19.01.2013, 21:07

US-Justiz lädt Chefs von Apple, Intel und Google vor

Ungültige Abmachung: Google darf nicht bei Intel und Apple Personal suchen - und umgekehrt / Bild: EPA (ANDREW GOMBERT)

Abwerbung. Wegen Absprachen, sich nicht gegenseitig keine Mitarbeiter abzuwerben, sind die Chefs der drei Konzerne vorgeladen worden.

Cupertino/Santa Clara/Mountain View (USA). Die Chefs der US-Technologieriesen Apple, Intel und Google müssen wegen des Vorwurfs illegaler Absprachen vor Gericht erscheinen. Wie am Samstag bekannt wurde, bestellte die kalifornische Richterin Lucy Koh die drei Unternehmenschefs Tim Cook, Paul Otellini und Eric Schmidt ein.

Keine Abwerbung

Die Richterin reagierte damit auf Beschwerden, wonach mehrere Konzerne in Silicon Valley eine Einigung darüber erzielten, gegenseitig keine Beschäftigten abzuwerben. Die Anhörung von Google-Chef Schmidt ist Justizunterlagen zufolge für den 21. Februar vorgesehen. Ein Verfahren soll demnach im November beginnen.

Anwälte der Kläger erklärten, Koh habe bei einer Anhörung im kalifornischen San Jose am Donnerstag E-Mails aus dem Jahr 2007 erwähnt, in denen der damalige Apple-Chef Steve Jobs, Cooks Vorgänger, gefordert habe, dass Google keine Apple-Beschäftigten abwerben dürfe. In der 2011 eingereichten Klage werden Technologieunternehmen beschuldigt, der Karriere und den Gehaltsperspektiven ihrer Angestellten geschadet zu haben.

 

(APA/AFP)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

10:51

Walmart-Effekt: Amerika bekommt eine Gehaltserhöhung

07:00

Nordkorea feuert zwei Kurzstreckenraketen ab

01.03.2015, 09:00

China setzt Schritt gegen Konjunkturschwäche

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    27.02.2015, 17:36

    Fast eine halbe Million Chrysler-Geländewagen müssen in die Werkstatt

    Der Rückruf von Fiat Chrysler betrifft hunderttausende Modelle des Dodge Durango und Jeep Grand Cherokee weltweit.

    27.02.2015, 16:01

    Leichte Bremsspuren in der US-Wirtschaft

    Der Wirtschaftsboom in den USA hat sich zuletzt etwas abgeschwächt. 2014 blieb unter dem Strich aber Strich aber ein deutliches Plus von 2,4 Prozent des BIP.

    27.02.2015, 08:53

    Rubel-Schwäche bremst Medizintourismus

    Der Wertverlust des Rubeldämpft das Geschäft mit Patienten aus Osteuropa in Deutschland.

    26.02.2015, 18:19

    USA rutschen in die Deflation

    Erstmals seit Oktober 2009 ist die Inflationsrate in den USA im Jänner unter Null gefallen.

    26.02.2015, 16:49

    US-Industrie sprintete ins Jahr 2015

    Die US-Industrie hat im Januar überraschend viele Aufträge eingesammelt.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.

    Die Redaktion empfiehlt