25.03.2016, 16:45  von apa

CA Immo und Partner stocken bei Immofinanz auf

Die CA Immo bleibt bei der Immofinanz am Ball. / Bild: (c) WB/Guenther Peroutka

Die Beteiligungsschlacht um die börsenotierte Immofinanz geht offensichtlich weiter. Pflichtmitteilung der Immofinanz.

Wien. Die gemeinsam agierende CA Immo und die O1 Group des russischen Immobilien-Investors Boris Mints haben ihre Anteile an der Immofinanz auf knapp über 10 Prozent aufgestockt, geht aus einer Pflichtmitteilung der Immofinanz von heute Freitag hervor.
Die CA Immo und ihr Kernaktionär Mints sind wie berichtet im Vorjahr beim geplanten Erwerb von 15 Prozent an der Immofinanz gescheitert. CA Immo und die O1 Group verfügten damals nur über 6,08 Prozent der Anteile am Grundkapital und an den Stimmrechten der Immofinanz.

Per 24. März hielten der Pflichtmitteilung zufolge nunmehr die EG Immobilien Europe Ltd und die PHI Finanzbeteiligungs und Investment GmbH wechselseitig zuzurechnende 97,6 Millionen Aktien, entsprechend einem Stimmrechtsanteil an der Immofinanz von 10,01 Prozent. EG hielt 4,39 Prozent, PHI 5,62 Prozent.

EG Immobilien Europe ist letztlich Boris Mints bzw. seiner O1 Group zuzurechnen, und die PHI letztlich der börsenotierten CA Immo Group zuzurechnen, an der die O1 Group eine Sperrminorität von 26 Prozent hält.

09:46

Immobilieninvestments: Österreich verliert an Boden

29.08.2016, 14:02

Hornbach hat Schritt nach Österreich "nie bereut"

29.08.2016, 13:38

Lebensversicherung-Garantiezins dürfte von 1,0 auf 0,5 Prozent sinken

Mehr
Mehr

Kommentare

0 Kommentare

19.08.2016, 13:48

"Alt-Wien"-Kindergärten einen weiteren Schritt näher am Aus

Laut Stadt Wien bleibt der "Alt-Wien"-Betreiber Richard Wenzel weiterhin die geforderte Bankgarantie schuldig. Stadt Wien: Mit einer Rettung von "Alt-Wien" sei nicht mehr zu rechnen.

19.08.2016, 13:26

Gericht: VW darf Anspruch auf fehlende Zuliefererteile vollstrecken

Im Rechtsstreit mit Zulieferern hat der deutsche Autohersteller VW alle nötigen Voraussetzungen für die Herausgabe fehlender Teile erwirkt. Lieferstopp lähmt Europas Branchenprimus derzeit bis hin zum Fabrikstillstand.

19.08.2016, 13:14

Insolvent am 19. August 2016

Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

19.08.2016, 13:04

VW-Lieferstopp: IG Metall warnt vor negativen Folgen für Beschäftigte

Die deutsche Gewerkschaft IG Metall warnt davor, den Streit mit VW auf dem Rücken der Beschäftigten auszutragen. Falls es in der Folge zu einem Produktionsstopp käme, würde der gesamte Zuliefererbereich Probleme bekommen.

19.08.2016, 12:52

Steuern: "Tax Freedom Day" heuer erstmals seit Jahren nicht später

Erstmals seit Jahren bleibt der "Tax Freedom Day", auf deutsch Selbsteinkommenschwellentag, heuer gleich wie im Vorjahr.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz