01.02.2013, 11:58

Daimler investiert 640 Millionen in China-Partner

Autobauer zieht in Verwaltungsrat ein / Bild: EPA/Marijan Murat

Einstieg. Mercedes-Hersteller kauft zwölf Prozent der Pekinger BAIC. Dafür bekommt der deutsche Autobauer zwei Sitze im Verwaltungsgremium.

München. Der deutsche Autobauer Daimler steigt wie geplant bei seinem chinesischen Partner Beijing Automotiv (BAIC) ein. Die Schwaben übernehmen einen Anteil von 12 Prozent an der Pkw-Sparte des chinesischen Konzerns und zahlen dafür 640 Mio. Euro. Wie die Stuttgarter am Freitag weiter mitteilten, wird die Beteiligung durch die Ausgabe neuer Aktien an Daimler vollzogen.

Der Vertrag zwischen den beiden Unternehmen sehe außerdem vor, dass Daimler zwei Sitze im Verwaltungsgremium von BAIC Motor erhält. Das Abkommen muss noch von chinesischen Behörden genehmigt werden. Das Closing wird demnach für Ende dieses oder Anfang nächsten Jahres erwartet.

 

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:20

Nordkorea: Zu Besuch bei Kim Jong-Un

16:04

Taiwanische Unternehmen verlassen China wegen steigender Löhne

15:09

Klima: China auf Rekordkurs

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    3 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    verfasst am 25.02.2013, 08:03

    verfasst am 23.02.2013, 05:23

    When you write a post, the labels help esbailtsh the content for search engines. Could someone explain why one of the terms for this story is "furry porn"? Is it because one of the parties is f....

    verfasst am 21.02.2013, 12:38

    13:23

    Putin überlegt Kooperation im Kampf gegen Terrormiliz "Islamischer Staat"

    Der russische Präsident Wladimir Putin erwägt offiziellen Angaben zufolge, sich an einer internationalen Bekämpfung der Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu beteiligen.

    08:18

    Fischer und Kurz bei UN-Generalversammlung – "Die Welt gegen die Terrormiliz Islamischer Staat"

    In der UN-Zentrale in New York wird ab Mittwoch Weltpolitik betrieben, wenn Politiker aller 193 Mitgliedsstaaten an der Generalversammlung teilnehmen. Für Österreich sind Bundespräsident Heinz Fischer und Außenminister Sebastian Kurz dabei. Themen sind unter anderem: Die Terrormiliz "Islamischer Staat", Ebola, Ukraine-Krise und Flüchtlinge.

    21.09.2014, 21:59

    Massenrückruf bei General Motors - diesmal wegen der Handbremsen

    Die Opel-Mutter General Motors muss erneut Autos wegen technischer Mängel in die Werkstätten zurückrufen.

    21.09.2014, 19:09

    Studien: Erde erreicht bald "kritische" Erwärmung

    Zwei Tage vor dem UN-Klimagipfel in New York haben Hunderttausende Umweltaktivisten weltweit für einen wirksamen Schutz des Klimas demonstriert. Neue Studien zeigen, dass die Erderwärmung bereits kritisch ist.

    21.09.2014, 18:10

    100.000 flüchten vor der IS aus Syrien in die Türkei

    Die Türkei sieht sich mit einem gewaltigen Ansturm von Kurden konfrontiert, die aus Syrien vor der Extremistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) fliehen.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sollen Geschäfte auch am Sonntag aufsperren?
    • Ja
    • Nur in Tourismuszonen
    • Nein
    • Weiss nicht