22.11.2012, 12:19

VwGH bremst Koralmtunnel ein

Die Sondierungsstollen werden weiter vorangetrieben / Bild: c APA/Markus Leodolter

Einspruch. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Baugenehmigung für einen Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten aufgehoben, ÖBB bauen weiter.

Klagenfurt/Wien/Völkermarkt. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Baugenehmigung für einen Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten aufgehoben. Das gab das Gericht in einer Pressemitteilung am Donnerstag bekannt. Konkret geht es um den Neubau des 19 Kilometer langen Abschnitts Mittlern-Althofen/Drau (Bezirke Klagenfurt-Land und Völkermarkt) der Hochleistungsstrecke Graz-Klagenfurt. Bürgerinitiativen waren mit ihren Beschwerden bezüglich unzulässiger Lärmimmissionen erfolgreich.

Anstatt sich an die Grenzwerte zu halten, die ein Sachverständiger im UVP-Verfahren als zwingend festgelegt hatte, hielt man sich an die (höheren) Mindeststandards der Schienenverkehrslärm-Verordnung (SchIV). Das sei nicht zulässig, urteilten die Verwaltungsrichter. Außerdem hätten zwei kleinere Änderungen im Projekt einer ergänzenden Umweltverträglichkeitsprüfung bedurft.

Unmittelbare Auswirkungen, wie eine Einstellung der Bautätigkeit, wird die Aufhebung der Baugenehmigung für den Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten durch den Verwaltungsgerichtshof nicht haben. Jetzt müsse man das ergänzendes Verfahren abwarten, so ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Dieses werde die beanstandeten Punkte abklären.
"Wir nehmen die Entscheidung des Höchstgerichts sehr ernst", sagte Posch. Jetzt seien die Juristen am Zug, die das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs sorgfältig prüfen würden. "Die Behörde wird jetzt ein neues Verfahren starten und wir sichern unsere enge Zusammenarbeit zu."

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

13:22

Ex-Casinos-Austria-Chef Leo Wallner verstorben

12:09

Hypo-Sondergesetz gekippt – "Einzigartige Blamage für Österreich"

11:02

Gute Erfahrungen mit Vier-Tage-Woche

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    10:05

    Vienna Insurance kauft in Lettland zu

    Vienna Insurance kaufe den Sachversicherer Baltikum AAS mit einem Marktanteil von acht Prozent, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.

    07:37

    Pizza & Baguette baut Netzwerk aus

    "Pizza & Baguette" geht neue Kooperationen ein, um ein Ziel zu erreichen: In fünf bis zehn Jahren will der Tiefkühlpizza-Produzent Europas Marktführer bei Gastronomiekunden werden.

    07:14

    Gericht erhöht Druck für Heta-Lösung

    Der VfGH hat das Schuldenschnitt-Gesetz 2014 für die frühere Hypo Alpe Adria gekippt. Die Position der Gläubiger gegenüber dem Land Kärnten wurde somit gestärkt.

    07:09

    Hypo-Haircut gekippt - Grüne befürchten Defizit-Verfahren

    Die Aufhebung des Hypo-Sondergesetzes wird zweifellos die Staatsschulden erhöhen. Die Grünen machen sich aber auch Sorgen um die Maastricht-Grenze des jährlichen Defizits, die dadurch gerissen werden könnte.

    07:07

    Exportschlager: Rindersamen aus Österreich

    Österreich gehört zu den wenigen Ländern auf der Welt, die Rindersamen exportieren. Der niederösterreichische Hersteller von Samen, Genostar, forciert nun den Export.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Würden Sie privat Flüchtlinge bei sich aufnehmen?
    • Ja, sofort
    • Ja, mit staatlichen Zuschüssen
    • Nein, ist Staatsaufgabe
    • Nein, Österreich sollte keine Flüchtlinge aufnehmen
    • Weiß nicht