24.02.2013, 08:52

USA will Vergleich mit BP wegen Ölpest

Bild: (c) EPA (BEVIL KNAPP)

Prozess. Eine Zeitung berichtet, dass die USA einen Vergleich mit BP anstrebt: 16 Milliarden $ sollen von dem Ölkonzern BP gefordert werden.

Washington. Die US-Regierung und von der Ölpest 2010 betroffene Bundesstaaten am Golf von Mexiko wollen vom Verursacher BP einem Zeitungsbericht zufolge 16 Milliarden Dollar fordern. Ein Vergleich in dieser Höhe zur Beilegung der anstehenden zivilrechtlichen Verfahren sei derzeit im Gespräch, berichtete das "Wall Street Journal".

Es blieb jedoch unklar, ob BP das Angebot bereits formal unterbreitet wurde. Weder BP noch das US-Justizministerium wollten sich zu dem Bericht äußern. Ab Montag soll BP in New Orleans wegen des Desasters der Prozess gemacht werden. Dabei drohen dem Konzern die bisher höchsten Strafen im Zusammenhang mit der Explosion der Bohrinsel Deepwater Horizon.

Der britischen Konzern hat sich mit dem Verkauf riesiger Geschäftsteile bereits auf weitere Strafzahlungen vorbereitet. Bei dem Unglück im April 2010 kamen elf Arbeiter ums Leben, danach floss fast 90 Tage unkontrolliert Öl ins Meer, weil BP das Leck nicht stopfen konnte. Die größte Ölpest in der US-Geschichte hinterließ enorme Schäden in der Natur und sowie für die Fischerei und den Tourismus.

 

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

23.07.2014, 20:55

Argentinien: Countdown zum Staatsbankrott

23.07.2014, 18:16

Zu wenig Pausen, Lohn nicht pünktlich gezahlt: 20.000 Apple-Mitarbeiter klagen

23.07.2014, 17:36

IWF warnt USA vor längerfristiger Wachstumsschwäche

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    23.07.2014, 15:54

    Flugzeugunglück in Taiwan - 51 Todesopfer

    Laut Medienberichten aus China ist in Taiwan ein Flugzeug bei einer versuchten Notlandung verunglückt. Das Flugzeug der Linie Transasia sei in der Provinz Penghu niedergegangen. Demnach seien 51 Menschen ums Leben gekommen.

    23.07.2014, 12:43

    Heftige Kämpfe um Hamas-Tunnel im Gazastreifen – UN ortet Kriegsverbrechen durch Israel

    Die Kämpfe im Gazastreifen gehen trotz aller diplomatischen Bemühungen um eine Waffenruhe mit unverminderter Härte weiter. Vor allem um die geheimen Tunnel der radikalislamischen Hamas gebe es heftige Gefechte, sagte ein Sprecher der israelischen Armee.

    23.07.2014, 08:12

    Japanische Notenbank sieht das Ende der Deflation kommen

    Die Deflation könne in absehbarer Zeit überwunden werden, sagte der Vize-Gouverneur der japanischen Notenbank, Hiroshi Nakaso, am Mittwoch vor Wirtschaftsvertretern.

    22.07.2014, 21:16

    Immer mehr Fluglinien stoppen Flüge nach Tel Aviv

    Wegen möglichem Raketen-Beschuss über Israel hat die US-Luftfahrtbehörde FAA Landungen in Tel Aviv untersagt. Die Europäer ziehen mit.

    22.07.2014, 20:29

    EU robbt in Richtung Wirtschaftssanktionen gegen Russland

    Die EU-Außenminister beauftragten die EU-Kommission, bis Donnerstag Vorschläge für gezielte Maßnahmen vorzulegen, die erstmals direkt die russische und europäische Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen könnten.

    CMS Logo

    Umfrage

    • Soll das Binnen-I in der Rechtschreibung erhalten bleiben?
    • Ja
    • Beides vollständig ausschreiben
    • Abschaffen
    • Nur weibliche Schreibung - inkludiert Maskulinum

    Die Redaktion empfiehlt