21.04.2009, 16:28  von Michael J. Mayr/Salzburg

Für Gastein-Retter Duval herrscht Gefahr in Verzug

Bild: beigestellt

Ein gewichtiges Denkmal-Gutachten erhöht den Druck auf Gastein-Investor Franz Duval. Läßt er nicht blitzartig sanieren, droht ihm die amtswegige Teilenteignung.

Badgastein. Vor einem Monat hat Franz Duval im WirtschaftsBlatt erstmals die Bereitschaft erklärt, sich von seinen strittigen Besitzungen im Herzen Badgasteins zu trennen. Bundesdenkmalamt und Gemeinde trauen der Ankündigung nicht. Gestützt auf ein gewichtiges Amtsgutachten, nehmen sie den einstigen Gastein-Retter aus Wien in die Pflicht. Wenn er die denkmalgeschützten Häuser nicht von sich aus binnen Tagen zu sanieren beginnt, setzen sie die Instandsetzung zwangsweise durch. „Wir geben ihm zwei Wochen Zeit. Tut er bis dahin nichts, beauftragen wir die Sanierung auf seine Kosten", stellt Bürgermeister Gerhard Steinbauer klar.

2,5 Millionen € Kosten

Das vom Denkmalamt nach einem Lokalaugenschein Mitte März erstellte fünfbändige Baugutachten - es liegt dem WirtschaftsBlatt vor - konstatiert bei allen vier geschützten Duval-Objekten Gefahr in Verzug für Leib und Leben von Passanten. „Als Baubehörde sind wir damit zum Handeln verpflichtet", sagt Steinbauer. Gutachter Wilfried Huemer taxiert die Kosten mit bis zu 2,5 Millionen €.

Sollte Duval nicht kooperieren, kann die Gemeinde die Summe per Zangseintragung ins Grundbuch sicherstellen und per Exekution eintreiben. „Das ist gültiges Recht", meint Huemer. Als Grund für die bröckelnden Fassaden, rostigen Eisenteile und zerbrochenen Fensterscheiben, die er auf 300 Fotos dokumentiert hat, nennt der Althaussanierungsexperte und Obmann der Sachverständigen-Fachgruppe für Oberösterreich und Salzburg „eindeutig die fortwährende Unterlassung von Instandhaltungsmassnahmen".
Denkmalamts-Landesleiter Ronald Gobiet sieht auch Gefahr in Verzug für das Ortsbild. „Die Ruinen erzeugen Morbiditätsstimmung und ein Gettogefühl. Wer will da noch auf Kur gehen? Das ist gesamthaft ruinös für ein Ensemble aus Wildromantik und Belle Epoche-Kultur, das einst die Welt elektrisiert hat", meint Gobiet. Der Konservator gibt Duval bis 14. Mai Sanierungsfrist.

Duval sagt nichts mehr

Duval will die schweren Geschütze nicht kontern. Das sei Sache seines Architekten und Gastein-Teilhabers Franz Wojnerowski. Doch auch dieser gibt bis Redaktionsschluss keinerlei Erklärung ab.

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Mehr aus dem Web

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500