23.02.2013, 14:08

Warhol kommt unter den Hammer

Bild: WB

Auktion. In einer weltweiten Online-Auktion sollen 125 Warhol-Werke bei "Christie's" versteigert werden. Die Auktion findet zwischen dem 26. Februar bis 5. März statt.

New York. 125 Werke von Andy Warhol mit einem Schätzwert zwischen 600 und 70.000 US-Dollar (rund 790 bis 92.000 Euro) können vom 26. Februar bis 5. März bei einer weltweiten Online-Auktion von "Christie's" ersteigert werden. Amy Cappelazzo von "Christie's" glaubt, dass Warhol, der 1987 und damit vor der großen Verbreitung des Internets gestorben ist, einen Cyberverkauf gemocht hätte: "Andy hätte das Internet geliebt."

Als Highlight der Online-Auktion gilt "Campbell's Chicken with Rice Soup", das eine mit Beton gefüllte Dosensuppe zeigt (Schätzpreis: 50.000 bis 70.000 US-Dollar). Mit 5.000 US-Dollar Schätzwert geht die Marilyn Monroe-Lithographie "I Love Your Kiss Forever Forever" ins Rennen, ein Selbstporträt auf Polaroid aus 1986 mit 25.000 US-Dollar.

Die Erlöse aus der Auktion gehen an die Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, die im September angekündigt hatte, über "Christie's" tausende Warhol-Werke zu verkaufen.

 

(APA/Reuters)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Andy Warhol @ Christie's

18:55

Wiener Lampenschirme für Orientexpress

15:38

Sistro fasst in Luftindustrie Fuß

Kommentare

0 Kommentare

13:38

"Bankomatgebühren lösen Probleme der Banken nicht"

Erste-Group-Chef Andreas Treichl steht der Bankomatgebühr kritisch gegenüber. Eine Abschaffung der Bankensteuer brächte wesentlich mehr, meint Treichl.

12:34

1. Mai - FPÖ in Linzer Bierzelt

Gut 5.000 FPÖ-Anhänger wurden auf dieStichwahl eingeschworen - "Wir brauchen keine grüne Diktatur".

11:39

1. Mai - Belastungsprobe für Werner Faymann

Dem SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann ist bei seiner Rede am 1. Mai lautstarker Protest entgegengeschallt.

11:27

Bawag streicht bis zu 200 Jobs

Bawag "optimiert" ihr Filialnetz und wird dabei weitere 180 bis 200 Beschäftigte abbauen.

08:28

Spiceworld baut online und international aus

20.000 Artikel stehen B2B-Kunden, von Gastronomie, Großmärkten bis zu Delikatessenhändlern, sowie B2C-Kunden zur Auswahl.

Die Redaktion empfiehlt

Umfrage