22.02.2016, 18:25  von APA/AFP

Goldwind ist erstmals weltgrößter Hersteller von Windturbinen

Bild: dpa (Maurizio Gambarini)

Das chinesische Unternehmen Xinjiang Goldwind S&T überholte Vestas und General Electric im Ranking der Windturbinenhersteller.

Als weltgrößter Hersteller von Windturbinen ist das chinesische Unternehmen Xinjiang Goldwind S&T im vorigen Jahr an der bisher führenden Konkurrenz aus Europa und den USA vorbeigezogen.

Wie aus einer am Montag von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) veröffentlichten Untersuchung hervorgeht, erhielt Goldwind 2015 Aufträge über 7,8 Gigawatt. Auf Platz zwei folgte das dänische Unternehmen Vestas mit 7,3 Gigawatt, auf Platz drei General Electric (GE) mit 5,9 Gigawatt - der US-Konzern hatte 2014 die Liste angeführt.

Unter den Top Ten folgen dann der deutsche Siemens-Konzern, der seine Führung bei der Offshore-Windenergie verteidigte. Siemens erhielt demnach Aufträge von insgesamt 2,6 Gigawatt im vergangenen Jahr - und damit vier mal so viel wie die Nummer zwei in diesem Segment, das spanisch-französische Gemeinschaftsunternehmen Adwen.

Alle Aufträge an Goldwind waren für den chinesischen Markt, wie BNEF weiter mitteilte. Ausländische Hersteller hätten dort nur einen Marktanteil von weniger als fünf Prozent. Neben Goldwind sind noch vier weitere chinesische Firmen unter den Top Ten der Windturbinen-Hersteller: Guodian, MingYang, Envision und CSIC.

16:37

iPhone-Hersteller Apple drohen in Europa Steuernachzahlungen in Milliardenhöhe

16:17

Australier findet 4 Kilo-Goldklumpen im Wert von 170.000 Euro

15:41

Uber mit Milliardenverlust im ersten Halbjahr

Kommentare

0 Kommentare

07:35

Nordkorea feiert Raketentest als "größten Erfolg"

Nordkorea macht Fortschritte bei U-Boot-Raketen. Schafften sie bisher 30 Kilometer, so flog die jüngst abgefeuerte immerhin schon 500 Kilometer. Raketentests sind dem Land freilich verboten.

24.08.2016, 18:57

Rebellen dringen in nordsyrische IS-Hochburg vor

Die meisten Kämpfer des sogenannten "Islamischen Staats" (IS) hätten sich zurückgezogen oder ergeben, sagte ein Kommandant der Aufständischen

24.08.2016, 11:47

Operation "Schutzschild Euphrat": Türkische Panzer rücken nach Syrien ein

Die Türkei schickt Bodentruppen in den Kampf gegen die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" in Syrien. Mehrere Panzer hätten die Grenze überquert, hieß es am Mittwoch auch türkischen Militärkreisen.

23.08.2016, 20:01

Abgas-Skandal: VW verhandelt mit US-Bundesstaaten

Volkswagen will Klagen von US-Bundesstaaten wegen des Dieselskandals mit einem Vergleich beilegen.

23.08.2016, 06:41

Neuer Ärger für Hillary Clinton in E-Mail-Affäre

Die E-Mail-Affäre belastet weiter den Wahlkampf der demokratischen US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton.

CMS Logo

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz