01.02.2013, 15:58

Gemischte US-Arbeitsmarktdaten

Bild: WB

Konjunktur. Die US-Wirtschaft hat im Januar etwas weniger Stellen geschaffen als zuletzt und als Ökonomen prognostiziert hatten.

Washington. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 157.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 160.000 gerechnet, nach 196.000 im Vormonat. Allerdings wurden im November und Dezember zusammen 127.000 mehr Jobs geschaffen als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,9 von 7,8 Prozent. Sie liegt damit deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von sechs Prozent.

Die US-Wirtschaft war Ende vorigen Jahres erstmals seit dem Krisenjahr 2009 geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 0,1 Prozent. Dies hatte Sorgen um die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft genährt.

Reuters

 

(Reuters)

27.08.2016, 17:15

US-Wahl: Trump holt immer mehr auf

27.08.2016, 15:35

Chinas Industrie ist wieder im Aufwind

27.08.2016, 15:04

Japan will 30 Milliarden Dollar in Afrika investieren

Kommentare

0 Kommentare

27.08.2016, 10:16

Anleger fiebern US-Arbeitsmarktdaten entgegen

Die Ungewissheit über die US-Geldpolitik lässt die Börsianer auch in der neuen Woche nicht los. "Nach dem Notenbanker-Treffen in Jackson Hole richten Anleger ihre Aufmerksamkeit wieder auf harte Fakten", sagte Aktienstratege Tobias Basse von der NordLB. "Und mit den US-Arbeitsmarktdaten haben wir am Freitag ein Highlight."

26.08.2016, 20:49

Obama schafft vor Hawaii größtes Meeresschutzgebiet der Welt

Die USA haben vor Hawaii das größte Meeresschutzgebiet der Welt ausgewiesen.

26.08.2016, 20:39

Weitere Fed-Mitglieder halten baldige Zinsanhebung für sinnvoll

Die Chefin des Fed-Ablegers in Cleveland, Loretta Mester, hat sich für eine allmähliche Anhebung der US-Leitzinsen ausgesprochen.

26.08.2016, 19:55

Autobauer Tata Motors: Gewinneinbruch durch Brexit-Schock

Der Schock nach dem Brexit brockt dem indischen Autobauer Tata Motors Gewinneinbruch ein.

26.08.2016, 16:59

Fed-Chefin sieht mehr Argumente für Zinserhöhung in den USA

Fed-Chefin Yellen sieht Fed-Ziele in greifbarer Nähe und verweist auf gute Entwicklung am Arbeitsmarkt.

CMS Logo

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz