01.02.2013, 11:58

Daimler investiert 640 Millionen in China-Partner

Autobauer zieht in Verwaltungsrat ein / Bild: EPA/Marijan Murat

Einstieg. Mercedes-Hersteller kauft zwölf Prozent der Pekinger BAIC. Dafür bekommt der deutsche Autobauer zwei Sitze im Verwaltungsgremium.

München. Der deutsche Autobauer Daimler steigt wie geplant bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotiv (BAIC) ein. Die Schwaben übernehmen einen Anteil von 12 Prozent an der Pkw-Sparte des chinesischen Konzerns und zahlen dafür 640 Mio. Euro. Wie die Stuttgarter am Freitag weiter mitteilten, wird die Beteiligung durch die Ausgabe neuer Aktien an Daimler vollzogen.

Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen sehe außerdem vor, dass Daimler zwei Sitze im Verwaltungsgremium von BAIC Motor erhält. Das Abkommen muss noch von chinesischen Behörden genehmigt werden. Das Closing wird demnach für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet.

 

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

21:14

Geheime TTIP-Papiere veröffentlicht

18:59

Tote bei Anschlag auf Polizei in Türkei

16:54

Yahoo ohne Marissa Mayer? Das wird teuer

Kommentare

3 Kommentare

verfasst am 25.02.2013, 08:03

verfasst am 23.02.2013, 05:23

When you write a post, the labels help esbailtsh the content for search engines. Could someone explain why one of the terms for this story is "furry porn"? Is it because one of the parties is f....

verfasst am 21.02.2013, 12:38

30.04.2016, 07:40

Wahlen im Iran: Erfolge für Reformer

Anhänger von Präsident Rouhani holten in der 2. Runde mehr Sitze als die Konservativen - Reformer und Konservative sind nun in etwa gleichauf in bei der Stichwahl zum iranischen Parlament.

29.04.2016, 16:32

CEOs leben gefährlich – 12,5 Millionen $ für die Sicherheit von Mark Zuckerberg

Nicht zuletzt die sozialen Medien haben dazu beigetragen, dass prominente CEOs amerikanischer Firmen sich mehr Sorgen um ihre Sicherheit machen müssen als je zuvor. Fast schon gerecht, dass Facebook für die Sicherheit ihres Chefs Mark Zuckerberg in den letzten drei Jahren 12,5 Millionen Dollar aufwenden musste.

29.04.2016, 15:05

US-Notenbank: Markt könnte unterschätzen, „wie schnell die Fed handeln kann“

Der Chef der Zentralbankfiliale von Dallas, Robert Kaplan, bleibt dabei, dass die Fed ihren Kurs in Richtung Zinserhöhungen fortsetzt.

29.04.2016, 14:57

US-Konsum bleibt hinter Erwartungen

Die US-Verbraucher haben sich im März nicht besonders konsumfreudig gezeigt. Dies ist ein weiterer Dämpfer für die Konjunkturentwicklung des Landes.

29.04.2016, 13:53

Delta weiter auf Einkaufstour, nun bei Airbus

Die Fluggesellschaft Delta hat 37 Airbus-Maschinen im Wert von 4,25 Mrd. Dollar (3,7 Mrd. Euro) bestellt.

CMS Logo

Umfrage

Die Redaktion empfiehlt