01.08.2007, 15:13  von Oliver Bayer

Ex-ORF Direktor Gall wird Technik-Chef bei Red Bull-TV

Ein weiterer Coup für Dietrich Mateschitz: Andreas Gall, bis Ende 2006 Technischer Direktor des ORF wird zukünftig für das Fernsehprojekt Red Bull-TV arbeiten.

Fuschl. Ex-ORF Direktor Andreas Gall wird der neue technische Vorstand von Red Bull-TV. "Ich habe bei Red Bull die Position des Technischen Direktors im Projekt Red Bull Network übernommen", bestätigte Gall am Mittwochnachmittag gegenüber der APA. Galls eigenes Beratungsunternehmen, das @-Visier Institut für konvergente Medien und Kommunikationssysteme, hat Red Bull-Boss Mateschitz in diesem Zuge gleich miteingekauft.

Red Bull-TV weltweit

Um die Marke Red Bull noch stärker zu machen, tüftelt Dietrich Mateschitz derzeit an der Entwicklung eines globalen Fernsehunternehmens. Das Programm von Red Bull-TV soll sich vor allem auf Sport- und Unterhaltungsformate, sowie Events, bei denen Red Bull als Sponsor beteiligt ist, spezialisieren. Der Getränkekonzern möchte mit dem Sender vor allem auf den Hauptmärkten in den USA, Europa sowie im Osten punkten. 

In Österreich wird Red Bull TV über den ehemaligen Salzburger Lokalsender Salzburg TV empfangbar sein. Dietrich Mateschitz hat Salzburg TV Anfang 2007 gekauft. Der Sender wird derzeit völlig neu konzipiert und soll schon bald mit neuem Programm starten.

Ehemalige ORF-Riege

Anderas Gall ist nicht das einzige Ex-ORF-Mitglied, das Mateschitz beim Aufbau seiner Medienaktivitäten zur Seite steht. Der frühere ORF-Generalintendant Gerhard Weis berät Red Bull bei der strategischen Planung des TV-Senders. Teddy Podgorski junior und Regisseur Chris Raiber werden ebenfalls in Zukunft für Red Bull TV arbeiten.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500