15.03.2016, 21:43

Erster direkter Post-Flug zwischen Kuba und USA seit 1963

Die ersten US-Touristen sind bereits in Havanna – jetzt können sie auch ihre Ansichtskarten direkt heimschicken / Bild: (c) AFP (YAMIL LAGE)

Unmittelbar vor dem historischen Besuch von US-Präsident Barack Obama in Kuba – dem ersten eines US-Staatsoberhauptes seit 1928 – wird die direkte Post-Verbindung zwischen den beiden lange verfeindeten Staaten wieder aufgenommen.

Erstmals seit mehr als einem halben Jahrhundert soll es am Mittwoch einen Post-Flug zwischen Kuba und den USA geben. Die Wiederaufnahme des direkten Postverkehrs erfolgt knapp vor dem historischen Besuch von Barack Obama in Havanna. Er wird am 21. und 22. März als erstes US-Staatsoberhaupt seit 1928 in Kuba erwartet. Pakete und Briefe müssen nunmehr nicht mehr über Drittstaaten versandt werden.

Dies war bisher notwendig und bedeutete für Sender und Empfänger höhere Kosten und längere Wartezeiten. Seit 1963 gab es keine direkte Postverbindung mehr zwischen den beiden Ländern. Die Regierung in Washington hat unterdessen auch die Reise- und Handelsbeschränkungen für den kommunistischen Karibikstaat weiter gelockert. Das US-Finanzministerium teilte am Dienstag mit, dass US-Bürger künftig noch leichter Bildungsreisen nach Kuba machen könnten. Banken und Unternehmen aus den Vereinigten Staaten sollen einfacher Geschäfte machen können.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

07:07

US-Demokraten: Donald Trump ist eine Gefahr für die USA

06:45

Japan: 19 Tote nach Amoklauf in Behindertenheim

25.07.2016, 14:57

Donald Trump: Deutschland und internationale Institutionen im Visier

Kommentare

0 Kommentare

25.07.2016, 12:54

Umfrage: Donald Trump würde derzeit US-Präsident

Es mag eine Momentaufnahme sein – doch US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat in einer Umfrage nach dem Parteitag der Republikaner die bisherige Favoritin Hillary Clinton überholt.

25.07.2016, 12:08

Wirtschaftswachstum nach Putsch-Versuch in der Türkei gedämpft

Während die Auswirkungen des Putschversuchs in der Türkei den Tourismus schnell treffen, will WIIW-Wirtschaftsexperte Serkan Cicek die Wirtschaftsprognose erst in einigen Wochen anpassen.

25.07.2016, 07:17

Japanische Exporte im Jahresvergleich schwach

Die Exporte der japanischen Industrie sind im Juni den neunten Monat in Folge zurückgegangen, allerdings weniger stark als von Experten erwartet.

24.07.2016, 14:14

Clinton geht mit Senator Kaine in Nominierungsparteitag

Hillary Clinton will mit dem Senator Tim Kaine aus Virginia in das Rennen um die US-Präsidentschaft gehen und dürfte dafür vom Parteitag der Demokraten die Unterstützung bekommen.

24.07.2016, 11:27

Syrien zu Friedensgesprächen bereit

Syrien hat sich staatlichen Medien zufolge zu weiteren Friedensgesprächen bereiterklärt.

CMS Logo

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Bundesländer

Die Redaktion empfiehlt