22.12.2012, 10:21

Nordkorea will noch grössere Raketen bauen

Kim Jong-un / Bild: EPA (KCNA)

Das wegen seiner Atomversuche mit Sanktionen belegte Nordkorea will sein Raketenprogramm deutlich ausbauen.

Pjöngjang. Machthaber Kim Jong-un habe am Freitag bei einem Festessen Wissenschaftler und Techniker angewiesen, größere Raketen zu entwickeln, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KNCA am Samstag. Ziel ist demnach der Bau und Start von Trägerraketen "mit größerer Kapazität", die "eine Vielzahl arbeitender Satelliten, darunter Kommunikationssatelliten" ins All bringen sollen.

   Trotz internationaler Proteste hatte Nordkorea Mitte Dezember eine Trägerrakete für Satelliten namens Unha-3 gestartet. Der Westen vermutet hinter dem Start einen unzulässigen Test für das nordkoreanische Atomprogramm. Kim bezeichnete die Rakete laut KNCA bei dem Essen am Freitag als "große Erklärung", die das Recht Nordkoreas unterstreiche, "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen". Pjöngjang unterliegt wegen zwei Atomtests in den Jahren 2006 und 2009, denen jeweils Tests mit Langstreckenraketen vorangingen, bereits internationalen Sanktionen.

(APA/AFP)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

01.04.2015, 20:57

Teurer Dollar: Deutsche und Japaner verkaufen mehr Autos in den USA - Amis weniger

01.04.2015, 15:45

Reichste Chinesin besitzt Milliarden – und war Fabriksarbeiterin

01.04.2015, 14:41

US-Jobmotor stottert – ein wenig

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    01.04.2015, 08:31

    Atomgespräche mit Iran nach Fristablauf – Kein Durchbruch

    Die Gespräche über das umstrittene iranische Atomprogramm sind in der Nacht auch nach Ablauf der selbst gesetzten Frist fortgesetzt worden.

    31.03.2015, 21:24

    Atomgespräche mit dem Iran gehen in die Verlängerung

    Kurz vor Ablauf der Frist für den Abschluss der Vereinbarung stimmten die USA doch noch einer Verlängerung der Gespräche mit dem Iran über dessen Atomprogramm zu. Die bereits erzielten Fortschritte rechtfertigten die Fortsetzung der Verhandlungen, heißt es aus den USA.

    31.03.2015, 20:13

    Schwulenfeindliches Religionsgesetz in Indiana unter Beschuss der Wirtschaft

    Eigentlich soll das Gesetz die Freiheit der Religionsausübung sichern, daneben erlaubt es aber auch Geschäften, homosexuelle Kunden abzuweisen. Nach Protesten von Wirtschaftsgrößen wie Apple-Chef Tim Cook und Paypal-Gründer Max Levchin soll das Gesetz jetzt überarbeitet werden.

    31.03.2015, 16:58

    US-Verbraucher deutlich optimistischer

    Die Kauflaune der US-Verbraucher hat sich im März überraschend aufgehellt.

    31.03.2015, 15:48

    Saudiarabische Südwestgrenze wird zum Kriegsgebiet

    Erste Kämpfe von Bodentruppen: Saudiarabische Soldaten und schiitische Huthi-Milizionäre im Jemen haben sich am Dienstag über die Staatsgrenze hinweg heftige Gefechte geliefert.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.

    Bundesländer

    Die Redaktion empfiehlt