25.03.2016, 16:45  von apa

CA Immo und Partner stocken bei Immofinanz auf

Die CA Immo bleibt bei der Immofinanz am Ball. / Bild: (c) WB/Guenther Peroutka

Die Beteiligungsschlacht um die börsenotierte Immofinanz geht offensichtlich weiter. Pflichtmitteilung der Immofinanz.

Wien. Die gemeinsam agierende CA Immo und die O1 Group des russischen Immobilien-Investors Boris Mints haben ihre Anteile an der Immofinanz auf knapp über 10 Prozent aufgestockt, geht aus einer Pflichtmitteilung der Immofinanz von heute Freitag hervor.
Die CA Immo und ihr Kernaktionär Mints sind wie berichtet im Vorjahr beim geplanten Erwerb von 15 Prozent an der Immofinanz gescheitert. CA Immo und die O1 Group verfügten damals nur über 6,08 Prozent der Anteile am Grundkapital und an den Stimmrechten der Immofinanz.

Per 24. März hielten der Pflichtmitteilung zufolge nunmehr die EG Immobilien Europe Ltd und die PHI Finanzbeteiligungs und Investment GmbH wechselseitig zuzurechnende 97,6 Millionen Aktien, entsprechend einem Stimmrechtsanteil an der Immofinanz von 10,01 Prozent. EG hielt 4,39 Prozent, PHI 5,62 Prozent.

EG Immobilien Europe ist letztlich Boris Mints bzw. seiner O1 Group zuzurechnen, und die PHI letztlich der börsenotierten CA Immo Group zuzurechnen, an der die O1 Group eine Sperrminorität von 26 Prozent hält.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

25.06.2016, 23:20

"Brexit"-Live-Ticker: Forderung nach Austrittsantrag Großbritanniens

25.06.2016, 21:08

Forderung nach neuem Referendum über Brexit wird lauter

25.06.2016, 19:58

Wales zieht nach einem 1:0-Sieg gegen Nordirland in das EM-Viertelfinale ein

Mehr
Mehr

Kommentare

0 Kommentare

25.06.2016, 09:25

Brexit: Alle verlieren, die Briten besonders

Großbritannien verlässt die EU. Der Brexit ist beschlossene Sache. Bei einer Isolierung könnten auf die Briten bis 2030 Kosten von 300 Milliarden Euro zukommen.

24.06.2016, 15:02

US-Industrie bremst sich deutlich ein

Die US-Industrie hat im Mai einen unerwartet starken Auftragseinbruch erlitten.

24.06.2016, 14:14

Insolvent am 24. Juni 2016

Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

24.06.2016, 14:00

Bernie Sanders will Hillary Clinton wählen.

Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton hat zumindest indirekte Unterstützung im Wahlkampf gegen Donald Trump bekommen.

24.06.2016, 13:49

Neue Eigentümer-Struktur bei Global Hydro Energy

Der Spezialist für Kleinwasserkrafttechnologie, Global Hydro Energy, hat einen neuen Mehrheitseigentümer.

Umfrage

  • Warum gehen Väter seltener in Karenz als Frauen?
  • Karrierenachteile
  • Angst vor Imageverlust
  • Finanzielle Einbußen
  • Keinen Rückhalt vom Chef
  • Es gehen genug Männer in Karenz