10.02.2016, 17:15  von apa

CA Immo begibt 150 Millionen €-Unternehmensanleihe

Logo der CA Immobilien Anlagen AG / Bild: WB/FOLTIN Jindrich

Die Zeichnungsfrist der CA-Immo-Unternehmensanleige geht vom 12. bis 16. Februar.

Wien. Die börsennotierte CA Immobilien Anlagen AG begibt eine Unternehmensanleihe mit einem Volumen von 150 Mio. Euro und einer Laufzeit von sieben Jahren. Der Kupon der fix verzinsten Anleihe betrage 2,75 Prozent, die Stückelung 1.000 Euro, teilte die CA Immo am Mittwoch mit.

Die Anleihe könne während der Zeichnungsfrist vom 12. Februar bis 16. Februar - vorbehaltlich vorzeitigem Zeichnungsschluss- , von Privatanlegern in Österreich, Deutschland und Luxemburg gezeichnet werden. Ein Antrag auf Zulassung der Anleihe zum Handel im Geregelten Freiverkehr der Wiener Börse sowie der Börse Luxemburg sei gestellt worden. Von der internationalen Ratingagentur Moody's werde die Anleihe mit einem Investment Grade Rating von Baa2 und einem stabilen Ausblick bewertet.

Den Emissionserlös will die CA Immo für mögliche Akquisitionen, die Optimierung bestehender Finanzierungen und sonstige allgemeine Unternehmenszwecke verwenden. Joint Lead-Manager der Transaktion sind die Raiffeisen Bank International und die UniCredit Bank Austria.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

30.07.2016, 17:38

Hightech-Sattel auch für Olympia-Reiter

30.07.2016, 17:29

Grazer Rosen gegen Billigware aus Afrika

29.07.2016, 14:34

Kärntens Wirtschaftslage „ist dramatisch“

Kommentare

0 Kommentare

29.07.2016, 14:30

Partnerschaft: Axa lacht sich Alibaba an

Der französische Versicherungskonzern Axa will seine Versicherungen künftig auch über den chinesischen Onlinehändler Alibaba vertreiben.

29.07.2016, 14:24

Acht Kandidaten rittern um ORF-Chefposten

Ohne größere Überraschungen ist die Ausschreibungsfrist für den Posten des ORF-Generaldirektors zu Ende gegangen.

29.07.2016, 14:00

Garantiezusage: UBS mit Monte Paschi-Vorstoß wohl zu spät

Das krisengeschüttelte Bankhaus Monte dei Paschi di Siena steht laut einem Insidern kurz davor, Garantiezusagen von acht Banken für eine geplante Kapitalerhöhung zu erhalten.

29.07.2016, 13:53

ArcelorMittal ist für die Branche ein Hoffnungssschimmer

Der weltgrößte Stahlkonzern ArcelorMittal hat mit einer kräftigen Gewinnsteigerung für einen Hoffnungsschimmer in der krisengeschüttelten Schwerindustrie gesorgt. Management bestätigt Ausblick.

29.07.2016, 13:42

Libro-Pleite: Nach 14 Jahren magere Quote für Gläubiger

Das mehr als 14 Jahre andauernde Insolvenzverfahren in der Causa der Libro AG ist laut Kreditschutzverband AKV Europa nunmehr endgültig abschlussreif.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz

Die Redaktion empfiehlt