19.01.2013, 12:14

VW-Nobelmarke Bentley trotz Krise auf Überholspur

Bild: EPA (MARTIAL TREZZINI)

Absatz. Bentley will den Absatz in Europa trotz Krise steigern. In China betrug 2012 das Wachstum 23 Prozent.

Berlin/Wolfsburg. Bentley-Chef Wolfgang Schreiber sieht trotz der derzeitigen Marktkrise Chancen für die britische VW-Nobelmarke, ihren Absatz auch in Europa zu steigern. "In Großbritannien haben wir einen Marktanteil von etwa einem Drittel, im restlichen Europa weniger als zwölf Prozent. Da ist noch Luft nach oben", sagte Schreiber der Zeitung "Welt" (Samstags-Ausgabe). "Ich schreibe Europa nicht ab."

Angesichts der Schuldenkrise war der Autoabsatz in der EU im vergangenen Jahr drastisch gesunken. Dies betraf vor allem südeuropäische Länder und Massenhersteller wie PSA, Renault, Fiat und Opel. Bentley dagegen konnte im vergangenen Jahr auf dem europäischen Kontinent, also ohne Großbritannien, zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, in Deutschland drei Prozent. In China lag das Wachstum allerdings bei 23 Prozent. "Das zeigt mir, bei allen sicherlich existierenden Unsicherheiten, was möglich ist", sagte Schreiber dem Blatt.

Verdoppelung bis 2018

Insgesamt hatte Bentley 2012 weltweit 8510 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Die Marke hatte angekündigt, den Absatz bis zum Jahr 2018 auf 15.000 verdoppeln zu wollen. "Für dieses Jahr bin ich sehr zuversichtlich, dass unsere Verkaufszahlen wieder im zweistelligen Prozentbereich wachsen werden", sagte Schreiber, der zuvor Chef der Marke VW Nutzfahrzeuge war. Außerdem solle das Vertriebsnetz ausgebaut werden.

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19:12

Obamas Kampf gegen IS: Keine US-Bodentruppen im Irak

15:07

USA steigen ab 2017 wieder in die bemannte Raumfahrt ein + Video

14:49

Sklaverei-Vorwürfe gegen Elektronik-Industrie in Malaysia

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14:37

    "Islamischer Staat" droht den USA mit einem "Trailer" – Titel: "Flammen des Krieges" + Video

    In einem neuen Video droht die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) den USA unverhohlen mit Widerstand im Irak. Der seit Dienstag im Internet verbreitete Film trägt den Titel "Flammen des Krieges – Flames of War" und ist wie ein Kino-Trailer gestaltet.

    13:32

    Internet-Rebell Kim Dotcom mischt neuseeländischen Wahlkampf auf

    Der schillernde deutsche Internetunternehmer Kim Dotcom will den Wahlkampf in Neuseeland aufmischen, und mit „skandalösen“ Enthüllungen punkten.

    13:13

    China und Indien wollen "asiatisches Jahrhundert"

    Die beiden großen Nationen China und Indien wollen gemeinsam mehr Einfluss auf das Weltgeschehen nehmen.

    10:23

    USA schließen Bodeneinsatz im Irak nicht mehr aus + Video

    US-Generalstabschef Martin Dempsey erklärte am Diesntagabend, dass ein Angriff auf Mossul von US-Soldaten auch am Boden beraten oder begleitet werden könnte.

    09:32

    Chinas Wirtschaft erhält Geldspritze von 63 Milliarden Euro

    Die chinesische Zentralbank stellt den fünf großen Kreditinstituten des Landes Milliarden bereit, um so die Wirtschaft ankurbeln.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Halten Sie die nächste Eskalationsstufe der EU-Sanktionen gegenüber Russland für sinnvoll?
    • Ja
    • Nein
    • Weitere Sanktionen
    • Weiss nicht