14.01.2014, 15:04

AUA startet wieder in Richtung Iran

Austrian fliegt die Destination Teheran ab März wieder nonstop an / Bild: (c) APA/Robert Jaeger

Die Austrian Airlines (AUA) nehmen dem Vernehmen nach ihre derzeit ausgesetzten Iran-Flüge ab Mitte März wieder in den Flugplan auf.

Wien/Teheran. Demnach wird die AUA ab dem Sommerflugplan die Strecke Wien-Teheran-Wien wieder nonstop bedienen.
Die Grundparameter, sprich die Wirtschaftslage, die neue Regierung in Teheran und die Entspannung im Atomstreit machten dies möglich, heißt es. Bereits vor Jahresbeginn hatte sich AUA-Sprecherin Sandra Bijelic optimistisch gezeigt. Die AUA-Führung hatte es immer bedauert, dass man die einst lukrative Strecke Wien-Teheran mit 13. Jänner 2013 wegen der wirtschaftlichen Gegebenheiten vor Ort, also wegen der galoppierenden Inflation im Iran, aussetzen musste. Alle Hoffnungen lagen damit auf 2014.

Da die Voraussetzungen nun erfüllt zu sein scheinen, will die österreichische Lufthansa-Tochter bereits am "persischen Neujahrsgeschäft"(der Iran feiert sein neues Jahr am 20. März), sprich am Reiseverkehr im März, mitnaschen. Aus der AUA verlautete am Dienstag, dass man nun auf die behördlichen Bestätigungen warte.

Derzeit fliegen neben der staatlichen iranischen Fluglinie Iran Air wegen der westlichen Sanktionen und der daraus resultierenden katastrophalen Wirtschaftslage im Iran nur die AUA-Mutter Lufthansa und die Alitalia von West- und Mitteleuropa nonstop nach Teheran.

 

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:59

Konkurs für Verlassenschaft eines bekannten Personaldienstleisters

16:36

Grassers Anwalt Ainedter und das Spiel auf Zeit

15:17

Birnbacher-Prozess: "Zwölf Millionen Euro für acht Seiten?"

Kommentare

0 Kommentare

14:24

Nach Kresta-Pleite "ernstzunehmende Absichtserklärung" eines Investors

Die Masseverwalter des insolventen Kärntner Anlagenbauers Kresta sind "vorsichtig optimistisch". Betrieb läuft dank Fortführungskredits und Gesellschafterzuschusses vorerst weiter.

14:18

Tschopperl Wossa: Gegenbauer und Trzesniewski kommen auf den Geschmack

Das neue sommerliche Erfrischungsgetränk für Groß und Klein ist für Erwin Gegenbauer auch eine Art „Bildungsauftrag“.

13:42

Grasser übte gefälschte Unterschrift

In der nicht rechtskräftigen Anklage gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere wegen Korruptionsverdacht haben die Ermittler kuriose Details recherchiert.

12:36

Musical-Star Uwe Kröger muss in "Sanierungsverfahren"

Das Management bestätigte am Donnerstag, dass der 51-Jährige Musical-Star Uwe Kröger seine finanziellen Verpflichtungen nicht mehr erfüllen kann - Sanierungsverfahren.

11:51

Insolvent am 28. Juli 2017

Täglich aktuell auf wirtschaftsblatt.at: Diese Insolvenzen hat der KSV1870 mit heutigem Datum registriert.

Die Redaktion empfiehlt