22.11.2012, 12:19

VwGH bremst Koralmtunnel ein

Die Sondierungsstollen werden weiter vorangetrieben / Bild: c APA/Markus Leodolter

Einspruch. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Baugenehmigung für einen Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten aufgehoben, ÖBB bauen weiter.

Klagenfurt/Wien/Völkermarkt. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Baugenehmigung für einen Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten aufgehoben. Das gab das Gericht in einer Pressemitteilung am Donnerstag bekannt. Konkret geht es um den Neubau des 19 Kilometer langen Abschnitts Mittlern-Althofen/Drau (Bezirke Klagenfurt-Land und Völkermarkt) der Hochleistungsstrecke Graz-Klagenfurt. Bürgerinitiativen waren mit ihren Beschwerden bezüglich unzulässiger Lärmimmissionen erfolgreich.

Anstatt sich an die Grenzwerte zu halten, die ein Sachverständiger im UVP-Verfahren als zwingend festgelegt hatte, hielt man sich an die (höheren) Mindeststandards der Schienenverkehrslärm-Verordnung (SchIV). Das sei nicht zulässig, urteilten die Verwaltungsrichter. Außerdem hätten zwei kleinere Änderungen im Projekt einer ergänzenden Umweltverträglichkeitsprüfung bedurft.

Unmittelbare Auswirkungen, wie eine Einstellung der Bautätigkeit, wird die Aufhebung der Baugenehmigung für den Teilabschnitt der Koralmbahn in Kärnten durch den Verwaltungsgerichtshof nicht haben. Jetzt müsse man das ergänzendes Verfahren abwarten, so ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Dieses werde die beanstandeten Punkte abklären.
"Wir nehmen die Entscheidung des Höchstgerichts sehr ernst", sagte Posch. Jetzt seien die Juristen am Zug, die das Urteil des Verwaltungsgerichtshofs sorgfältig prüfen würden. "Die Behörde wird jetzt ein neues Verfahren starten und wir sichern unsere enge Zusammenarbeit zu."

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

19:05

Registrierkassen: Neuregelung zerstört Mietmodell – die Verlierer

18:56

Gegen den Trend: Novomatic baut Position auf der britischen Insel aus

18:55

Flüchtlinge: Eine Lehrstelle, die Flügel verleiht

Kommentare

0 Kommentare

18:50

Fußball-EM: Richter Rasen glaubt nicht an Imageschaden

Trotz zum Teil negativer Schlagzeilen im Zuge der Fußball-EM glaubt man bei Richter Rasen nicht an einen Imageschaden. „Die internationalen Fachleute wissen das gut einzuordnen“, sagt Geschäftsführerin Bianca Richter.

17:20

Ex-Bank Austria-Chef Gerhard Randa vor möglichem Karriere-Sprung

Der langjährige Generaldirektor der Bank Austria, Gerhard Randa (1995-2003), könnte laut der Online-Ausgabe der "Presse" Chef der Sberbank Europe AG mit Sitz in Wien werden.

15:35

Millionenpleite eines Firmenchefs

Der Steier Christoph Artner hatte mit seiner Iason-Gruppe im Vorjahr eine Millionenpleite hingelegt. Nun hat er selbst Insolvenz angemeldet. Seine Passiva: elf Millionen Euro.

15:11

Heta verkauft Balkan-Immobilien an Lone Star

Der US-Finanzinvestor erwirbt über Töchter 100 Prozent der Anteile an der "Centrice Real Estate" von der Heta. Stillschweigen über Kaufpreis.

14:32

FMA blitzt schon wieder wegen Ex-Meinl-Bank-Chef Weinzierl ab

Die Finanzmarktaufsicht hatte die Abberufung des Meinl-Bank-Aufsichtsratsmitglieds Peter Weinzierl angeordnet. Der Bescheid wurde aufgehoben.

Die Redaktion empfiehlt