29.12.2012, 09:43

BAWAG in der Hand der Hedgefonds

Bild: (c) WB/Guenther Peroutka

Aktionärsstruktur. Cerberus und Golden Tree kontrollieren 91 Prozent der Anteile, BAWAG erhält 200 Millionen frisches Kapital.

Wien. Die BAWAG P.S.K. hat ab Montag den US-Fonds Golden Tree als neuen Großinvestor mit einer Beteiligung von durchgerechnet rund 39 Prozent. Der formelle Abschluss der im November angekündigten Kapitalerhöhung um 200 Mio. Euro soll am 31. Dezember erfolgen, die Aufsichtsbehörden hätten alle erforderlichen Genehmigungen erteilt, teilte die BAWAG am Freitagabend ad hoc mit.

Die Kapitalerhöhung soll in Form eines Barkapitalangebotes erfolgen, das von den Aktionären und Investoren der BAWAG-P.S.K.-Gruppe gezeichnet wird. Die Cerberus Capital Management und ihre Beteiligungsgesellschaften werden mit einer Beteiligung von durchgerechnet rund 52 Prozent kontrollierende Eigentümer bleiben. Zusätzlich wir der US-amerikanische Hedgefonds Golden Tree (Golden Tree Asset Management LP samt Beteiligungsgesellschaften) mit durchgerechnet rund 39 Prozent künftig ein gewichtiges Wort mitreden können.

Das Tier-1-Kernkapital der BAWAG wird auf Basis der erwarteten Zahlen zum Jahresende 2012 samt Kapitalzuschuss etwa 10,3 Prozent (31.12.2011: 7,8 Prozent) betragen. Die Kapitalzufuhr soll auch als Ersatzkapitalbeschaffung für den Rückkauf des Hybridkapitals vom März 2012 dienen.

Bis 30. Juni 2013 will die BAWAG - vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen - in einem ersten Schritt Partizipationskapital der Republik Österreich im Nominale von 50 Mio. Euro zurückzahlen.

APA

 

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

12.07.2014, 20:46

NEOS-Chef Matthias Strolz fordert mehr Macht für den Kanzler - Werner Faymann gefällt das

12.07.2014, 18:37

FPÖ in Umfrage klar vor SPÖ und ÖVP

12.07.2014, 17:04

Wiener US-Botschaft womöglich in deutsche Spitzelaffäre verwickelt

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    1 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    schon beruhigend wenn man sieht wer sich um unsere Staasfinanzen und den Zahlungsverkehr kümmert

    verfasst am 30.12.2012, 08:34

    12.07.2014, 12:57

    Spannung vor dem "Wiener Atomkongress"

    Im Palais Coburg tagt der "Wiener Atomkongress". Nordkoreas droht mit dem Ausbau seines umstrittenen Atomprogramms.

    12.07.2014, 12:41

    Brutaler Vergewaltiger in Vorarlberg gefasst: er ist erst 16

    Jener Mann, der am vergangenen Sonntag in Gaißau eine junge Frau brutal vergewaltigt hat, ist gefasst.

    12.07.2014, 12:05

    Kirche will sich von ihrer Bank Schelhammer & Schattera trennen

    Man sei dabei, "die Fühler in verschiedene Richtungen auszustrecken", so Christian Kuhn, Anwalt und Aufsichtsrat des Geldinstituts Schelhammer & Schattera.

    12.07.2014, 10:32

    Welche Rolle spielte Grasser beim Post-Börsegang? Neues Gutachten

    Die unter dem früheren Finanzminister Karl-Heinz Grasserdurchgeführte Teilprivatisierung der Österreichischen Post AG im Mai 2006 wirft laut einem Bericht des am Montag erscheinenden Nachrichtenmagazins "profil" neue Fragen auf.">Grasserdurchgeführte Teilprivatisierung der Österreichischen Post AG wirft neue Fragen auf.

    12.07.2014, 09:17

    Demografie: Ältere Mitarbeiter sind die Zukunft

    Unsere Gesellschaft wird älter. Unternehmen werden künftig immer öfter Mitarbeiter über 50 einstellen oder länger beschäftigen müssen. Dafür sind Adaptionen nötig.

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Fachkräftemangel: Bekommen ältere Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen eine Chance?
    • Stellen auch ältere Mitarbeiter ein
    • Stellen kaum ältere Mitarbeiter ein
    • Halten Mitarbeiter im Unternehmen
    • Rahmenbedingungen zu unflexibel