03.12.2012, 17:55

Wolf gibt Stronach einen Korb

Bild: APA (HANS KLAUS TECHT)

Kanzlerkandidatur. Ex-Magna-Vorstand Siegfried Wolf sagt laut NÖN Frank Stronach ab: „In einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein."

Wien/Moskau. Siegfried Wolf steht für Frank Stronachs Partei als Spitzenkandidat nicht zur Verfügung. Das erklärte der ehemalige Magna-Manager gegenüber den "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN) (Montag-Ausgabe). „Ich habe damit nichts zu tun, in einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein. Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter", sagte Wolf auf eine entsprechende Frage.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte Stronach im "ZiB2"-Interview seinen ehemaligen Spitzen-Manager erneut als seinen Wunsch-Spitzenkandidaten genannt. "Ich habe mit ihm gesprochen, er hat nicht Ja und auch nicht Nein gesagt", meinte der Neo-Parteichef.

Wolf war vor zwei Jahren von Magna zur russischen Investmentgesellschaft und Vermögensholding Basic Element (BasEl) des Multimilliardärs Oleg Deripaska gewechselt. Davor war er 15 Jahre lang im von Stronach gegründeten Konzern tätig gewesen.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

18:29

Meinl Bank klagt Republik – sicherheitshalber in den USA

15:17

Weissensee: Vorbild für das ganze Jahr

12:15

Vierjähriges Mädchen in Wien erstochen

Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter

Siegfried Wolf - Ex-Magna-Manager

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    12:09

    Insolvent am 4. August 2015

    Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

    12:02

    Neu im Geschäft am 4. August 2015

    Die Neugründungen von Unternehmen lesen Sie täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at. Diese Unternehmen wurden laut KSV1870 neu eingetragen.

    11:30

    AMS: 29.000 Gastronomiebedienstete gesucht

    Während in vielen Branchen die freien Stellen rar sind, sucht die Gastronomie derzeit rund 29.000 Mitarbeiter, gab das Arbeitsmarktservice mit. Der Mindestlohn im Gastgewerbe wurde erst vor kurzem auf 1.400 Euro Brutto erhöht.

    11:26

    Prost Gemeinde – der Radler ist in der Mitte der Biertrinker angekommen

    Mehr als die Hälfte der Österreicher trinkt laut Umfrage von Marketagent.com Biermischgetränke. Zumindest in den eigenen vier Wänden.

    10:50

    Team Stronach: Lugar übernimmt Parlamentsklub, Stronach jubelt über Frauenanteil

    Die Überraschung blieb aus. Robert Lugar übernimmt zum zweiten Mal den Parlamentsklub vom Team Stronach. Nach der Aussage "Frauen sind Menschen wie wir", freut sich Stronach über eine weibliche Mehrheit in seiner Partei.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Wie kann die wachsende Schattenwirtschaft bekämpft werden?
    • Senkung der Steuerbelastungen
    • Härtere Strafen
    • Derzeitige Maßnahmen reichen aus
    • Weiß nicht