06.01.2016, 14:06  von Reuters

Schweizer Franken verliert an Attraktivität

Bild: apa/afp/FABRICE COFFRINI

Der Franken verliert nach Einschätzung der Schweizer Raiffeisengruppe zunehmend seine Attraktivität als Fluchtwährung bei globalen Krisen.

Grund dafür seien die steigenden Zinsen in den USA, die den Dollar für Investoren wieder attraktiver machten, sagte Raiffeisen-Chefökonom Martin Neff am Mittwoch. Diese Entwicklung dürfte sich im angelaufenen Jahr auch in der Entwicklung des Franken-Kurses spiegeln: Hier erwarten die Experten auf Sicht von zwölf Monaten eine Abschwächung auf 1,14 Franken je Euro von aktuell 1,0840 Franken.

Mit der lange im Voraus angekündigten ersten vorsichtigen Zinserhöhung im Dezember dominiere die US-Notenbank Fed nun den Markt. Denn in den USA bekämen Investoren immerhin eine geringe Verzinsung. Dieser Effekt überlagere auch andere mögliche Auslöser für einen neuerlichen Franken-Höhenflug - wie etwa eine neuerliche Eskalation der Schuldenkrise in Griechenland. Sie hatte in der Vergangenheit für rege Finanzströme in den als sicher geltenden Hafen Schweiz und damit für einen starken Franken gesorgt.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

27.06.2016, 23:00

EM-Wunder: Island zieht nach einem 1:2 gegen England ins Viertelfinale ein

27.06.2016, 22:45

Schauspieler Bud Spencer ist tot

27.06.2016, 21:41

Grazer Start-up digitalisiert den Lautsprecher

Kommentare

0 Kommentare

27.06.2016, 16:34

Börsenindizes: Eine Wette auf China

Am chinesischen Aktienmarkt ist Fondsmanager Huang Weimin ein Star. Er hat bereits einmal gewarnt und lag richtig, jetzt hat er hat wieder gesprochen.

27.06.2016, 16:24

"Was ist mit einem Brentry oder Dirty Brexit?" – 6 Fragen zum Brexit

Brexit - Fragen und Antworten zu den nächsten Schritten

27.06.2016, 16:10

Neuer Vorstandschef räumt bei Stada auf

Der deutsche Generikahersteller Stada hat seinen langjährigen Vorstandschef verloren. Nachfolger Matthias Wiedenfels lässt keinen Stein auf dem anderen.

27.06.2016, 15:58

VKI ging gegen Nachrangvereinbarungen bei Grazer Start-up vor

So sahen die Verträge der Firma Karmawerte GmbH - die sich u.a. über Nachrangdarlehen finanziert - bei vorzeitiger Kündigung durch den Verbraucher hohe Ersatzleistungen vor.

27.06.2016, 15:26

Landbahn-Sanierung in Klagenfurt kostet 25 Millionen Euro

Die Sanierung der Start- und Landebahn am Klagenfurter Flughafen hat am Montag mit einem Spatenstich begonnen. Fertigstellung im Oktober.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Die Redaktion empfiehlt