22.12.2012, 10:21

Nordkorea will noch grössere Raketen bauen

Kim Jong-un / Bild: EPA (KCNA)

Das wegen seiner Atomversuche mit Sanktionen belegte Nordkorea will sein Raketenprogramm deutlich ausbauen.

Pjöngjang. Machthaber Kim Jong-un habe am Freitag bei einem Festessen Wissenschaftler und Techniker angewiesen, größere Raketen zu entwickeln, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KNCA am Samstag. Ziel ist demnach der Bau und Start von Trägerraketen "mit größerer Kapazität", die "eine Vielzahl arbeitender Satelliten, darunter Kommunikationssatelliten" ins All bringen sollen.

   Trotz internationaler Proteste hatte Nordkorea Mitte Dezember eine Trägerrakete für Satelliten namens Unha-3 gestartet. Der Westen vermutet hinter dem Start einen unzulässigen Test für das nordkoreanische Atomprogramm. Kim bezeichnete die Rakete laut KNCA bei dem Essen am Freitag als "große Erklärung", die das Recht Nordkoreas unterstreiche, "den Weltraum für friedliche Zwecke zu nutzen". Pjöngjang unterliegt wegen zwei Atomtests in den Jahren 2006 und 2009, denen jeweils Tests mit Langstreckenraketen vorangingen, bereits internationalen Sanktionen.

(APA/AFP)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

13:01

Islamischer Staat an Putin: "Das sind russische Flugzeuge, die Tschetschenien und den Kaukasus befreien werden"

13:00

Neue EU-Sanktionen gegen Russland am Mittwoch fertig

11:07

Nato-Gipfel in Wales – Rüsten gegen Russland

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    07:08

    "Noch nie war die Justiz in der Türkei so unter Beschuss"

    Mehmet Ipek, renommierter türkischer Anwalt und Strafverteidiger im politischen Schauprozess Ergenekon, sieht die Türkei am Scheideweg. Justiz und Demokratie seien geknebelt. Mit einem Präsidialsystem beschreite das Land den Weg in die Diktatur, warnte er in einem Interview mit der APA.

    01.09.2014, 13:09

    Proteste in Pakistan eskalieren - Armee greift ein + Video

    In Pakistan gewinnen die gewaltsamen Proteste gegen Ministerpräsident Nawaz Sharif an Schärfe.

    01.09.2014, 10:55

    Stimmungstief in Chinas Industrie

    Die Stimmung in der chinesischen Industrie hat sich im August etwas stärker eingetrübt als von Experten erwartet.

    01.09.2014, 09:59

    Ecuador: Der Beginn einer langen Reise

    Der lateinamerikanische Andenstaat Ecuador ist einer der größten Exporteure von Schnittblumen und Bananen der Welt. Das Land ist aber auch eines der ärmsten in der Region.

    31.08.2014, 14:40

    Alle philippinischen Blauhelme von Golanhöhen gerettet + Video

    Eine Eingreiftruppe der UNO konnte eine Belagerung brechen und alle Blauhelm-Soldaten befreien.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sind Sie mit der Wahl des neuen Finanzministers zufrieden?
    • Ja, absolut
    • Bleibt abzuwarten, wie er seinen Job macht
    • Nein
    • Weiß nicht