08.02.2013, 09:07

Konjunktur: Abschwung verlangsamt sich in Österreich und EU

Bild: WB (FOLTIN Jindrich)

Konjunktur. Verunsicherung der Firmen und Privathaushalte lässt nach. Industrie und Handel zuletzt schwach, Tourismus aber mit Umsatzplus.

Wien. Der Konjunkturabschwung in Österreich und der EU verlangsamt sich bereits - und die Verunsicherung von Unternehmen und privaten Haushalten lässt allmählich nach. Mit diesen positiven Nachrichten wartet das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) auf und verweist dazu auf mehrere Frühindikatoren. Ende 2012 war die Konjunktur in Österreich freilich weiterhin verhalten, erklärte das Wifo am Freitag. Während sich Industrie und Handel schwach entwickelten, habe der Tourismus Umsatzzuwächse verzeichnet.

Die aktuellen Ergebnisse des Wifo-Konjunkturtests geben nach Angaben des Instituts auch in Österreich eine deutliche Verbesserung der unternehmerischen Erwartungen wieder - wenngleich der Saldo der negativen Meldungen noch überwiegt. Ein ähnlich positives Bild des weiteren Konjunkturverlaufs zeichnet der aktuelle Wifo-Frühindikator.

Der Welthandel und die weltweite Industrieproduktion beginnen sich laut Wifo langsam zu stabilisieren, vor allem weil die Konjunktur in den asiatischen Schwellenländern an Dynamik gewinnt. In der EU bremste sich zuletzt der Rückgang der Industrieproduktion ab. Ergebnisse des Konjunkturtests der EU-Kommission "deuten Anfang 2013 auf eine Aufwärtstendenz der Konjunktur hin", so das Wifo. Diese erstrecke sich über fast alle Teilbereiche, also Dienstleistungen, Bau, Handel und Privatkonsum. Insbesondere in Deutschland habe sich im Jänner die Unternehmensstimmung im Jänner fühlbar verbessert.

 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

08.02.2013, 09:10

Europas Verbraucher werden wieder etwas optimistischer

31.03.2015, 22:54

Werner Wutscher: „Es geht um eine ganzheitliche Veränderung unserer Geschäftsmodelle“

31.03.2015, 22:47

BAWAG PSK: Kredite nur noch für die Top-1000

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    31.03.2015, 21:39

    Steuerreform: WKO-Präsident Christoph Leitl pocht auf "Lösungen" für Gastronomie und Co.

    Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl pocht auf Zusagen, die ihm seine Parteifreunde für seine Zustimmung zur Steuerreform im Parteivorstand gemacht hätten: Einzelne Auswirkungen der Steuerreform sollen noch entschärft werden.

    31.03.2015, 17:02

    Heta-Desaster trifft deutsche Banken mit mehr als sieben Milliarden Euro

    Das Schuldenmoratorium bei der Heta (früher Hypo Alpe Adria) wird deutsche Geldhäuser nach Einschätzung der deutschen Bundesbank aber nicht ins Schlingern bringen.

    31.03.2015, 16:52

    "Schließlich wird Griechenland seine Schulden nie mehr zurückzahlen können"

    Barbara Kolm, Präsidentin des Friedrich A. v. Hayek Instituts und Direktorin des Austrian Economics Centers kritisiert das Vorgehen Brüssel im Zusammenhang mit der Schuldenkrise in Griechenland.

    31.03.2015, 16:28

    Prozess um Steuerhinterziehung – es geht um 1,3 Millionen

    Offenbar unrichtige oder fehlende Abgabenerklärungen bei Grundstücks- und Wohnungsverkäufen. 40-Jähriger beteuerte seine Unschuld.

    31.03.2015, 16:16

    AUA-Chef Jaan Albrecht fliegt jetzt auf SunExpress

    Bereits mit Ende Mai wird AUA-Vorstandschef Jaan Albrecht den Chefsessel wechseln. Bei AUA in Kürze Sonder-Aufsichtsrat.

    Bundesländer

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Sollen E-Zigaretten aus Nichtraucherlokalen & öffentlichen Gebäuden verbannt werden?
    • Ja, defintiv.
    • Nein - Dampfen ist nicht Rauchen.
    • Weiß nicht.