14.01.2014, 15:04

AUA startet wieder in Richtung Iran

Austrian fliegt die Destination Teheran ab März wieder nonstop an / Bild: (c) APA/Robert Jaeger

Die Austrian Airlines (AUA) nehmen dem Vernehmen nach ihre derzeit ausgesetzten Iran-Flüge ab Mitte März wieder in den Flugplan auf.

Wien/Teheran. Demnach wird die AUA ab dem Sommerflugplan die Strecke Wien-Teheran-Wien wieder nonstop bedienen.
Die Grundparameter, sprich die Wirtschaftslage, die neue Regierung in Teheran und die Entspannung im Atomstreit machten dies möglich, heißt es. Bereits vor Jahresbeginn hatte sich AUA-Sprecherin Sandra Bijelic optimistisch gezeigt. Die AUA-Führung hatte es immer bedauert, dass man die einst lukrative Strecke Wien-Teheran mit 13. Jänner 2013 wegen der wirtschaftlichen Gegebenheiten vor Ort, also wegen der galoppierenden Inflation im Iran, aussetzen musste. Alle Hoffnungen lagen damit auf 2014.

Da die Voraussetzungen nun erfüllt zu sein scheinen, will die österreichische Lufthansa-Tochter bereits am "persischen Neujahrsgeschäft"(der Iran feiert sein neues Jahr am 20. März), sprich am Reiseverkehr im März, mitnaschen. Aus der AUA verlautete am Dienstag, dass man nun auf die behördlichen Bestätigungen warte.

Derzeit fliegen neben der staatlichen iranischen Fluglinie Iran Air wegen der westlichen Sanktionen und der daraus resultierenden katastrophalen Wirtschaftslage im Iran nur die AUA-Mutter Lufthansa und die Alitalia von West- und Mitteleuropa nonstop nach Teheran.

 

(APA)

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

16:21

Münchner Modehaus eröffnet vierte Wiener Filiale - Innsbruck folgt

15:44

Voestalpine-Betriebsratschef fordert Pakt für Wettbewerbsfähigkeit

14:33

Streit um Palettentausch vorerst beigelegt

Mehr auf wirtschaftsblatt.at

    Mehr aus dem Web

    WERBUNG

    Kommentare

    0 Kommentare

    Verbleibende Zeichen: 1500

    13:19

    Sebastian Kurz ist #stolzdrauf

    Eine positive Zwischenbilanz der "#stolzdrauf"-Kampagne nach zwei Wochen hat das Integrationsministerium von Sebastian Kurz (ÖVP) am Sonntag gezogen.

    13:14

    Totalabverkauf in 34 Holland Blumen Mark-Filialen gestartet + Liste der übernommenen Filialen

    47 Standorte der insolventen Blumenkette Holland Blumen Mark werden von Blumenhändler B&B weitergeführt werden. In 34 Filialen startet der Ausverkauf.

    12:49

    Inventar des insolventen Grand Hotels Sauerhof wird versteigert

    Von der Beethoven-Suite bis zu den Bankett-Sälen, vom Beautysalon bis zur Hauskapelle ist alles dabei: Das Inventar des Grand Hotels Sauerhof kommt unter den Hammer.

    12:24

    Team Stronach: Rätselraten um Kathrin Nachbaur

    Der Parlamentsklub des Team Stronach zeigt sich vor der Krisensitzung am Dienstag gespalten über die Zukunft von Klubobfrau Kathrin Nachbaur.

    12:11

    Eine Million Menschen in Österreich hat ihre Arbeit krank gemacht

    Überanstrengung, Zeitdruck, Lärm, Staub, Hitze: Arbeiten kann krank machen.

    Umfrage

    • Wie stehen Sie zu dem Handelsabkommen TTIP?
    • TTIP sollte abgeschlossen werden
    • Zustimmung nur nach Entschärfung riskanter Punkte
    • Generell dagegen