09.02.2013, 07:35

Venezuela wertet Landeswährung um 32 Prozent ab

Bild: EPA (David Fernandez)

Venezuela hat seine Landeswährung Bolivar zum Dollar kräftig abgewertet.

Caracas. Für einen Dollar müsse das südamerikanische Land nun 6,3 Bolivar hinlegen nach zuvor 4,3 Bolivar, teilte das Finanzministerium Venezuelas am Freitag mit. Mit dem Schritt will die Regierung ihre Finanzen sanieren, nachdem sie im vergangenen Jahr große Ausgaben getätigt hatte. Eine Abwertung hat für den Staat den Vorteil, dass er seine Schulden bei heimischen Gläubigern leichter zurückzahlen kann.

   Schließlich werden die Öl-Exporte - Haupt-Einnahmequelle des Landes - in US-Dollar abgerechnet. Gleichzeitig droht bei der Abwertung eine Verschärfung der Inflation, die mit weit über 20 Prozent bereits jetzt die höchste des Kontinents ist. Zentralbank-Präsident Nelson Merentes teilte mit, dass die Regierung auch das Wechselkurssystem SITME einstelle.

   Der venezolanische Präsident Hugo Chavez wird derzeit in einem Krankenhaus auf Kuba behandelt. Wegen seiner Erkrankung konnte Chavez noch nicht für eine dritte Amtszeit vereidigt werden.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

01:21

Israel und Hamas akzeptieren zwölfstündige Waffenruhe ab Samstagfrüh

25.07.2014, 19:04

Jungfernfahrt nach Istanbul: Recep Tayyip Erdogan saß im Hochgeschwindigkeitszug fest

25.07.2014, 17:36

„Es sieht nicht gut aus für japanische Konsumenten“

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    25.07.2014, 14:19

    Israel braucht seine Häfen

    Fluglinien dürfen wieder in Tel Aviv landen. Die Versorgung Israels war durch das Verbot aber nie in Gefahr. 99 Prozent aller Einfuhren kommen über die Seehäfen ins Land.

    25.07.2014, 14:02

    IWF zur Weltwirtschaft: „Es sieht schlimmer aus als es ist“

    Der IWF nimmt seine Prognose für die Weltwirtschaft von 3,7 auf 3,4 Prozent zurück. Künftig wird das Wachstum tendenziell höher – schon allein rechnerisch, weil die schnell wachsenden Schwellenländer in der Weltwirtschaft Gewicht gewinnen.

    25.07.2014, 09:09

    Algerisches Flugzeug mit 116 Menschen an Bord abgestürzt - Wrack in Mali entdeckt+ Video

    Ein algerisches Flugzeug mit 116 Menschen an Bord ist auf dem Weg von Burkina Faso nach Algier verschwunden. Laut letzten Meldungen gibt es Hinweise darauf, dass es in Mali abgestürzt ist.

    24.07.2014, 17:41

    Wal-Mart tauscht mächtigen US-Chef aus

    Bill Simon, Wal-Mart US-Chef muss gehen. Grund seien die enttäuschenden Verkäufe, heißt es.

    24.07.2014, 17:00

    Irak – IS-Jihadisten befehlen Genitalverstümmelung aller Frauen

    Mit einer furchtbaren Nachricht aus dem Irak ließ am Donnerstag die UNO aufhorchen: Die Jihadisten der Terrorgruppe IS (Islamischer Staat) wollen die Genitalien von Frauen und Mädchen in und um Mossul verstümmeln lassen.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Finanzskandal in der Bundestheater-Holding: Wie soll es mit den Theatern weitergehen?
    • Ja, wichtig für Kultur und Tourismus
    • Radikalreform mit Einsparungen
    • Zusperren, zur Touristensaison ohnehin geschlossen
    • Weiß nicht

    Die Redaktion empfiehlt