07.01.2013, 15:40

Rochaden an der Spitze der Nationalbank

Gouverneur Ewald Nowotny / Bild: WB/FOLTIN Jindrich

Ewald Nowotny bleibt Gouverneur der Österreichischen Nationalbank. Im Direktorium kommt es aber zu Veränderungen.

Wien. Im Generalrat der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) ging es am Montag um die künftige Zusammensetzung der Chefetage der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Am Dienstag soll der Ministerrat die Besetzungen festmachen. Heuer im Spätsommer laufen die Verträge der vier Direktoriumsmitglieder aus. Fest steht, dass der amtierende Gouverneur Ewald Nowotny im Amt bleibt.

   Ob Nowotny die ganze Periode bleibt oder nach einiger Zeit an Gertrude Tumpel-Gugerell abgibt, war bis zuletzt Gegenstand von politischen Spekulationen.

   Auf den bisherigen OeNB-Vize Wolfgang Duchatczek folgt Kurt Pribil (V), derzeit Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA). Allerdings voraussichtlich nur als einfaches Direktoriumsmitglied. Wie der "Standard" Montagnachmittag vorab berichtet, könnte die Duchatczek-Nachbesetzung nicht die einzige Neubesetzung sein: Auch OeNB-Direktoriumsmitglied Peter Zöllner verlasse das Führungsgremium und wechsle in die Schweiz zur Bank für Internationalen Zahlungsverkehr (BIZ). Ihm solle im Direktorium der Chef der Volkswirtschaft in der OeNB, Peter Mooslechner (beide SPÖ) folgen. Nowotnys Vize soll künftig Andreas Ittner (V) sein, bisher einfaches Direktoriumsmitglied.

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

31.05.2016, 15:57

1500 Menschen werden laut Studie in Österreich versklavt

31.05.2016, 15:39

Wien rutscht im "Global Cities Index" zurück

31.05.2016, 15:38

Fußball-Bundesliga erhält neues Format mit 12+16 Teams

Kommentare

0 Kommentare

31.05.2016, 15:10

Infineon Austria federführend bei europäischem Forschungsgrossprojekt

37 Partner aus fünf EU-Ländern wollen "intelligente Fabriken" entwickeln. 62 Millionen Euro fließen in das Projekt.

31.05.2016, 14:21

Vierte (und grösste) Millionenpleite des Tages

Das Traditionsunternehmen Zaruba ist mit Schulden von mehr als fünf Millionen Euro in die Pleite gerutscht.

31.05.2016, 13:39

Fünfte Millionenpleite des Tages

Am letzten Mai-Tag häufen sich die Millionenpleiten.

31.05.2016, 13:22

Insolvent am 31. Mai 2016

Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

31.05.2016, 13:03

"Ohne Investitionen vergebe ich mir die Zukunft"

Erich Entstrasser. Der neue Vorstandsvorsitzende der Tiwag ist davon überzeugt, dass sich der Ausbau der Wasserkraft rechnet – auch, wenn vorläufig die ­besten Zeiten für den Tiroler Landesenergieversorger vorüber sein dürften.

Umfrage

  • Wer soll Ihrer Meinung nach neuer SPÖ-Vorsitzender und Bundeskanzler werden?
  • Gerhard Zeiler
  • Christian Kern
  • Brigitte Ederer
  • Michael Häupl
  • Andreas Schieder
  • Niemand der Genannten