03.12.2012, 17:55

Wolf gibt Stronach einen Korb

Bild: APA (HANS KLAUS TECHT)

Kanzlerkandidatur. Ex-Magna-Vorstand Siegfried Wolf sagt laut NÖN Frank Stronach ab: „In einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein."

Wien/Moskau. Siegfried Wolf steht für Frank Stronachs Partei als Spitzenkandidat nicht zur Verfügung. Das erklärte der ehemalige Magna-Manager gegenüber den "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN) (Montag-Ausgabe). „Ich habe damit nichts zu tun, in einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein. Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter", sagte Wolf auf eine entsprechende Frage.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte Stronach im "ZiB2"-Interview seinen ehemaligen Spitzen-Manager erneut als seinen Wunsch-Spitzenkandidaten genannt. "Ich habe mit ihm gesprochen, er hat nicht Ja und auch nicht Nein gesagt", meinte der Neo-Parteichef.

Wolf war vor zwei Jahren von Magna zur russischen Investmentgesellschaft und Vermögensholding Basic Element (BasEl) des Multimilliardärs Oleg Deripaska gewechselt. Davor war er 15 Jahre lang im von Stronach gegründeten Konzern tätig gewesen.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17:11

Österreich bei PR oft nur ein "deutsches Bundesland"

17:11

"Unternehmen riskieren Präsenzverlust in den Medien"

16:31

Sanierungsplan für Biodieselerzeuger SEEG angenommen

Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter

Siegfried Wolf - Ex-Magna-Manager

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    16:25

    Wiener Linien: Tarife werden ab 1. Juli erhöht

    Die Wiener Linien drehen an der Preisschraube. Betroffen sind unter anderem der Einzelfahrschein, die Monats- oder die Wochenkarte. Bei Jahreskarten gibt es keine Veränderungen.

    15:16

    Bio-Unternehmen Sonnentor steigt in die Gastronomie ein

    Im ersten bio-zertifizierten Gasthaus in Niederösterreich namens "Leibspeis" werden ab 4. Mai in einem neuen Gebäude am Firmenstandort Waldviertler Spezialitäten sowie vegetarische und vegane Gerichte serviert.

    14:30

    Insolvent am 17. April 2014

    Firmenpleiten. Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

    14:22

    Neu im Geschäft am 17. April 2014

    Die Neugründungen von Unternehmen lesen sie täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at. Diese Unternehmen wurden laut KSV1870 neu eingetragen.

    12:37

    DiTech: "Jeden Tag schließt eine Filiale"

    Bis Ende nächster Woche sollen alle 22 Standorte des insolventen IT-Händlers DiTech geschlossen sein.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Ist Griechenland nach der erfolgreichen Anleihe-Platzierung über den Berg?
    • Ja
    • Nein
    • Weiss nicht