09.02.2013, 07:35

Venezuela wertet Landeswährung um 32 Prozent ab

Bild: EPA (David Fernandez)

Venezuela hat seine Landeswährung Bolivar zum Dollar kräftig abgewertet.

Caracas. Für einen Dollar müsse das südamerikanische Land nun 6,3 Bolivar hinlegen nach zuvor 4,3 Bolivar, teilte das Finanzministerium Venezuelas am Freitag mit. Mit dem Schritt will die Regierung ihre Finanzen sanieren, nachdem sie im vergangenen Jahr große Ausgaben getätigt hatte. Eine Abwertung hat für den Staat den Vorteil, dass er seine Schulden bei heimischen Gläubigern leichter zurückzahlen kann.

   Schließlich werden die Öl-Exporte - Haupt-Einnahmequelle des Landes - in US-Dollar abgerechnet. Gleichzeitig droht bei der Abwertung eine Verschärfung der Inflation, die mit weit über 20 Prozent bereits jetzt die höchste des Kontinents ist. Zentralbank-Präsident Nelson Merentes teilte mit, dass die Regierung auch das Wechselkurssystem SITME einstelle.

   Der venezolanische Präsident Hugo Chavez wird derzeit in einem Krankenhaus auf Kuba behandelt. Wegen seiner Erkrankung konnte Chavez noch nicht für eine dritte Amtszeit vereidigt werden.

(Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

26.11.2014, 17:32

Australien ist „sehr zuversichtlich“, die verschollene MH370 zu finden

26.11.2014, 16:28

US-Verbraucher gehen bester Laune ins Weihnachtsgeschäft

26.11.2014, 13:18

Espresso-Anbieter Massimo Zanetti zieht's nach Asien: Erste Rösterei in Vietnam eingeweiht

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    26.11.2014, 11:15

    Proteste von Ferguson greifen auf US-Großstädte über + Video

    Nach der umstrittenen Jury-Entscheidung zu den Todesschüssen eines weißen Polizisten auf einen schwarzen Jugendlichen weiten sich die Demonstrationen in den USA aus.

    25.11.2014, 20:44

    Opec einigt sich nicht auf Förderkürzungen - Ölpreis bleibt niedrig

    Fieberhafte Gespräche vor der Opec-Sitzung am Donnerstag brachten keinen Erfolg: Russland und seine Verbündeten innerhalb der Opec konnten ihre Partner nicht von der Notwendigkeit überzeugen, durch Förderkürzungen den Preisverfall aufzuhalten.

    25.11.2014, 15:35

    US-Wirtschaft in Hochform

    Die US-Wirtschaft strotzt vor Kraft: In den beiden zurückliegenden Quartalen zusammen wuchs sie so stark wie seit 2003 nicht mehr.

    25.11.2014, 09:45

    Keine Anklage nach Todesschüssen - Gewaltsame Proteste in Ferguson + Video

    Der weiße Polizist Darren Wilson muss sich für seine Todesschüsse auf den unbewaffneten schwarzen Jugendlichen Michael Brown in der US-Kleinstadt Ferguson nicht vor Gericht verantworten. Proteste schlugen in Gewalt um.

    25.11.2014, 09:39

    Mehr als 6000 Milliarden € sind in Steuerparadiesen geparkt

    Rund acht Prozent des weltweiten Vermögens lagern nach wissenschaftlichen Erkenntnissen in Steuerparadiesen.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen