19.01.2013, 12:14

VW-Nobelmarke Bentley trotz Krise auf Überholspur

Bild: EPA (MARTIAL TREZZINI)

Absatz. Bentley will den Absatz in Europa trotz Krise steigern. In China betrug 2012 das Wachstum 23 Prozent.

Berlin/Wolfsburg. Bentley-Chef Wolfgang Schreiber sieht trotz der derzeitigen Marktkrise Chancen für die britische VW-Nobelmarke, ihren Absatz auch in Europa zu steigern. "In Großbritannien haben wir einen Marktanteil von etwa einem Drittel, im restlichen Europa weniger als zwölf Prozent. Da ist noch Luft nach oben", sagte Schreiber der Zeitung "Welt" (Samstags-Ausgabe). "Ich schreibe Europa nicht ab."

Angesichts der Schuldenkrise war der Autoabsatz in der EU im vergangenen Jahr drastisch gesunken. Dies betraf vor allem südeuropäische Länder und Massenhersteller wie PSA, Renault, Fiat und Opel. Bentley dagegen konnte im vergangenen Jahr auf dem europäischen Kontinent, also ohne Großbritannien, zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, in Deutschland drei Prozent. In China lag das Wachstum allerdings bei 23 Prozent. "Das zeigt mir, bei allen sicherlich existierenden Unsicherheiten, was möglich ist", sagte Schreiber dem Blatt.

Verdoppelung bis 2018

Insgesamt hatte Bentley 2012 weltweit 8510 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Die Marke hatte angekündigt, den Absatz bis zum Jahr 2018 auf 15.000 verdoppeln zu wollen. "Für dieses Jahr bin ich sehr zuversichtlich, dass unsere Verkaufszahlen wieder im zweistelligen Prozentbereich wachsen werden", sagte Schreiber, der zuvor Chef der Marke VW Nutzfahrzeuge war. Außerdem solle das Vertriebsnetz ausgebaut werden.

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

08:05

13 Leichen von Flüchtlingen im Mittelmeer geborgen

07:50

US-Regierung verpflichtet Apple, Coca-Cola und Co. für Kampf gegen Klimawandel

07:46

2.000 Experten warnen vor Einsatz autonomer Kampfroboter im Krieg

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    15.10.2015, 23:59

    Uber droht Vollbremsung in Kanada

    Die Probleme des US-Fahrdienstleisters werden immer größer. Nun wollen Taxi- und Limousinenfahrer in Kanada in einer Sammelklage Uber-Dienste verbieten lassen.

    31.08.2015, 12:09

    Fed-Experten: Zinserhöhung noch in diesem Jahr

    Die US-Notenbank Fed hat versehentlich vertrauliche Einschätzungen ihrer Experten veröffentlicht, die ein langsameres Wirtschaftswachstum als die Fed-Mitglieder selbst erwarten.

    31.08.2015, 12:09

    Türkei weitet Militäraktion aus – Angriffe auf IS und PKK

    Die Türkei hat ihre Militäraktionen in den Nachbarstaaten Syrien und Irak ausgedehnt und neben den Extremisten des Islamischen Staates (IS) auch Lager der Kurdischen Arbeiterpartei PKK angegriffen.

    27.07.2015, 15:28

    US-Wirtschaft brummt weiter – deutliches Auftragsplus

    Die US-Industrie hat im Juni mehr Aufträge eingesammelt und die Erwartungen der Ökonomen übertroffen.

    27.07.2015, 13:35

    Iran – Wirtschaftserholung nimmt Fahrt auf

    Konjunkturbarometer. Bereits voriges Jahr begann die Wirtschaft des Iran zu wachsen. Mit der Lockerung der Sanktionen dürfte es weiter aufwärtsgehen.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Ist die Sperrung der Ringstraße gerechtfertigt?
    • Ja, es bringt der Wirtschaft mehr als es kostet (Umwegrentabilität)
    • Nein, völlig übertrieben
    • Sperrung schadet den Kaufleuten
    • Weiß nicht

    Die Redaktion empfiehlt