01.02.2013, 15:58

Gemischte US-Arbeitsmarktdaten

Bild: WB

Konjunktur. Die US-Wirtschaft hat im Januar etwas weniger Stellen geschaffen als zuletzt und als Ökonomen prognostiziert hatten.

Washington. Die Zahl der Beschäftigten außerhalb der Landwirtschaft stieg um 157.000, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten mit 160.000 gerechnet, nach 196.000 im Vormonat. Allerdings wurden im November und Dezember zusammen 127.000 mehr Jobs geschaffen als ursprünglich gemeldet. Die Arbeitslosenquote stieg auf 7,9 von 7,8 Prozent. Sie liegt damit deutlich über dem Schnitt der vergangenen 60 Jahre von sechs Prozent.

Die US-Wirtschaft war Ende vorigen Jahres erstmals seit dem Krisenjahr 2009 geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt schrumpfte im vierten Quartal aufs Jahr hochgerechnet um 0,1 Prozent. Dies hatte Sorgen um die Erholung der weltgrößten Volkswirtschaft genährt.

Reuters

 

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

12:03

China – "Der Druck auf die Wirtschaft steigt"

07:35

Das Gespenst Ebola geht um – Zahl der Fälle steigt wieder

07:25

Fed: US-Wirtschaft bleibt weiter auf Wachstumskurs

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    07:02

    Die 15 glücklichsten Volkswirtschaften

    Wer der tristen Wirtschaftslage entfliehen will, muss die Koffer packen. Die Schweiz oder die USA sind klassische Ziele. Die glücklichste Volkswirtschaft der Welt liegt aber anderswo.

    06:59

    US-Budgetbüro warnt: Obama-Regierung geht im Herbst mal wieder das Geld aus

    Der US-Regierung droht laut einer Warnung von Finanzschätzern ohne Erhöhung der Schuldengrenze im Herbst die Zahlungsunfähigkeit.

    04.03.2015, 22:01

    Weltbank-Präsident Jim Yong Kim: "Wir müssen und werden es besser machen"

    Bei Projekten, die von der Weltbank finanziert werden, sei es zu schweren Fehlern gekommen, gesteht Weltbank-Präsident Jim Yong Kim. Speziell bei der oft notwendigen Absiedlung von Menschen bei Entwicklungsprojekten habe es gravierende Versäumnisse gegeben.

    04.03.2015, 15:47

    IS-Jihadisten eroberten zwei Ölfelder in Libyen – OMV nicht betroffen

    Militante Islamisten haben in Libyen die Kontrolle über zwei Ölfelder übernommen. OMV: Sind dadurch nicht zusätzlich betroffen.

    04.03.2015, 12:05

    Anschlag auf den Boston-Marathon – Die zwei Gesichter von Dzhokhar Tsarnaev

    An jenem Apriltag vor knapp zwei Jahren, als zwei Sprengsätze beim Boston-Marathon explodierten, verschickte Dzhokhar Tsarnaev (Dschochar Zarnajew) mitfühlende Worte über den Onlinedienst Twitter. "Keine Liebe im Herzen der Stadt. Passt auf Euch auf, Leute", schrieb er nach den Anschlägen.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.

    Die Redaktion empfiehlt