08.10.2014, 17:00

Frankfurter Buchmesse: Christian Felber erhält Wirtschaftsbuchpreis

Globalisierungskritiker Christian Felber / Bild: WB/ FOLTIN Jindrich

Christian Felber erhält den getAbstract International Book Award 2014. Seine im März erschienene Abhandlung "Geld. Die neuen Spielregeln" wurde als bestes Business-Buch des Jahres ausgezeichnet.

Frankfurt. Der österreichische Autor, Wirtschaftsexperte und Globalisierungskritiker Christian Felber erhielt bei der Frankfurter Buchmesse am Mittwochabend den getAbstract International Book Award 2014. Seine im März erschienene Abhandlung "Geld. Die neuen Spielregeln" wurde als bestes Business-Buch des Jahres ausgezeichnet, wie es in einer Aussendung der von Felber initiierten Gemeinwohl-Ökonomie hieß.

In dem Buch legt der 1972 geborene Referent und Lektor der Wirtschaftsuniversität Wien dar, wie eine alternative Geldordnung für eine faire Wirtschaft aussehen kann. Rolf Dobelli, Bestseller-Autor ("Die Kunst des klaren Denkens") und Gründer der Internet-Bibliothek getAbstract, würdigt in der Preisbegründung Felbers "kühnes Unterfangen". In Frankfurt stellt Felber zudem sein soeben erschienenes E-Book über das Freihandelsabkommen TTIP vor.

Die Schweizer Firma getAbstract ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter von Buchzusammenfassungen, jährlich werden rund 800 Bücher aus den Bereichen Wirtschaft, Management, Finanzen, Human Resources und Marketing ausgewählt und zusammengefasst. Für den seit 2001 jährlich verliehenen getAbstract International Book Award prüfen Redakteure 10.000 englisch- und deutschsprachige Bücher. Zu den bisherigen Preisträgern zählen u.a. US-Ökonom Robert J. Shiller und Wirtschaftsnobelpreisträger George A. Akerlof.

Christian Felber: "Ein Zinsverbot fände ich prima"

Literaturnobelpreis für Peter Handke?

(apa)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

27.05.2016, 22:05

Janet Yellen: "Erhöhung in den kommenden Monaten könnte das Richtige sein"

27.05.2016, 20:34

Digitalisierung bedroht Arbeitsplätze im Handel

27.05.2016, 20:32

Unicredit braucht Visionen

Kommentare

0 Kommentare

27.05.2016, 20:16

Kroatische Regierung steuert weiter in Richtung Auflösung

Die Regierung in Kroatien hat einen weiteren Schritt auf ihr vorzeitiges Ende hin gemacht. Vize-Regierungschefs Tomislav Karamarko mit Absetzungsbeschluss konfrontiert.

27.05.2016, 20:10

Rubelabwertung belastet Zahlen der C.A.T. oil AG weiter

Der in Frankfurt börsennotierte österreichische Ölfeldausrüster C.A.T. oil AG hat im ersten Quartal 2016 sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT (Gewinn vor Zins und Steuern) und beim Gewinn (Konzernergebnis) zum Teil herbe Rückgänge verzeichnet.

27.05.2016, 20:05

EU-KMU-Finanzierung wirkt: Aufstockung von möglich

Die EU-Kommission zieht nach einem Jahr eine positive Zwischenbilanz ihres milliardenschweren Investitionsfonds zur Ankurbelung der Wirtschaft.

27.05.2016, 17:40

Anleger machen Bogen um chinesischen Kapitalmarkt: „Es gibt keine guten Nachrichten"

An Chinas Börsen wächst Finanzexperten zufolge die Unsicherheit der Anleger über den Kurs der Geldpolitik und die Wirtschaftsentwicklung.

27.05.2016, 17:33

Playstation 4 wird für Sony zum Goldesel

40 Millionen Mal hat Sony nach eigenen Angaben ihre Spielekonsole Playstation 4 weltweit verkauft. Und bereitet damit auch Konkurrent Microsoft und dessen Xbox Bauchweh.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten