09.02.2013, 07:35

Venezuela wertet Landeswährung um 32 Prozent ab

Bild: EPA (David Fernandez)

Venezuela hat seine Landeswährung Bolivar zum Dollar kräftig abgewertet.

Caracas. Für einen Dollar müsse das südamerikanische Land nun 6,3 Bolivar hinlegen nach zuvor 4,3 Bolivar, teilte das Finanzministerium Venezuelas am Freitag mit. Mit dem Schritt will die Regierung ihre Finanzen sanieren, nachdem sie im vergangenen Jahr große Ausgaben getätigt hatte. Eine Abwertung hat für den Staat den Vorteil, dass er seine Schulden bei heimischen Gläubigern leichter zurückzahlen kann.

   Schließlich werden die Öl-Exporte - Haupt-Einnahmequelle des Landes - in US-Dollar abgerechnet. Gleichzeitig droht bei der Abwertung eine Verschärfung der Inflation, die mit weit über 20 Prozent bereits jetzt die höchste des Kontinents ist. Zentralbank-Präsident Nelson Merentes teilte mit, dass die Regierung auch das Wechselkurssystem SITME einstelle.

   Der venezolanische Präsident Hugo Chavez wird derzeit in einem Krankenhaus auf Kuba behandelt. Wegen seiner Erkrankung konnte Chavez noch nicht für eine dritte Amtszeit vereidigt werden.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

15:22

T-Mobile US meldet Rekordquartal

15:21

US-Arbeitsmarkt: Von „Alle Neune“ noch weit entfernt

15:05

China: Das Risiko einer harten Landung steigt auf 50:50

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    14:00

    Die USA werden zunehmend unbeliebt

    Die antiamerikanische Stimmung in Russland hat fast das Niveau wie in einigen arabischen Ländern erreicht, schreibt die russische Zeitung "Nowyje Iswestija" am Mittwoch nach Angaben der Nachrichtenagentur RIA Novosti.

    13:32

    Israel mobilisiert 16.000 Reservisten für den Gaza-Krieg – UN-Hilfswerk: "Wir sind total überfordert, die Schutzräume quellen über"

    Israel weitet seine Offensive im Gazastreifen ungeachtet der verheerenden Zustände in dem Palästinensergebiet weiter aus. Die Armee mobilisierte in der vierten Kriegswoche 16.000 weitere Reservisten für den Kampf, wie der israelische Rundfunk am Donnerstag berichtete.

    11:36

    Tesla und Panasonic errichten "Gigafactory"

    Elektroautohersteller Tesla und der japanische Elektronikkonzern Panasonic werden in den USA eine gigantische Akku-Fabrik errichten.

    09:59

    Mercosur: Gemeinsam sind sie stark

    Die fünf Mercosur-Länder wollten beim Gipfeltreffen in Caracas die wirtschaftliche Integration vertiefen. Am Ende war es eine wirtschaftspolitische Inszenierung.

    07:37

    US-Republikaner streben Klage gegen Obama an: "Es geht darum, die Verfassung zu verteidigen"

    Die US-Republikaner starten mal wieder einen eher ungewöhnlichen Angriff auf Präsident Obama. Diesmal wollen sie ihn vor ein ordentliches Gericht ziehen. Vom Abgeordnetenhauses haben sie sich sogar formell die Erlaubnis geholt. Doch wie weit reicht ihr Mut?

    CMS Logo

    Umfrage

    • Finanzskandal in der Bundestheater-Holding: Wie soll es mit den Theatern weitergehen?
    • Ja, wichtig für Kultur und Tourismus
    • Radikalreform mit Einsparungen
    • Zusperren, zur Touristensaison ohnehin geschlossen
    • Weiß nicht

    Die Redaktion empfiehlt