03.01.2013, 18:47

Milliarden-Papiere bei Banker-Razzia in Indien gefunden

Bild: (c) Santhosh Kumar

Skandal. Wertpapiere im Wert von über fünf Milliarden Dollar wurden gefunden, mit dem Geld wurde eine Lizenz für eine Ölraffinerie beantragt. Nun wird wegen Finanzbetrugs ermittelt.

Chennai. Milliardenschwere Wertpapiere in Händen eines einzelnen Bankers haben in Indien die Behörden alarmiert. Die Steuerermittler untersuchen einen möglichen Finanzbetrug, nachdem sie bei einem Händler auf die britische Großbank Barclays laufende Wechsel über insgesamt fünf Milliarden Dollar (3,86 Mrd. Euro) beschlagnahmten.

Ein Vertreter der Ermittler teilte am Donnerstag mit, während einer Razzia bereits am Montag hätten die Behörden fünf Wechsel im Wert von jeweils einer Milliarde Dollar im Hause des Bankers sichergestellt. Der Händler habe mit dem Geld eine Lizenz für die Errichtung einer Ölraffinerie im Bundesstaat Tamil Nadi beantragt. "Wir prüfen den Vorfall derzeit, da die Möglichkeit eines Betrugs wegen des hohen Werts vorliegt", fügte der Behördenvertreter hinzu, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Die Wechsel wurden am 25. Februar 2011 ausgestellt und werden im Februar 2015 fällig, wie aus einer Kopie der Papiere hervorgeht, die Reuters vorlag. Der geschäftsführende Direktor der Steuerbehörde lehnte eine Stellungnahme ab. Die Behörden fragten dem Vertreter zufolge bereits bei Barclays an. Zudem sei der Reisepass des Bankers konfisziert worden. Er sei für Freitag für eine Befragung einbestellt worden. Weder von dem Händler noch von Barclays war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten.

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

29.03.2015, 15:57

Airbus-Maschine rutscht in Halifax von Landebahn – 23 Verletzte

29.03.2015, 13:06

China: Zentralbankchef warnt vor Deflationsgefahren

29.03.2015, 11:49

Blogger Badawi: Ich lebe mit 30 Verbrechern auf 20 Quadratmetern

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    29.03.2015, 09:41

    Viele Unwetter-Tote in Südamerika – "Die Lage ist verheerend"

    Bei schweren Unwettern in Südamerika sind in den vergangenen Tagen Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Heftige Regenfälle und Überschwemmungen zerstörten Ortschaften in Chile, Ecuador und Peru.

    28.03.2015, 15:19

    Jemen: Huthi-Rebellen rücken weiter auf Aden vor

    Mit Luftangriffen versucht die von Saudi-Arabien angeführte Militärallianz im Jemen, den Vormarsch der schiitischen Huthi-Rebellen auf die wichtige Hafenstadt Aden aufzuhalten.

    28.03.2015, 13:27

    Nicht befördert: US-Managerin scheitert mit 16 Millionen Dollar-Diskriminierungsklage

    Die US-Managerin Ellen Pao ist mit einer Diskriminierungsklage gegen eine prominente Investmentfirma im Silicon Valley gescheitert: Ein Geschworenengericht in San Francisco urteilte am Freitagnachmittag (Ortszeit), Pao sei von ihrer Firma KPCB nicht befördert worden, weil ihr Kompetenzen fehlten, und nicht, weil sie eine Frau ist.

    28.03.2015, 13:04

    Terroranschlag am Wahltag – 15 Tote im Nordosten Nigerias

    Bei einem Anschlag der Terrororganisation Boko Haram sind am Samstag in Nigeria mindestens 15 Menschen getötet worden. Die militanten Islamisten stürmten nach dem Morgengebet das Dorf Barutai im nordöstlichen Bundesstaat Borno und eröffneten das Feuer, wie ein Anrainer sagte. Es gebe viele Opfer.

    28.03.2015, 08:47

    14 Tote bei Shabaab-Anschlag auf Hotel in somalischer Hauptstadt

    Bei einem Anschlag radikaler Islamisten auf ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu mit stundenlanger Belagerung des Gebäudes sind mindestens 14 Menschen getötet worden.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.

    Die Redaktion empfiehlt