08.02.2013, 09:07

Konjunktur: Abschwung verlangsamt sich in Österreich und EU

Bild: WB (FOLTIN Jindrich)

Konjunktur. Verunsicherung der Firmen und Privathaushalte lässt nach. Industrie und Handel zuletzt schwach, Tourismus aber mit Umsatzplus.

Wien. Der Konjunkturabschwung in Österreich und der EU verlangsamt sich bereits - und die Verunsicherung von Unternehmen und privaten Haushalten lässt allmählich nach. Mit diesen positiven Nachrichten wartet das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) auf und verweist dazu auf mehrere Frühindikatoren. Ende 2012 war die Konjunktur in Österreich freilich weiterhin verhalten, erklärte das Wifo am Freitag. Während sich Industrie und Handel schwach entwickelten, habe der Tourismus Umsatzzuwächse verzeichnet.

Die aktuellen Ergebnisse des Wifo-Konjunkturtests geben nach Angaben des Instituts auch in Österreich eine deutliche Verbesserung der unternehmerischen Erwartungen wieder - wenngleich der Saldo der negativen Meldungen noch überwiegt. Ein ähnlich positives Bild des weiteren Konjunkturverlaufs zeichnet der aktuelle Wifo-Frühindikator.

Der Welthandel und die weltweite Industrieproduktion beginnen sich laut Wifo langsam zu stabilisieren, vor allem weil die Konjunktur in den asiatischen Schwellenländern an Dynamik gewinnt. In der EU bremste sich zuletzt der Rückgang der Industrieproduktion ab. Ergebnisse des Konjunkturtests der EU-Kommission "deuten Anfang 2013 auf eine Aufwärtstendenz der Konjunktur hin", so das Wifo. Diese erstrecke sich über fast alle Teilbereiche, also Dienstleistungen, Bau, Handel und Privatkonsum. Insbesondere in Deutschland habe sich im Jänner die Unternehmensstimmung im Jänner fühlbar verbessert.

 

08.02.2013, 09:10

Europas Verbraucher werden wieder etwas optimistischer

11:16

U4 in einer Woche wieder auf kompletter Strecke unterwegs

27.08.2016, 21:02

Österreichs Kanzler pocht auf Ende der EU-Gespräche mit Türkei

Kommentare

0 Kommentare

27.08.2016, 19:14

Kern lädt zum Flüchtlingsgipfel in Wien und verteidigt Merkel

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) plant für September ein Treffen von EU-Regierungschefs in Wien, um weitere Fragen in der Flüchtlingsfrage zu diskutieren.

27.08.2016, 15:25

Burka-Verbot: Bundeskanzler Kern ist skeptisch

Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) zeigt sich gegenüber einem Verbot der Vollverschleierung von Frauen in Österreich skeptisch.

27.08.2016, 14:06

Wirtschaftsminister Mitterlehner will Arbeitnehmerschutz umbauen

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) tritt für einen Umbau des Arbeitnehmerschutzrechts ein und sieht dabei Arbeitsminister Alois Stöger (SPÖ) gefordert. Es gebe "auffallend viele Beschwerden von Unternehmen zur Tätigkeit der Arbeitsinspektoren und zur unübersichtlichen und teils veralteten Rechtslage", so Mitterlehner in einem Papier, das der APA vorliegt.

27.08.2016, 11:29

Hypo-Vorarlberg-Organe lehnen U-Ausschuss dezidiert ab

Die Organe der Hypo Vorarlberg - Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat - lehnen in einer gemeinsamen Stellungnahme den Untersuchungsausschuss zu den Offshore-Geschäften der Bank ab.

27.08.2016, 11:05

Personal-Rochade in Oberösterreichischer Landesregierung?

In der ÖVP-Fraktion der oö. Landesregierung soll es laut "Oberösterreichischen Nachrichten" (OÖN, Samstag-Ausgabe) zu einer Rochade kommen.