01.02.2013, 15:58

Gemischte US-Arbeitsmarktdaten

Bild: WB

Konjunktur. Die US-Wirtschaft hat im Januar etwas weniger Stellen geschaffen als zuletzt und als Ökonomen prognostiziert hatten.

Washington. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 157.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 160.000 gerechnet, nach 196.000 im Vormonat. Allerdings wurden im November und Dezember zusammen 127.000 mehr Jobs geschaffen als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,9 von 7,8 Prozent. Sie liegt damit deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von sechs Prozent.

Die US-Wirtschaft war Ende vorigen Jahres erstmals seit dem Krisenjahr 2009 geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 0,1 Prozent. Dies hatte Sorgen um die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft genährt.

Reuters

 

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

15:54

Frau des Ministerpräsidenten wegen Pfandflaschen unter Beschuss

13:14

Japan schickte Informationssatelliten ins All

10:37

Chinas Industrie schrumpft erstmals seit zwei Jahren

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    31.01.2015, 18:44

    JPMorgan schafft Devisenskandal mit 99,5 Millionen Dollar aus der Welt

    Die US Investmentbank JPMorgan Chase hat ihren Rechtsstreit mit Investoren über Devisen-Manipulationen durch die Zusage einer Zahlung von 99,5 Millionen $ beendet. Noch fehlt eine Einverständnis-Erklärung des Gerichts.

    30.01.2015, 17:27

    Mitt Romney will nicht mehr: Keine Präsidentschaftskandidatur

    Mitt Romney, 2012 der Gegenkandidat der Republikaner gegen Barack Obama, strebt für 2016 keine weitere Kandidatur an. Er hätte gute Chancen gehabt.

    30.01.2015, 14:43

    US-Wirtschaft verlor Ende 2014 unerwartet deutlich an Schwung

    Im Schlussquartal 2014 ist die US-Wirtschaft nur um 2,6 Prozent annualisiert gewachsen - Ökonomen hatten mit 3,0 Prozent gerechnet.

    30.01.2015, 13:43

    In Südafrika gehen die Lichter aus

    Die südafrikanische Wirtschaft kommt nicht in die Gänge. Zwar soll sie heuer wieder schneller wachsen. Engpässe in der Stromversorgung und die hohe Arbeitslosigkeit dämpfen aber die Aussichten.

    30.01.2015, 09:07

    Anzahl der ausländischen Kämpfer in Syrien und im Irak auf Rekordhoch – 100 bis 150 Österreicher

    In Syrien und im Irak kämpfen einer aktuellen Studie zufolge mehr als 20.000 Ausländer aufseiten einer der sunnitischen militanten Gruppen.

    CMS Logo

    Umfrage