01.02.2013, 15:20  von Melanie Manner

"Nur 60 Schafe und ich"

Unter Schafen / Bild: Beigestellt / Karl Schrotter

Making of zum neuen Lagerhaus-Spot von Ogilvy & Mather

Die neue TV-Werbekampagne von Lagerhaus zeigt Armin Assinger inmitten einer Schafherde in seinem Wohnzimmer. Und weil das so lustig war, hat die RWA Raiffeisen Ware Austria AG, das Dienstleistungsunternehmen der Lagerhausgenossenschaften, den Spot von Ogilv & Mather mitsamt seinem Making of gleich auf Youtube veröffentlicht. Dort kann man auch Armin Assinger beim sinnieren zuhören, der Dreh sei flotter verlaufen als sonst, "weil das waren nur 60 Schafe und ich, also somit auf gleicher Intelligenzebene."

Making of der neuen Lagerhaus TV-Spots

17:02

Österreichs Kanzler pocht auf Ende der EU-Gespräche mit Türkei

15:25

Burka-Verbot: Bundeskanzler Kern ist skeptisch

Kommentare

0 Kommentare

14:06

Wirtschaftsminister Mitterlehner will Arbeitnehmerschutz umbauen

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) tritt für einen Umbau des Arbeitnehmerschutzrechts ein und sieht dabei Arbeitsminister Alois Stöger (SPÖ) gefordert. Es gebe "auffallend viele Beschwerden von Unternehmen zur Tätigkeit der Arbeitsinspektoren und zur unübersichtlichen und teils veralteten Rechtslage", so Mitterlehner in einem Papier, das der APA vorliegt.

11:29

Hypo-Vorarlberg-Organe lehnen U-Ausschuss dezidiert ab

Die Organe der Hypo Vorarlberg - Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat - lehnen in einer gemeinsamen Stellungnahme den Untersuchungsausschuss zu den Offshore-Geschäften der Bank ab.

11:05

Personal-Rochade in Oberösterreichischer Landesregierung?

In der ÖVP-Fraktion der oö. Landesregierung soll es laut "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN, Samstag-Ausgabe) zu einer Rochade kommen.

26.08.2016, 17:12

Strafen für Hochegger und Rumpold rechtskräftig

Staatsanwaltschaft Wien akzeptiert zwei Jahre bzw. 33 Monate teilbedingt - Auch keine Strafberufung von Hochegger.

26.08.2016, 13:13

Österreichs Wirtschaft hat erhebliche Strukturprobleme

Die Strukturprobleme in Österreichs Wirtschaft bestehen schon lange und die Wirtschaftsforscher, insbesondere das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo), hätten diese schon lange erkannt und auf bevorstehende Probleme hingewiesen, schreibt Wifo-Forscher Gunther Tichy im Wifo-Monatsbericht. Die Politik sei die Probleme aber nur halbherzig angegangen, kritisiert er.