03.01.2013, 18:47

Milliarden-Papiere bei Banker-Razzia in Indien gefunden

Bild: (c) Santhosh Kumar

Skandal. Wertpapiere im Wert von über fünf Milliarden Dollar wurden gefunden, mit dem Geld wurde eine Lizenz für eine Ölraffinerie beantragt. Nun wird wegen Finanzbetrugs ermittelt.

Chennai. Milliardenschwere Wertpapiere in Händen eines einzelnen Bankers haben in Indien die Behörden alarmiert. Die Steuerermittler untersuchen einen möglichen Finanzbetrug, nachdem sie bei einem Händler auf die britische Großbank Barclays laufende Wechsel über insgesamt fünf Milliarden Dollar (3,86 Mrd. Euro) beschlagnahmten.

Ein Vertreter der Ermittler teilte am Donnerstag mit, während einer Razzia bereits am Montag hätten die Behörden fünf Wechsel im Wert von jeweils einer Milliarde Dollar im Hause des Bankers sichergestellt. Der Händler habe mit dem Geld eine Lizenz für die Errichtung einer Ölraffinerie im Bundesstaat Tamil Nadi beantragt. "Wir prüfen den Vorfall derzeit, da die Möglichkeit eines Betrugs wegen des hohen Werts vorliegt", fügte der Behördenvertreter hinzu, der namentlich nicht genannt werden wollte.

Die Wechsel wurden am 25. Februar 2011 ausgestellt und werden im Februar 2015 fällig, wie aus einer Kopie der Papiere hervorgeht, die Reuters vorlag. Der geschäftsführende Direktor der Steuerbehörde lehnte eine Stellungnahme ab. Die Behörden fragten dem Vertreter zufolge bereits bei Barclays an. Zudem sei der Reisepass des Bankers konfisziert worden. Er sei für Freitag für eine Befragung einbestellt worden. Weder von dem Händler noch von Barclays war zunächst eine Stellungnahme zu erhalten.

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:41

UNO bestätigt: 43 Blauhelme am Golan gefangen genommen

14:46

Ukraine-Krise: "Putin testet den Westen – es muss als Antwort neue Sanktionen geben"

14:40

US-Wirtschaft überraschend robust

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    13:54

    Russische Truppen in der Ukraine – EU-Botschafter verlangt militärischen Beistand

    Die Ukraine und die USA haben Russland vorgeworfen, mit Truppen weit auf ukrainischen Boden vorgedrungen zu sein, was die prorussischen Rebellen laut Reuters bestätigten. Wie der ukrainische Sicherheitsrat mitteilte, hat das russische Militär die Kontrolle über die Ortschaft Nowoasowsk übernommen. Der russische OSZE-Vertreter Kelin dementiert. Die Ereignisse überschlagen sich am Donnerstag...

    11:58

    Ebola breitet sich immer schneller aus

    Laut Weltgesundheitsorganisation starben bereits mehr als 1500 Menschen an Ebola.

    10:02

    Südafrika wendet Rezession ab

    Die Wirtschaftsleistung wuchs demnach in den Monaten April bis Juni im Vergleich zum Vorquartal um 0,6 Prozent - auf das Gesamtjahr hochgerechnet.

    09:59

    Peru wird zweitgrößter Kupferproduzent

    Peru steht offenbar davor, mit chinesischer Unterstützung zum zweitgrößten Kupferproduzenten der Welt aufzusteigen.

    27.08.2014, 16:43

    Ukraine: Russland plant Gas-Blockade der EU im Winter – Kiew meldet Eindringen von Militär

    Die Anzeichen für ein direktes russischen Eingreifen in der Ukraine mehren sich: Die Ukraine meldete am Mittwoch das Eindringen eines russischen Militärkonvois im Osten des Landes. Regierungschef Arseni Jazenjunk warnte davor, Russland plane, im Winter die Gasversorgung an die EU zu blockieren. Auch Polens Geheimdienst sagt, in der Ukraine seien reguläre russische Armeeinheiten im Einsatz.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Schulbeginn: Wo kaufen Sie Schreibwaren und Büroartikel?
    • Papier-Fachgeschäft
    • Handelsketten
    • Online