd und chilenischer Konkurrent schippern in den Hafen der Fusion

19:55

"Die Erholung am Arbeitsmarkt verläuft enttäuschend langsam"

16:23

Russisches BIP bereits im Rückwärtsgang

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    16:16

    Wachstum der US-Industrieproduktion schlägt Prognosen

    Im März beträgt das Plus 0,7 Prozent gegenüber dem Vormonat, Experten hatten nur mit einem halben Prozent Plus gerechnet.

    15:53

    Schottland: Separatisten holen auf

    In fünf Monaten stimmt Schottland über seine Unabhängigkeit ab. Die Mehrheit der Befürworter der Union mit England und Wales bröckelt. Wettbüros sprechen schon von einem Kopf-an-Kopf-Rennen.

    15:10

    China, das Wachstum – und die Realität

    Chinas Wirtschaft ist im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 7,4 Prozent gewachsen – mehr als erwartet. Aber die Zweifel mehren sich, ob chinesische Wirtschaftsdaten der Realität entsprechen.

    15:08

    Aufschwung am Bau nach hartem US-Winter

    Nach dem harschen Winter werden in den USA wieder mehr Häuser gebaut, die Anzahl der Baubeginne stieg im März um 2,8 Prozent.

    13:59

    300 Vermisste nach Fährunglück vor Südkorea

    Vor der Küste von Südkorea ist am Mittwoch eine Fähre mit etwa 500 Menschen an Bord gekentert, darunter viele Schüler auf einem Ausflug.

    Umfrage

    • Ist Griechenland nach der erfolgreichen Anleihe-Platzierung über den Berg?
    • Ja
    • Nein
    • Weiss nicht

    Die Redaktion empfiehlt

    CMS Logo