03.12.2012, 17:55

Wolf gibt Stronach einen Korb

Bild: APA (HANS KLAUS TECHT)

Kanzlerkandidatur. Ex-Magna-Vorstand Siegfried Wolf sagt laut NÖN Frank Stronach ab: „In einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein."

Wien/Moskau. Siegfried Wolf steht für Frank Stronachs Partei als Spitzenkandidat nicht zur Verfügung. Das erklärte der ehemalige Magna-Manager gegenüber den "Niederösterreichischen Nachrichten" (NÖN) (Montag-Ausgabe). „Ich habe damit nichts zu tun, in einen politisch dummen Schaukampf mische ich mich nicht ein. Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter", sagte Wolf auf eine entsprechende Frage.

Erst am vergangenen Donnerstag hatte Stronach im "ZiB2"-Interview seinen ehemaligen Spitzen-Manager erneut als seinen Wunsch-Spitzenkandidaten genannt. "Ich habe mit ihm gesprochen, er hat nicht Ja und auch nicht Nein gesagt", meinte der Neo-Parteichef.

Wolf war vor zwei Jahren von Magna zur russischen Investmentgesellschaft und Vermögensholding Basic Element (BasEl) des Multimilliardärs Oleg Deripaska gewechselt. Davor war er 15 Jahre lang im von Stronach gegründeten Konzern tätig gewesen.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

08:03

Sonntagsöffnung: „Die kleinen Kaufleute tun sich das nicht an“

07:49

Pensionslücke steigt auf über 40 Prozent

06:58

Steuerreform bleibt ohne Finanzierung

Ich bin seit zwei Jahren aus der Firma weg und kommentiere solche Dummheiten nicht weiter

Siegfried Wolf - Ex-Magna-Manager

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    06:06

    Netflix jetzt auch in Österreich gestartet

    "Wir sind stolz, die Zukunft des Fernsehens nach Österreich zu bringen", sagt der Chef von Netflix, Reed Hastings.

    06:03

    ÖIAG-Reform zurück am Start - Ausgang offen

    Der neue Finanzminister Hans Jörg Schelling verschafft sich derzeit einen Überblick über den Status quo in Sachen Staatsholding ÖIAG.

    16.09.2014, 21:57

    Wie Gründen ohne eigene Idee möglich wird

    Nachfolger profitieren vom Know-how, dem Image oder dem Produkt bestehender Unternehmen. Beherzigen sie einige Tipps, lässt sich der gute Betrieb einfacher vom schlechten unterscheiden.

    16.09.2014, 18:02

    Steuerreform: ÖGB und ÖAAB wollen Milliarden-Entlastung für Arbeitnehmer

    ÖGB und ÖAAG fordern, dass Lohn-und Einkommenssteuerpflichtige spürbar entlastet werden. Über das Wie gibt es unterschiedliche Vorstellungen.

    16.09.2014, 17:39

    Red Bull, KTM, Sonnentor und ein Schweinchen – Österreichs beständigste Marken

    Eine deutsche Studie machte sich auf die Suche nach den widerstandsfähigsten heimischen Marken. Überraschung: Mittelständler wie KTM oder Sonnentor schlagen – manchmal – große Konzerne wie Red Bull.

    Umfrage

    • Halten Sie die nächste Eskalationsstufe der EU-Sanktionen gegenüber Russland für sinnvoll?
    • Ja
    • Nein
    • Weitere Sanktionen
    • Weiss nicht