07.01.2013, 15:40

Rochaden an der Spitze der Nationalbank

Gouverneur Ewald Nowotny / Bild: WB/FOLTIN Jindrich

Ewald Nowotny bleibt Gouverneur der Österreichischen Nationalbank. Im Direktorium kommt es aber zu Veränderungen.

Wien. Im Generalrat der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) ging es am Montag um die künftige Zusammensetzung der Chefetage der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB). Am Dienstag soll der Ministerrat die Besetzungen festmachen. Heuer im Spätsommer laufen die Verträge der vier Direktoriumsmitglieder aus. Fest steht, dass der amtierende Gouverneur Ewald Nowotny im Amt bleibt.

   Ob Nowotny die ganze Periode bleibt oder nach einiger Zeit an Gertrude Tumpel-Gugerell abgibt, war bis zuletzt Gegenstand von politischen Spekulationen.

   Auf den bisherigen OeNB-Vize Wolfgang Duchatczek folgt Kurt Pribil (V), derzeit Vorstand der Finanzmarktaufsicht (FMA). Allerdings voraussichtlich nur als einfaches Direktoriumsmitglied. Wie der "Standard" Montagnachmittag vorab berichtet, könnte die Duchatczek-Nachbesetzung nicht die einzige Neubesetzung sein: Auch OeNB-Direktoriumsmitglied Peter Zöllner verlasse das Führungsgremium und wechsle in die Schweiz zur Bank für Internationalen Zahlungsverkehr (BIZ). Ihm solle im Direktorium der Chef der Volkswirtschaft in der OeNB, Peter Mooslechner (beide SPÖ) folgen. Nowotnys Vize soll künftig Andreas Ittner (V) sein, bisher einfaches Direktoriumsmitglied.

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

17:04

US-Fonds kauft Raiffeisen-Energie-Sparte

16:53

U-Ausschuss: Einigung auf Reform

16:30

Westenthaler-Prozess: Ex-BZÖ-Chef dementiert "Schmiergeld"-Vorwurf

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    16:29

    Grasser: „In meiner Rolle als Ex-Finanzminister wollte ich jegliche Probleme mit der Finanzverwaltung ausschließen“

    Am Wiener Handelsgericht hat heute, Montagfrüh, unter großer medialer Aufmerksamkeit das Zivilrechtsverfahren zur Klage von Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser gegen seinen ehemaligen Steuerberater Peter Haunold bzw. dessen Agentur Deloitte begonnen.

    15:40

    Hundemorde in Seekirchen: "Merkmale eines terroristischen Anschlages"

    Nach der Aufregung um offenbar mehrere getötete Hunde hat heute, Montag, ein Krisenstab Sofortmaßnahmen für die Hundewiese in Seekirchen beschlossen.

    13:48

    Wein & Co bekommt einen zweiten Geschäftsführer

    Der größte heimische Weinfachhändler Wein & Co bestellt den ehemaligen Merkur-Vorstand Klaus Pollhammer als zusätzlichen Geschäftsführer.

    13:31

    Lufthansa-Streik: 35 Flüge in Österreich betroffen

    Alleine in Wien sind 29 Flüge der Lufthansa gecancelt. Betroffen sind auch die Flughäfen Linz und Graz.

    13:17

    Neu im Geschäft am 20. Oktober 2014

    Die Neugründungen von Unternehmen lesen sie täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at. Diese Unternehmen wurden laut KSV1870 neu eingetragen.

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen