19.01.2013, 12:14

VW-Nobelmarke Bentley trotz Krise auf Überholspur

Bild: EPA (MARTIAL TREZZINI)

Absatz. Bentley will den Absatz in Europa trotz Krise steigern. In China betrug 2012 das Wachstum 23 Prozent.

Berlin/Wolfsburg. Bentley-Chef Wolfgang Schreiber sieht trotz der derzeitigen Marktkrise Chancen für die britische VW-Nobelmarke, ihren Absatz auch in Europa zu steigern. "In Großbritannien haben wir einen Marktanteil von etwa einem Drittel, im restlichen Europa weniger als zwölf Prozent. Da ist noch Luft nach oben", sagte Schreiber der Zeitung "Welt" (Samstags-Ausgabe). "Ich schreibe Europa nicht ab."

Angesichts der Schuldenkrise war der Autoabsatz in der EU im vergangenen Jahr drastisch gesunken. Dies betraf vor allem südeuropäische Länder und Massenhersteller wie PSA, Renault, Fiat und Opel. Bentley dagegen konnte im vergangenen Jahr auf dem europäischen Kontinent, also ohne Großbritannien, zwölf Prozent mehr Fahrzeuge verkaufen, in Deutschland drei Prozent. In China lag das Wachstum allerdings bei 23 Prozent. "Das zeigt mir, bei allen sicherlich existierenden Unsicherheiten, was möglich ist", sagte Schreiber dem Blatt.

Verdoppelung bis 2018

Insgesamt hatte Bentley 2012 weltweit 8510 Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 22 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor. Die Marke hatte angekündigt, den Absatz bis zum Jahr 2018 auf 15.000 verdoppeln zu wollen. "Für dieses Jahr bin ich sehr zuversichtlich, dass unsere Verkaufszahlen wieder im zweistelligen Prozentbereich wachsen werden", sagte Schreiber, der zuvor Chef der Marke VW Nutzfahrzeuge war. Außerdem solle das Vertriebsnetz ausgebaut werden.

 

(APA/dpa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

11:52

Apple kooperiert mit SAP

06:08

Machtkampf zwischen Davutoglu und Erdogan - der Regierungschef geht

06:07

Führende Republikaner stellen sich gegen Donald Trump

Kommentare

0 Kommentare

05.05.2016, 17:25

Ukraine: „Wir meinen es mit den Reformen ernst“

Der Vize-Chef der ukrainischen Nationalbank (NBU), Wladislaw Raschkowan, ist angetreten, um den korrupten und kriselnden Bankensektor seines Land zu reformieren.

05.05.2016, 13:16

Nordkorea organisiert gigantische Show für Kim Jung Un

Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang hat sich für das größte politische Spektakel des Landes seit Jahren herausgeputzt. Machthaber Kim Jong Un wird im Mittelpunkt stehen.

04.05.2016, 22:44

Hillary Clinton beginnt gegen Donald Trump zu feuern: "Wandelndes Pulverfass"

Wenige Stunden nach dem wohl entscheidenden Sieg von Donald Trump bei den US-Vorwahlen greift die demokratische Favoritin Hillary Clinton den Republikaner scharf an.

04.05.2016, 20:32

Angela Merkel und Shinzo Abe warnen vor Abwertungswettlauf von Währungen

Die Probleme der Weltwirtschaft könnten nicht mit Wettläufen um einen möglichst niedrigen Wechselkurs gelöst werden, ist sich Japans Premier Shinzo Abe, derzeit auf Deutschland-Besuch, mit seiner Gastgeberin Angela Merkel einig.

04.05.2016, 18:17

Einsamer Zieleinlauf für Donald Trump - auch letzter Rivale John Kasich gibt auf

Nach Ted Cruz wirft nun mit John Kasich auch der letzte Gegenkandidat der Republikaner gegen Donald Trump das Handtuch. Die Nominierung zum republikanischen Kandidaten für das Rennen ums Weiße Haus dürfte dem exzentrischen Milliardär nun nicht mehr zu nehmen sein.

CMS Logo

Umfrage

Die Redaktion empfiehlt