23.02.2013, 14:08

Warhol kommt unter den Hammer

Bild: WB

Auktion. In einer weltweiten Online-Auktion sollen 125 Warhol-Werke bei "Christie's" versteigert werden. Die Auktion findet zwischen dem 26. Februar bis 5. März statt.

New York. 125 Werke von Andy Warhol mit einem Schätzwert zwischen 600 und 70.000 US-Dollar (rund 790 bis 92.000 Euro) können vom 26. Februar bis 5. März bei einer weltweiten Online-Auktion von "Christie's" ersteigert werden. Amy Cappelazzo von "Christie's" glaubt, dass Warhol, der 1987 und damit vor der großen Verbreitung des Internets gestorben ist, einen Cyberverkauf gemocht hätte: "Andy hätte das Internet geliebt."

Als Highlight der Online-Auktion gilt "Campbell's Chicken with Rice Soup", das eine mit Beton gefüllte Dosensuppe zeigt (Schätzpreis: 50.000 bis 70.000 US-Dollar). Mit 5.000 US-Dollar Schätzwert geht die Marilyn Monroe-Lithographie "I Love Your Kiss Forever Forever" ins Rennen, ein Selbstporträt auf Polaroid aus 1986 mit 25.000 US-Dollar.

Die Erlöse aus der Auktion gehen an die Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, die im September angekündigt hatte, über "Christie's" tausende Warhol-Werke zu verkaufen.

 

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Andy Warhol @ Christie's

05:46

Langsam in Bedrängnis: österreichische Unternehmen in Griechenland

30.06.2015, 23:49

Millionenpleite in Kärntner RZ-Gruppe

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    30.06.2015, 17:15

    Klare Mehrheit für Verbleib in der EU

    Parallel zum Austritts-Volksbegehren hat wirtschaftsblatt.at seine User zu einer Umfrage geladen. Nach einer Woche ist klar: Die Zwei-Drittel-Mehrheit des Beitritts-Referendums von 1994 ist – nicht zuletzt wohl wegen der Probleme rund um Griechenland – nicht mehr zu erreichen. Aber eine klare Mehrheit votiert für den Verbleib in der EU.

    30.06.2015, 16:05

    Doppelmayr-Projekt in Griechenland "nicht ganz einfach"

    Es geht um 31 Millionen Euro und der Vorarlberger Lift- und Infrastrukturbauer Doppelmayr kämpft angesichts der Griechenland-Krise mit einem Skigebiet-Projekt am Parnassos.

    30.06.2015, 16:04

    Millionenpleite einer prominenten Schlosserei

    Schlosser Helmut Schiefer belieferte unter anderem die Nationalbibliothek. Jetzt ist sein Unternehmen insolvent.

    30.06.2015, 15:59

    Großinsolvenz einer Holzfirma: 17 Millionen Euro Schulden

    Die RZ Holzindustrie aus Kärnten legt eine Millionenpleite hin. Sie ist, gemessen an Passiva von mehr als 17 Millionen Euro, die zweitgrösste des Jahres.

    30.06.2015, 15:38

    AUA: Aufstand gegen neue „Buchungs-Gebühr“

    Der österreichische Geschäftsreiseverband Austrian Business Travel Association (abta) kritisiert die geplante GDS-Buchungsgebühr des Lufthansa-Konzerns, zu dem auch die Austrian Airlines (AUA) gehört.

    Bundesländer

    Die Redaktion empfiehlt

    Umfrage

    • Sind Sie für oder gegen einen EU-Austritt Österreichs?
    • Ja - austreten
    • Ich bin gegen einen Austritt
    • Weiß nicht