14.01.2014, 15:04

AUA startet wieder in Richtung Iran

Austrian fliegt die Destination Teheran ab März wieder nonstop an / Bild: (c) APA/Robert Jaeger

Die Austrian Airlines (AUA) nehmen dem Vernehmen nach ihre derzeit ausgesetzten Iran-Flüge ab Mitte März wieder in den Flugplan auf.

Wien/Teheran. Demnach wird die AUA ab dem Sommerflugplan die Strecke Wien-Teheran-Wien wieder nonstop bedienen.
Die Grundparameter, sprich die Wirtschaftslage, die neue Regierung in Teheran und die Entspannung im Atomstreit machten dies möglich, heißt es. Bereits vor Jahresbeginn hatte sich AUA-Sprecherin Sandra Bijelic optimistisch gezeigt. Die AUA-Führung hatte es immer bedauert, dass man die einst lukrative Strecke Wien-Teheran mit 13. Jänner 2013 wegen der wirtschaftlichen Gegebenheiten vor Ort, also wegen der galoppierenden Inflation im Iran, aussetzen musste. Alle Hoffnungen lagen damit auf 2014.

Da die Voraussetzungen nun erfüllt zu sein scheinen, will die österreichische Lufthansa-Tochter bereits am "persischen Neujahrsgeschäft"(der Iran feiert sein neues Jahr am 20. März), sprich am Reiseverkehr im März, mitnaschen. Aus der AUA verlautete am Dienstag, dass man nun auf die behördlichen Bestätigungen warte.

Derzeit fliegen neben der staatlichen iranischen Fluglinie Iran Air wegen der westlichen Sanktionen und der daraus resultierenden katastrophalen Wirtschaftslage im Iran nur die AUA-Mutter Lufthansa und die Alitalia von West- und Mitteleuropa nonstop nach Teheran.

 

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

26.06.2016, 22:18

„Der Haider ist mit Blutschokolade und Schildläusen herumgelaufen“

26.06.2016, 13:47

ÖVP will raus "aus dem Schützengraben"

26.06.2016, 08:22

Lumitech will Asien ausleuchten

Kommentare

0 Kommentare

26.06.2016, 08:18

Messer pflegt heimischen Markt

Die Messer Austria GmbH meldet nach einem Verlustjahr wieder schwarze Zahlen. Nach einem ­Geschäftsführerwechsel will man sich verstärkt dem heimischen Markt widmen.

26.06.2016, 08:13

Brexit - FPÖ-Hofer will auch in Österreich ein Ausstiegsreferendum

"Wenn die Union sich falsch entwickelt" - wäre für FPÖ-Vizechef Norbert Hofer in Österreich eine Abstimmung über den Verbleib in der EU denkbar.

25.06.2016, 18:35

Christian Kern startet mit roten Vorschusslorbeeren

Kanzler Christian Kern erfreute die SPÖ-Delegierten schon, bevor er sein erstes Wort gesprochen hatte.

25.06.2016, 16:55

SPÖ-Parteitag: Kern zum Vorsitzenden gewählt - "Auf geht's"

Bundeskanzler Christian Kern ist zum neuen SP-Vorsitzenden gewählt worden - mit 96,84% der Delegiertenstimmen.

25.06.2016, 15:54

SPÖ-Parteitag: Kern im Vorstand mit 98%

SPÖ-Parteitag: Bundeskanzler Christian Kern mit überzeugendem Vorstandsergebnis.